Zum Inhalt springen

Schlagwort: Dänemark

Alle dänischen Meister

Alle Meister im Fußball in Dänemark in einer Liste. Begonnen wurde mit einer landesweiten Meisterschaft im Fußball noch im vorvorigen Jahrhundert, nämlich wie in England bereits ab 1889.

Jahr Meister
1889/1890 AB Kopenhagen
1890/1891 KB Kopenhagen
1891/1892 AB Kopenhagen
1892/1893 AB Kopenhagen
1893/1894 AB Kopenhagen
1894/1895 AB Kopenhagen
1895/1896 AB Kopenhagen
1896/1897 KB Kopenhagen
1897/1898 KB Kopenhagen
1898/1899 AB Kopenhagen
1899/1900 AB Kopenhagen
1900/1901 B93 Kopenhagen
1901/1902 BK Frem Kopenhagen
1902/1903 KB Kopenhagen
1903/1904 BK Frem Kopenhagen
1904/1905 KB Kopenhagen
1905/1906 B93 Kopenhagen
1906/1907 B93 Kopenhagen
1907/1908 B93 Kopenhagen
1908/1909 B93 Kopenhagen
1909/1910 -
1910/1911 KB Kopenhagen
1911/1912 KB Kopenhagen
1912/1913 KB Kopenhagen
1913/1914 KB Kopenhagen
1914/1915 B93 Kopenhagen
1915/1916 B93 Kopenhagen
1916/1917 KB Kopenhagen
1917/1918 KB Kopenhagen
1918/1919 AB Kopenhagen
1919/1920 B1903 Kopenhagen
1920/1921 AB Kopenhagen
1921/1922 KB Kopehagen
1922/1923 BK Frem Kopenhagen
1923/1924 B1903 Kopenhagen
1924/1925 KB Kopenhagen
1925/1926 B1903 Kopenhagen
1926/1927 B93 Kopenhagen
1927/1928 B93 Kopenhagen
1928/1929 B93 Kopenhagen
1929/1930 B93 Kopenhagen
1930/1931 BK Frem Kopenhagen
1931/1932 KB Kopenhagen
1932/1933 BK Frem Kopenhagen
1933/1934 B93 Kopenhagen
1934/1935 B93 Kopenhagen
1935/1936 BK Frem Kopenhagen
1936/1937 AB Kopenhagen
1937/1938 B1903 Kopenhagen
1938/1939 B93 Kopenhagen
1939/1940 KB Kopenhagen
1940/1941 BK Frem Kopenhagen
1941/1942 B93 Kopenhagen
1942/1943 AB Kopenhagen
1943/1944 BK Frem Kopenhagen
1944/1945 AB Kopenhagen
1945/1946 B93 Kopenhagen
1946/1947 AB Kopenhagen
1947/1948 KB Kopenhagen
1948/1949 KB Kopenhagen
1949/1950 KB Kopenhagen
1950/1951 AB Kopenhagen
1951/1952 AB Kopenhagen
1952/1953 KB Kopenhagen
1953/1954 Koge BK
1954/1955 Aarhus GF
1955/1956 Aarhus GF
1956/1957 Aarhus GF
1957/1958 Vejle BK
1958/1959 Odense BK
1959/1960 Aarhus GF
1960/1961 Esbjerg FB
1961/1962 Esbjerg FB
1962/1963 Esbjerg FB
1963/1964 Odense BK
1964/1965 Esbjerg FB
1965/1966 Hvidovre IF
1966/1967 AB Kopenhagen
1967/1968 KB Kopenhagen
1968/1969 B1903 Kopenhagen
1969/1970 B1903 Kopenhagen
1970/1971 Vejle BK
1971/1972 Vejle BK
1972/1973 Hvidovre IF
1973/1974 KB Kopenhagen
1974/1975 Koge BK
1975/1976 B1903 Kopenhagen
1976/1977 Odense BK
1977/1978 Vejle BK
1978/1979 Esbjerg FB
1979/1980 KB Kopenhagen
1980/1981 Hvidovre IF
1981/1982 Odense BK
1982/1983 Vejle BK
1983/1984 Vejle BK
1984/1985 Bröndby IF
1985/1986 Aarhus GF
1986/1987 Bröndby IF
1987/1988 Bröndby IF
1988/1989 Odense BK
1989/1990 Bröndby IF
1990/1991 Bröndby IF
1991/1992 Lyngby BK
1992/1993 FC Kopenhagen
1993/1994 Silkeborg IF
1994/1995 Aalborg BK
1995/1996 Bröndby IF
1996/1997 Bröndby IF
1997/1998 Bröndby IF
1998/1999 Aalborg BK
1999/2000 Herfölge BK
2000/2001 FC Kopenhagen
2001/2002 Bröndby IF
2002/2003 FC Kopenhagen
2003/2004 FC Kopenhagen
2004/2005 Bröndby IF
2005/2006 FC Kopenhagen
2006/2007 FC Kopenhagen
2007/2008 Aalborg BK
2008/2009 FC Kopenhagen
2009/2010 FC Kopenhagen
2010/2011 FC Kopenhagen
2011/2012 FC Nordsjælland
2012/2013 FC Kopenhagen
2013/2014 Aalborg BK
2014/2015 FC Midtjylland
2015/2016 FC Kopenhagen
2016/2017 FC Kopenhagen
2017/2018 FC Midtjylland
2018/2019 FC Kopenhagen
Kommentare geschlossen

