Zum Inhalt springen

Schlagwort: RCD Mallorca

Ewige Einsatzliste der Primera Divison/La Liga

Die höchste Spielklasse im spanischen Fußball existiert bereits seit 1929 und hat in dieser Zeit etliche Dramen um die Vergabe der Meisterschaft in Spanien erlebt. Oft machten es die zwei größten Clubs unter sich aus, der FC Barcelona und Real Madrid. Ebenso häufig gab es lange Phasen, in denen niemand diese Vorherrschaft durchbrechen konnte. Doch es gab immer wieder auch Phasen, wie zuletzt in den 1980er Jahren, in denen beide Clubs länger auf ihre jeweils nächste Meisterschaft warten mussten. Dann stießen andere in diese Vakanz, allen voran gerne die Clubs aus dem Baskenland. Welche noch heute nach der Devise vorgehen, allein Spieler aus dem Baskenland in ihren Kadern einzusetzen -oder aus dem Ausland, nicht aber aus dem übrigen Spanien. Wer nur so einen begrenzten Pool an Talenten zur Auswahl hat, muss gute Nachwuchsarbeit leisten. Was diesen Clubs oft gelang. Hat man dann einen Spieler von jenem Format geformt, das man in Spaniens erster Liga benötigt, so spielen diese Kicker oft ein Leben lang für diese Clubs. Dies merkt man hier in dieser Liste besonders an der Häufung der Spieler von Real Sociedad und Athletic Bilbao, neben den Größen vom FC Barcelona und Real Madrid. Doch diese machen natürlich den Großteil aus. Wer lange spielt, wird in der Regel irgendwann einmal so gut gewesen sein, dass er für diese beiden großen Clubs infrage gekommen sein wird – oder gleich aus dessen Jugend stammen wie Raul (bei Real Madrid) oder Lionel Messi und Andres Iniesta (beim FC Barceona). Das ist z. B. beim Führenden der Fall, bei Andoni Zubizarreta, der, wie könnte es anders sein, natürlich Torhüter war. Mit seinen 622 Einsätzen übertrifft er auch die Zahl der Einsätze des Führenden Charly Körbel in der entsprechenden Einsatzliste zur Bundesliga, der auf 602 Einsätze kommt. Allerdings spielen in der Primera Division meist 20 Clubs, so dass dies bei einer Karrieredauer von 20 Jahren alleine schon 80 Partien mehr bedeutet.

Liste Einsätze in La Liga

Hier also die komplette ewige Einsatzliste der spanischen La Liga bzw. der Primera Divison mit den Clubs, für die die Spieler in der ersten Klasse in Spanien aktiv waren.

Spieler Clubs Einsätze
Andoni Zubizarreta Deportivo Alaves, Athletic Bilbao, FC Barcelona, FC Valencia 622
Raul Real Madrid 550
Eusebio Real Valladolid, Atletico Madrid, FC Barcelona, Celta Vigo 543
Paco Buyo RCD Mallorca, Deportivo La Coruna, FC Sevilla, Real Madrid 542
Joaquin Betis Sevilla, FC Valencia, FC Malaga 529
Manolo Sanchis Real Madrid 523
Iker Cassilas Real Madrid 510
Xavi FC Barcelona 505
Miquel Soler Espanyol Barcelona, FC Barcelona, Atletico Madrid, FC Sevilla, Real Madrid, Real Saragossa, RCD Mallorca 504
Fernando Hierro Real Valldolid, Real Madrid 497
Jose Mari Bakero Real Sociedad, FC Barcelona 484
Sergio Ramos Real Madrid 469
Raul Garcia CA Osasuna, Atletico Madrid, Athletic Bilbao 462
Alberto Gorriz Real Sociedad 460
Jon Androni Larranaga Real Sociedad 459
Lionel Messi FC Barcelona 458
Donato Atletico Madrid, Deportivo La Coruna 454
Jesus Mari Zamora Real Sociedad 453
Txiki Begiristain Real Sociedad, FC Barcelona, Deportivo La Coruna, 452
Quini Sporting Gijon, FC Barcelona 448
Pedro Munnitis Racing Santander, Real Madrid, Deportivo La Coruna 448
Andres Iniesta FC Barcelona 442
Aritz Aduriz Athletic Bilbao, RCD Mallorca, FC Valencia, Athletic Bilbao 439
Miguel Fuentes Real Sociedad 438
Joseba Etxeberria Real Sociedad, Athletic Bilbao 436

Stand 6.11.2019.