Alle U19-Europameisterinnen der Frauen

Jahr Meister
1997/1998 Dänemark
1998/1999 Schweden
1999/2000 Deutschland
2000/2001 Deutschland
2001/2002 Deutschland
2002/2003 Frankreich
2003/2004 Spanien
2004/2005 Russland
2005/2006 Deutschland
2006/2007 Deutschland
2007/2008 Italien
2008/2009 England
2009/2010 Frankreich
2010/2011 Deutschland
2011/2012 Schweden
2012/2013 Frankreich
2013/2014 Niederlande
2014/2015 -
Kommentare geschlossen

Alle dänischen Pokalsieger

Jahr Pokalsieger
1954/1955 Aarhus GF
1955/1956 BK Frem Kopenhagen
1956/1957 Aarhus GF
1957/1958 Vejle BK
1958/1959 Vejle BK
1959/1960 Aarhus GF
1960/1961 Aarhus GF
1961/1962 Boldklubben 1909
1962/1963 Boldklubben 1913
1963/1964 Esbjerg fB
1964/1965 Aarhus GF
1965/1966 Aalborg BK
1966/1967 Randers SK Freja
1967/1968 Randers SK Freja
1968/1969 Kopenhagen Boldklub
1969/1970 Aalborg BK
1970/1971 Boldklubben 1909
1971/1972 Vejle BK
1972/1973 Randers SK Freja
1973/1974 Vanlöse IF
1974/1975 Vejle BK
1975/1976 Esbjerg fB
1976/1977 Vejle BK
1977/1978 BK Frem Kopenhagen
1978/1979 B 1903 Kopenhagen
1979/1980 Hvidovre IF
1980/1981 Vejle BK
1981/1982 B.93 Kopenhagen
1982/1983 Odense BK
1983/1984 Lyngby BK
1984/1985 Lyngby BK
1985/1986 B 1903 Kopenhagen
1986/1987 Aarhus GF
1987/1988 Aarhus GF
1988/1989 Bröndby IF
1989/1990 Lyngby BK
1990/1991 Odense BK
1991/1992 Aarhus GF
1992/1993 Odense BK
1993/1994 Bröndby IF
1994/1995 FC Kopenhagen
1995/1996 Aarhus GF
1996/1997 FC Kopenhagen
1997/1998 Bröndby IF
1998/1999 AB Kopenhagen
1999/2000 Viborg FF
2000/2001 Silkeborg IF
2001/2002 Odense BK
2002/2003 Bröndby IF
2003/2004 FC Kopenhagen
2004/2005 Bröndby IF
2005/2006 Randers FC
2006/2007 Odense BK
2007/2008 Bröndby IF
2008/2009 FC Kopenhagen
2009/2010 FC Nordsjælland
2010/2011 FC Nordsjaelland
2011/2012 FC Kopenhagen
2012/2013 Esbjerg fB
2013/2014 Aalborg BK
2014/2015 FC Kopenhagen
2015/2016 FC Kopenhagen
2016/2017 FC Kopenhagen
2017/2018 Bröndby IF
2018/2019 -
Kommentare geschlossen

Korrekturspalte: Vom „Chancentod“ Gomez

Man sollte darauf vertrauen, wenn man dieses leichte Kräuseln der Kopfhaut verspürt, während und kurz bevor man irgendwo auf „Absenden“ klickt, sei es nun bei einem Blog-Beitrag oder auch nur einem Tweet. Ich hatte dieses ungute Gefühl, als ich den Tweet bezüglich Mario Gomez‘ Torerfolg plante, dummerweise, man sollte es doch wirklich inzwischen gelernt haben, ungeprüft von einem Fernseh-Kommentatoren übernommen. Ob es nun Oliver Schmidt sagte oder jemand der späteren Moderatoren, ist nicht mehr bekannt. Es ist auch irrelevant, weil es einfach falsch ist. Und das hätte man ahnen können angesichts der Flut an inhaltlichen Fehlern, die viel zu selten nur korrigiert werden. Die Leser meiner Tweets hingegen wussten es zu großen Teilen besser.

Zumindest nämlich hätte der Zusatz gefehlt, dass es Mario Gomez‘ erstes Pflichtspieltor seit 2007 (damals gegen San Marino) war. Und nicht das erste Tor überhaupt seit 2007, denn da standen noch die Treffer gegen Dänemark, gegen Ungarn und auch z. B. gegen die Schweiz dazwischen.

Keine Statistik, selbst gefälscht.

Es ist gar nicht so, dass irren nicht menschlich wäre, und vielleicht liegt dieser Irrtum ja auch schlicht auf meiner Seite, weil ich den Zusatz „Pflichtspiel-“ überhört habe. Es würde mich aber nicht wundern, wenn dem nicht so wäre.

Um genau zu sein, hat Mario Gomez seit er 2007 in der Nationalmannschaft debütierte, in jedem Jahr Tore für die Nationalmannschaft erzielt. Aber das passt natürlich nicht so schön dazu, wenn man jemanden dissen will.

Danke an alle Twitterer für ihre jeweiligen Korrekturen.

Siehe auch: Gomez‘ Torlos-Jahr.

PS: Und noch besser ist diese nur leicht veraltetete Statistik zum Thema bei kickwelt.de [Link leider tot.], insbesondere die letzte der drei.