Viele bekannte Namen sind darunter, neben den immer noch in Spanien aktiven Joaquin, Sergio Ramos und Lionel Messi auch viele Größen wie Iker Casillas oder eben der schon erwähnte Raul. Dieser hätte Zubizarreta gegen Ende seiner Karriere noch überholen können, wenn er nicht in Ausland zum FC Schalke 04 gewechselt wäre, sondern innerhalb Spaniens. Was sie alle eint, die hier über 400 Spiele auf höchstem Niveau im Profifußball absolviert haben, ist, dass sie ihren Körper sehr intensiv pflegten und auch in jungen Jahren schon viel dafür taten, dass ihre Einsatzfähigkeit langfristig erhalten bleibt – neben dem vielen Talent, das sie alle zweifelsohne mitbrachten.

Viel Pflege des Körpers ermöglicht lange Karrieren

Dazu gehörte natürlich auch, dass man bei all den intensiven sportlichen Aktivitäten, ob nun im Trainingsspiel oder beim Joggen, um seine Ausdauer auf dem nötigen Stand zu halten, auch die adäquate Ausrüstung nutzte. Während dies in den frühen Jahren des Fußballs nicht immer möglich war, weil die Technik im Sportbereich noch im Wortsinne in den Kinderschuhen steckte, hat auch dieser Bereich des Sports in den letzten Jahrzehnten eine rasante Entwicklung genommen. Die Auswahl an Equipment, die den Größen im Fußball, nicht nur im spanischen, zur Verfügung steht, ist enorm gewachsen. Ob es nun Trailrunning Schuhe sind, die solche Koryphäen in der Vorbereitung benutz(t)en, ultraleichte Laufschuhe oder Fußballschuhe aus einem Guss. Das alles trug dazu bei, dass sie auch den immer weiter gestiegenen Umfang der nötigen Laufleistung im Profifußball auch in höherem Alter noch absolvieren und somit eben meist weit über eine Dekade hinaus mithalten konnten.

Bestes Beispiel ist der immer noch aktive Joaquin, aktuell bei Betis Sevilla, der zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Zeilen bei 529 Einsätzen steht – im Alter von 38 Jahren. Da er im Mittelfeld spielt, braucht er einiges an Ausdauer. Fraglich, ob er diese so lange halten kann, bis er Zubizarreta an Einsätzen ein- oder überholt. Zumindest die vor ihm platzierten Paco Buyo und Eusebio sollte er aber in dieser Saison noch überholen können, dann wäre auch Platz 2 von Raul nicht mehr weit.

Kommentare geschlossen

Alle Fußballer des Jahres in Afrika

Die Geschichte der Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres ist eng mit der einstigen Kolonialmacht vieler nord- und schwarzafrikanischer Staaten verknüpft, mit Frankreich. Denn es war die französische Fußballzeitschrift France Football, die 1970 damit begann, eine solche Wahl durchzuführen und den besten afrikanischen Spieler eines Kalenderjahres zu küren.

Anfang der 1990er begann dann der afrikanische Kontinentalverband CAF selbst damit, eine solche Wahl durchzuführen, weshalb es für 1993 und 1994 zwei Fußballer des Jahres aus Afrika gibt, ehe France Football seine eigene Wahl dann einstellte.