8 Kommentare

Alle Torschützenkönige des UEFA-Cups bzw. der Europa League

Jahr Spieler Nation Club Tore
1955/58 Norbert Eschmann Schweiz FC Lausanne-Sport 4
1955/58 Evaristo de Macedo Brasilien FC Barcelona 4
1955/58 Clifford Holton England Stadt London 4
1955/58 Justo Tejada Spanien FC Barcelona 4
1955/58 Peter Murphy England Birmingham City 4
1958/60 Borivoje Kostic Jugoslawien Stadt Belgrad 6
1960/61 Pedro Manfredini Argentinien AS Rom 12
1961/62 Waldo Brasilien FC Valencia 10
1962/63 Pedro Manfredini Argentinien AS Rom 7
1963/64 Waldo Brasilien FC Valencia 6
1964/65 Bobby Charlton England Manchester United 8
1964/65 Dennis Law Schottland Manchester United 8
1965/66 Timo Konietzka Deutschland TSV 1860 München 7
1965/66 Karl-Heinz Thielen Deutschland 1. FC Köln 7
1966/67 Florian Albert Ungarn Ferencvaros Budapest 8
1967/68 Peter Lorimer Schottland Leeds United 8
1968/69 Antal Dunai Ungarn Ujpest Budapest 9
1968/69 Ferenc Bene Ungarn Ujpest Budapest 9
1968/69 Slobodan Santrac Jugoslawien OFK Belgrad 9
1969/70 Paul van Himst Belgien RSC Anderlecht 10
1970/71 Pietro Anastasi Italien Juventus 10
1971/72 Ludwig Bründl Deutschland Eintracht Braunschweig 10
1972/73 Jupp Heynckes Deutschland Borussia Mönchengladbach 11
1972/73 Jan Jeuring Niederlande Twente Enschede 11
1973/74 Lex Schoenmaker Niederlande Feyenoord Rotterdam 9
1974/75 Jupp Henyckes Deutschland Borussia Mönchengladbach 10
1975/76 Ruud Geels Niederlande Ajax Amsterdam 10
1976/77 Stanley Bowles England Queens Park Rangers 11
1977/78 Gerrie Deykers Niederlande PSV Eindhoven 8
1977/78 Raymondo Ponte Schweiz Grashopper-Club Zürich 8
1978/79 Allan Simonsen Dänemark Borussia Mönchengladbach 9
1979/80 Dieter Hoeneß Deutschland FC Bayern München 7
1979/80 Harald Nickel Deutschland Eintracht Frankfurt 7
1980/81 John Wark Schottland Ipswich Town 14
1981/82 Torbjörn Nilsson Schweden IFK Göteborg 9
1982/83 Erwin Vandenbergh Belgien RSC Anderlecht 7
1982/83 Alain Giresse Frankreich Girondins Bordeaux 7
1983/84 Tibor Nyalisi Ungarn Austria Wien 9
1984/85 Garry Bannister England Queens Park Rangers 7
1984/85 Edin Bahtic Jugoslawien FK Sarajewo 7
1985/86 Klaus Allofs Deutschland 1. FC Köln 9
1986/87 Jari Rantanen Finnland IFK Göteborg 5
1986/87 Peter Houtman Niederlande FC Groningen 5
1986/87 Wim Kieft Niederlande Torino Calcio 5
1986/87 Paulinho Cascavel Portugal Vitoria Guimaraes 5
1987/88 Kenneth Brylle Dänmark FC Brügge 6
1987/88 Dimitrios Savarakos Griechenland Panathinaikos Athen 6
1988/89 Torsten Gütschow DDR Dynamo Dresden 7
1989/90 Falko Götz Deutschland 1. FC Köln 6
1989/90 Karl-Heinz Riedle Deutschland Werder Bremen 6
1990/91 Rudi Völler Deutschland AS Rom 10
1991/92 Dean Saunders Wales FC Liverpool 9
1992/93 Gerald Baticle Frankreich AJ Auxerre 8
1993/94 Dennis Bergkamp Niederlande Inter Mailand 8
1993/94 Edgar Schmitt Deutschland Karlsruher SC 8
1994/95 Ulf Kirsten Deutschland Bayer Leverkusen 10
1995/96 Jürgen Klinsmann Deutschland FC Bayern München 15
1996/97 Maurizio Ganz Italien Inter Mailand 8
1997/98 Stephane Guivarch Frankreich AJ Auxerre 7
1998/99 Enrico Chiesa Italien AC Parma 8
1999/00 Hakan Sükür Türkei Galatasaray Istanbul 10
1999/00 Darko Kovacevic Jugoslawien Juventus 10
2000/01 Dimitar Berbatov Bulgarien ZSKA Sofia 7
2000/01 Juan Antonio Pérez Alonso Spanien Rayo Vallecano 7
2001/02 Pierre van Hooijdonk Niederlande Feyenoord Rotterdam 8
2002/03 Derlei Brasilien FC Porto 12
2003/04 Sonny Anderson Brasilien FC Villareal 6
2003/04 Didier Drogba Elfenbeinküste Olympique Marseille 6
2003/04 Mateja Kezman Serbien und Montenegro PSV Eindhoven 6
2003/04 Alan Shearer England Newcastle United 6
2004/05 Alan Shearer England Newcastle United 11
2005/06 Matias Delgado Argentinien FC Basel 7
2006/07 Walter Pandiani Uruguay Espanyol Barcelona 11
2007/08 Pavel Pogebnyak Russland Zenit St. Petersburg 10
2007/08 Luca Toni Italien FC Bayern München 10
2008/09 Vagner Love Brasilien ZSKA Moskau 11
2009/10 Oscar Cardozo Paraguay Benfica Lissabon 9
2009/10 Claudio Pizarro Peru Werder Bremen 9
2010/11 Radamel Falcao Brasilien FC Porto 17
2011/12 Radamel Falcao Brasilien Atlético Madrid 12
2012/13 Libor Kozak Tschechien Lazio Rom 8
2013/14 Jonatan Soriano Spanien FC Salzburg 8
2014/15 Alan
Romelu Lukaku
Brasilien
Belgien
FC Salzburg
FC Everton
8
8
2015/16 Aritz Aduriz Spanien Athletic Bilbao 10
2016/17 Guiliano
Edin Dzeko
Brasilien
Bosnien
Zenit St. Petersburg
AS Rom
8
8
2017/18 Aritz Aduriz
Ciro Immobile
Spanien
Italien
Athletic Bilbao
Lazio Rom
8
8
2018/19 Olivier Giroud Frankreich FC Chelsea 11
2019/20 Bruno Fernandes Portugal Sporting Lissabon
Manchester United
8
2020/21 - - - -

Stand 22. August 2020.

Kommentare geschlossen

Alle Olympiasieger im Fußball

Jahr Ort Gold Silber Bronze Vierter
1900 Paris UK Frankreich Belgien -
1904 St. Louis Kanada USA USA -
1908 London UK Dänemark Holland Schweden
1912 Stockholm UK Dänemark Holland Finnland
1920 Antwerpen Belgien Spanien Holland -
1924 Paris Uruguay Schweiz Schweden Holland
1928 Amsterdam Uruguay Argentinien Italien Ägypten
1932 Los Angeles Fußball nicht olympisch - - -
1936 Berlin Italien Österreich Norwegen Polen
1948 London Schweden Jugosl‘n Dänemark UK
1952 Helsinki Ungarn Jugosl‘n Schweden BRD
1956 Melbourne UdSSR Jugosl‘n Bulgarien Indien
1960 Rom Jugosl‘n Dänemark Ungarn Italien
1964 Tokio Ungarn CSSR DDR* Ägypten
1968 Mexiko City Ungarn Bulgarien Mexiko Japan
1972 München Polen Ungarn DDR
UdSSR
-
1976 Montreal DDR Polen UdSSR Brasilien
1980 Moskau CSSR DDR UdSSR Jugosl‘n
1984 Los Angeles Frankreich Brasilien Jugosl‘n Italien
1988 Seoul UdSSR Brasilien BRD Italien
1992 Barcelona Spanien Polen Ghana Australien
1996 Atlanta Nigeria Argentinien Brasilien Portugal
2000 Sydney Kamerun Spanien Chile USA
2004 Athen Argentinien Paraguay Italien Irak
2008 Peking Argentinien Nigeria Brasilien Belgien
2012 London Mexiko Brasilien Südkorea Japan
2016 Rio de Janeiro Brasilien Deutschland Nigeria Honduras
2020 Tokio

* Es spielte die Fußball-Auswahl der DDR für das Olympia-Team von Gesamtdeutschland, welches sich in einer Vorqualifikation gegen die Auswahl der BRD durchsetzte.

Kommentare geschlossen

Alle U21-Europameister

Jahr Sieger Finale Vize Gastgeber
1972 CSSR 2:2 und 3:1 UdSSR -
1974 Ungarn 2:3 und 4:0 DDR -
1976 UdSSR 1:1 und 2:1 Ungarn -
1978 Jugoslawien 1:0 und 4:4 DDR -
1980 UdSSR 0:0 und 1:0 DDR -
1982 England 3:1 und 2:3 Deutschland -
1984 England 1:0 und 2:0 Spanien -
1986 Spanien 1:2 und 2:1
3:0 i. E.
Italien -
1988 Frankreich 0:0 und 3:0 Griechenland -
1990 UdSSR 2:2 und 6:5 Jugoslawien -
1992 Italien 0:0 und 3:0 Schweden -
1994 Italien 1:0 n. V. Portugal Frankreich
1996 Italien 5:3 n. E. Spanien Spanien
1998 Spanien 1:0 Griechenland Rumänien
2000 Italien 2:1 Tschechien Slowakei
2002 Tschechien 3:1 i. E. Frankreich Schweiz
2004 Italien 3:0 Serbien und Montenegro Deutschland
2006 Niederlande 3:0 Ukraine Portugal
2007 Niederlande 4:1 Serbien Niederlande
2009 Deutschland 4:0 England Schweden
2011 Spanien 2:0 Schweiz Dänemark
2013 Spanien 4:2 Italien Israel
2015 Schweden 4:3 i. E. Portugal Tschechien
2017 Deutschland 1:0 Spanien Polen
2019 - -:- - -
Kommentare geschlossen