Auszeichnungen von France Football

Jahr Sieger Land Club
1970 Salif Keita Mali AS St. Etienne
1971 Ibrahim Sunday Ghana Asante Kotoko
1972 Cherif Souleymane Guinea Hafia FC
1973 Tshimimu Bwanga Zaire TP Mazembe
1974 Paul Moukila DR Kongo CARA Brazzaville
1975 Ahmed Faras Marokko Chabab Mohammedia
1976 Roger Milla Kamerun Tonerre Yaounde
1977 Tarak Dhiab Tunesien Esperance Sportive de Tunis
1978 Abdul Razak Ghana Asante Kotoko
1979 Thomas N‘Kono Kamerun Canon Yaounde
1980 Jean Manga Onguene Kamerun Canon Yaounde
1981 Lakhdar Belloumi Algerien GC Mascara
1982 Thomas N‘Kono Kamerun Canon Yaounde
1983 Mahmoud El-Katib Ägypten Al-Ahly Kairo
1984 Teophile Abega Kamerun Canon Yaounde, FC Toulouse
1985 Mohammed Timoumi Marokko FAR Rabat
1986 Badou Zaki Marokko WAC Casablanca, RCD Mallorca
1987 Rabah Madjer Algerien FC Porto
1988 Kalusha Bwalya Sambia Cercle Brügge, PSV Eindhoven
1989 George Weah Liberia AS Monaco
1990 Roger Milla Kamerun vereinslos
1991 Abedi Pele Ghana Olympique Marseille
1992 Abedi Pele Ghana Olympique Marseille
1993 Abedi Pele Ghana Olympique Marseille, Olympique Lyon
1994 George Weah Liberia Paris St. Germain

Auszeichnungen der CAF

Jahr Sieger Land Club
1993 Rashidi Yekini Nigeria Vitoria Setubal
1994 Emmanuel Amuneke Nigeria Zamalek SC, Sporting Lissabon
1995 George Weah Liberia PSG, AC Mailand
1996 Nwankwo Kanu Nigeria Inter Mailand, Ajax Amsterdam
1997 Victor Ikpeba Nigeria AS Monaco
1998 Mustapha Hadji Marokko Deportivo La Coruna
1999 Nwankwo Kanu Nigeria FC Arsenal
2000 Patrick M‘Boma Kamerun Cagliari Calcio, FC Parma
2001 El Hadji Diouf Senegal RC Lens
2002 El Hadji Diouf Senegal Inter Mailand
RC Lens, FC Liverpool
2003 Samuel Eto‘o Kamerun RCD Mallorca
2004 Samuel Eto‘o Kamerun RCD Mallorca, FC Barcelona
2005 Samuel Eto‘o Kamerun FC Barcelona
2006 Didier Drogba Elfenbeinküste FC Chelsea
2007 Frederic Kanoute Mali FC Sevilla
2008 Emmanuel Adebayor Togo FC Arsenal
2009 Didier Drogba Elfenbeinküste FC Chelsea
2010 Samuel Eto‘o Kamerun Inter Mailand
2011 Yaya Toure Elfenbeinküste Manchester City
2012 Yaya Toure Elfenbeinküste Manchester City
2013 Yaya Toure Elfenbeinküste Manchester City
2014 Yaya Toure Elfenbeinküste Manchester City
2015 Pierre-Emerick Aubameyang Gabun Borussia Dortmund

Sofort ins Auge fällt natürlich, dass der afrikanische Fußballer des Jahres bis 1986 mit einer Ausnahme stets bei einem afrikanischen Club zu finden war — und danach nie wieder. Ausnahmslos alle Gewinner seit 1986 spielten bei europäischen Clubs, was natürlich die Realitäten im Weltfußball adäquat widerspiegelt und gleichzeitig auch bedauerlich für den Fußball auf dem afrikanischen Kontinent ist.

Mitte der 1980er Jahre begann dann das intensive Pokern um das Glück, die besten afrikanischen Spieler in Europa unter Vertrag zu nehmen. Viele dieser Vereine wurden übrigens durch Sponsorengelder von Sportwetten – und Pokeranbieter finanziert.

Hier hatten wiederum französische (und belgische) Clubs den Vorteil, dass die Verknüpfungen zur ehemaligen Kolonialmacht besonders intensiv waren und viele afrikanische Spieler keine Sprachbarriere bei einem Wechsel zu überwinden hatten.

Inzwischen sind afrikanische Spieler natürlich in allen europäischen Ligen zu finden und die jeweils besten spielen dann auch bei den internationalen Top-Clubs wie Inter, FC Chelsea, FC Barcelona oder zuletzt Manchester City und Borussia Dortmund.