Ewige Torschützenliste der EM

Nr. Spieler Land Spiele 11m Schnitt Tore
1. Michel Platini Frankreich 5 1 1,80 9
Cristiano Ronaldo Portugal 20 0 0,45 9
3. Alan Shearer England 9 2 0,78 7
4. Antoine Griezmann Frankreich 6 1 1,00 6
Thierry Henry Frankreich 11 0 0,55 6
Zlatan Ibrahimovic Schweden 13 1 0,46 6
Patrick Kluivert Niederlande 9 0 0,67 6
Nuno Gomes Portugal 14 0 0,43 6
Wayne Rooney England 10 1 0,6 6
Ruud van Nistelrooy Niederlande 8 1 0,75 6
11. Milan Baros Tschechien 6 0 0,83 5
Fernando Torres Spanien 13 1 0,38 5
Mario Gomez Deutschland 13 1 0,38 5
Jürgen Klinsmann Deutschland 13 1 0,38 5
Savo Milosevic Jugoslawien 4 0 1,25 5
Marco van Basten Niederlande 9 0 0,56 5
Zinedine Zidane Frankreich 14 2 0,36 5
18. Dennis Bergkamp Niederlande 13 0 0,31 4
Angelos Charisteas Griechenland 9 0 0,44 4
David Villa Spanien 4 0 1,00 4
Dragan Drazic Jugoslawien 5 0 0,80 4
Henrik Larsson Schweden 10 1 0,40 4
Dieter Müller Deutschland 2 0 2,00 4
Gerd Müller Deutschland 2 0 2,00 4
Vladimir Smicer Tschechien 11 0 0,36 4
Lukas Podolski Deutschland 12 0 0,33 4
Rudi Völler Deutschland 8 0 0,50 4
28. Alfonso Spanien 8 0 0,38 3
Klaus Allofs Deutschland 6 0 0,50 3
Frank Arnesen Dänemark 4 2 0,75 3
Gareth Bale Wales 6 0 0,50 3
Michael Ballack Deutschland 11 0 0,27 3
Mario Balotelli Italien 6 0 0,50 3
Jakub Blaszczykowski Polen 8 0 0,38 3
Tomas Brolin Schweden 4 1 0,75 3
Antonio Cassani Italien 13 0 0,23 3
Cesc Fabregas Spanien 16 0 0,19 3
David Silva Spanien 15 0 0,20 3
Youri Djorkaeff Frankreich 10 0 0,30 3
Alan Dsagojef Russland 3 0 1,00 3
Olivier Giroud Frankreich 8 0 0,38 3
Helder Postiga Portugal 7 0 0,43 3
Valentin Ivanov UdSSR 4 0 0,75 3
Miroslav Klose Deutschland 13 0 0,23 3
Jan Koller Tschechien 10 0 0,30 3
Frank Lampard England 4 0 0,75 3
Henrik Larsen Dänemark 7 0 0,43 3
Brian Laudrup Dänemark 8 0 0,38 3
Mario Mandzukic Kroatien 6 0 0,50 3
Morata Spanien 4 0 0,75 3
Nani Portugal 14 0 0,21 3
Zdenek Nehoda CSSR 6 0 0,50 3
Dimitri Payet Frankreich 6 0 0,50 3
Viktor Ponedelnik UdSSR 4 0 0,75 3
Karl-Heinz Riedle Deutschland 5 0 0,60 3
Bastian Schweinsteiger Deutschland 18 0 0,17 3
Semih Sentürk Türkei 5 0 0,60 3
Sergio Conceicao Portugal 5 0 0,60 3
Hristo Stoitchkov Bulgarien 3 1 1,00 3
Davor Suker Kroatien 4 1 0,75 3
Jon Dahl Tomasson Dänemark 7 0 0,43 3
David Trezeguet Frankreich 7 0 0,43 3
Robin van Persie Niederlande 7 1 0,43 3
Hakan Yakin Schweiz 6 1 0,50 3
Zlatko Zahovic Slowenien 3 0 1,00 3

Stand: 10. Juli 2016

Kommentare geschlossen

Alle Fußballer des Jahres in Europa

Jahr Sieger Land Club
1956 Stanley Matthews England FC Blackpool
1957 Alfredo Di Stefano Spanien Real Madrid
1958 Raymond Kopa Frankreich Real Madrid
1959 Alfredo Di Stefano Spanien Real Madrid
1960 Luis Suárez Spanien Real Madrid
1961 Omar Sívori Italien Juventus
1962 Josef Masopust Tschechoslowakei FK Dukla Prag
1963 Lew Jaschin UdSSR Dynamo Moskau
1964 Denis Law Schottland Manchester United
1965 Eusébio Portugal Benfica Lissabon
1966 Bobby Charlton England Manchester United
1967 Florian Albert Ungarn Ferencváros Budapest
1968 George Best Nordirland Manchester United
1969 Gianni Rivera Italien AC Mailand
1970 Gerd Müller Deutschland FC Bayern München
1971 Johan Cruijff Niederlande Ajax Amsterdam
1972 Franz Beckenbauer Deutschland FC Bayern München
1973 Johan Cruijff Niederlande Ajax Amsterdam
FC Barcelona
1974 Johann Cruijff Niederlande FC Barcelona
1975 Oleg Blochin UdSSR Dynamo Kiew
1976 Franz Beckenbauer Deutschland FC Bayern München
1977 Allan Simonsen Dänemark Borussia Mönchengladbach
1978 Kevin Keegan England Hamburger SV
1979 Kevin Keegan England Hamburger SV
1980 Karl-Heinz Rummenigge Deutschland FC Bayern München
1981 Karl-Heinz Rummenigge Deutschland FC Bayern München
1982 Paolo Rossi Italien Juventus
1983 Michel Platini Frankreich Juventus
1984 Michel Platini Frankreich Juventus
1985 Michel Platini Frankreich Juventus
1986 Igor Belanow UdSSR Dynamo Kiew
1987 Ruud Gullit Niederlande PSV Eindhoven
AC Mailand
1988 Marco van Basten Niederlande AC Mailand
1989 Marco van Basten Niederlande AC Mailand
1990 Lothar Matthäus Deutschland Inter Mailand
1991 Jean-Pierre Papin Frankreich Olympique Marseille
1992 Marco van Basten Niederlande AC Mailand
1993 Roberto Baggio Italien Juventus
1994 Christo Stoitschkow Bulgarien FC Barcelona
1995 George Weah Liberia Paris St. Germain
AC Mailand
1996 Matthias Sammer Deutschland Borussia Dortmund
1997 Ronaldo Brasilien FC Barcelona
Inter Mailand
1998 Zinedine Zidane Frankreich Juventus
1999 Rivaldo Brasilien FC Barcelona
2000 Luís Figo Portugal FC Barcelona
Real Madrid
2001 Michael Owen England FC Liverpool
2002 Ronaldo Brasilien Inter Mailand
Real Madrid
2003 Pavel Nedved Tschechien Juventus
2004 Andrij Schewtschenko Ukraine AC Mailand
2005 Ronaldinho Brasilien FC Barcelona
2006 Fabio Cannavaro Italien Juventus
Real Madrid
2007 Kaká Brasilien AC Mailand
2008 Cristiano Ronaldo Portugal Manchester United
2009 Lionel Messi Argentinien FC Barcelona
2010 Lionel Messi Argentinien FC Barcelona
2011 Lionel Messi Argentinien FC Barcelona
2012 Andres Iniesta Spanien FC Barcelona
2013 Franck Ribéry Frankreich FC Bayern München
2014 Cristiano Ronaldo Portugal Real Madrid
2015 Lionel Messi Argentinien FC Barcelona
2016 Cristiano Ronaldo Portugal Real Madrid
2017 Cristiano Ronaldo Portugal Real Madrid
2018 Luka Modric Kroatien Real Madrid
3 Kommentare