Da bei früheren Wahlen aber fast nie ein Spieler die Wahl zwei Mal gewann und erst in den letzten knapp 20 Jahren Spieler ihren Titel als „Afrikas Fußballer des Jahres“ verteidigen konnten, sind auch fast alle Spieler, die diese Auszeichnung mehr als 1x gewannen, in diesem Jahrtausend aktiv (gewesen), wie diese Auflistung zeigt:

Spieler Nationalität Auszeichnungen
Samuel Eto‘o Kamerun 4
Yaya Toure Elfenbeinküste 4
Abedi Pele Ghana 3
George Weah Liberia 3
Didier Drogba Elfenbeinküste 2
El Hadji Diouf Senegal 2
Roger Milla Kamerun 2
Thomas N‘Kono Kamerun 2
Kommentare geschlossen

Alle spanischen Pokalsieger

Jahr Pokalsieger
1901/1902 Vizcaya de Bilbao
1902/1903 Athletic Bilbao
1903/1904 Athletic Bilbao
1904/1905 Real Madrid
1905/1906 Real Madrid
1906/1907 Real Madrid
1907/1908 Real Madrid
1908/1909 Club Ciclista de San Sebastian
1909/1910 Athletic Bilbao und FC Barcelona
1910/1911 Athletic Bilbao
1911/1912 FC Barcelona
1912/1913 FC Barcelona und Racing de Irun
1913/1914 Athletic Bilbao
1914/1915 Athletic Bilbao
1915/1916 Athletic Bilbao
1916/1917 Real Madrid
1917/1918 Real Union Irun
1918/1919 Arenas Club de Getxo
1919/1920 FC Barcelona
1920/1921 Athletic Bilbao
1921/1922 FC Barcelona
1922/1923 Athletic Bilbao
1923/1924 Real Union Irun
1924/1925 FC Barcelona
1925/1926 FC Barcelona
1926/1927 Real Union Irun
1927/1928 FC Barcelona
1928/1929 Espanyol Barcelona
1929/1930 Athletic Bilbao
1930/1931 Athletic Bilbao
1931/1932 Athletic Bilbao
1932/1933 Athletic Bilbao
1933/1934 FC Barcelona
1934/1935 FC Sevilla
1935/1936 Real Madrid
1936/1937 -
1937/1938 -
1938/1939 FC Sevilla
1939/1940 Espanyol Barcelona
1940/1941 FC Valencia
1941/1942 FC Barcelona
1942/1943 Athletic Bilbao
1943/1944 Athletic Bilbao
1944/1945 Athletic Bilbao
1945/1946 Real Madrid
1946/1947 Real Madrid
1947/1948 FC Sevilla
1948/1949 FC Valencia
1949/1950 Athletic Bilbao
1950/1951 FC Barcelona
1951/1952 FC Barcelona
1952/1953 FC Barcelona
1953/1954 FC Valencia
1954/1955 Athletic Bilbao
1955/1956 Athletic Bilbao
1956/1957 FC Barcelona
1957/1958 Athletic Bilbao
1958/1959 FC Barcelona
1959/1960 Atlético Madrid
1960/1961 Atlético Madrid
1961/1962 Real Madrid
1962/1963 FC Barcelona
1963/1964 Real Saragossa
1964/1965 Atlético Madrid
1965/1966 Real Saragossa
1966/1967 FC Valencia
1967/1968 FC Barcelona
1968/1969 Athletic Bilbao
1969/1970 Real Madrid
1970/1971 FC Barcelona
1971/1972 Atletico Madrid
1972/1973 Athletic Bilbao
1973/1974 Real Madrid
1974/1975 Real Madrid
1975/1976 Atletico Madrid
1976/1977 Betis Sevilla
1977/1978 FC Barcelona
1978/1979 FC Valencia
1979/1980 Real Madrid
1980/1981 FC Barcelona
1981/1982 Real Madrid
1982/1983 FC Barcelona
1983/1984 Athletic Bilbao
1984/1985 Atletico Madrid
1985/1986 Real Saragossa
1986/1987 Real Sociedad San Sebastián
1987/1988 FC Barcelona
1988/1989 Real Madrid
1989/1990 FC Barcelona
1990/1991 Atletico Madrid
1991/1992 Atletico Madrid
1992/1993 Real Madrid
1993/1994 Real Saragossa
1994/1995 Deportivo de La Coruña
1995/1996 Atletico Madrid
1996/1997 FC Barcelona
1997/1998 FC Barcelona
1998/1999 FC Valencia
1999/2000 Espanyol Barcelona
2000/2001 Real Saragossa
2001/2002 Deportivo de La Coruna
2002/2003 RCD Mallorca
2003/2004 Real Saragossa
2004/2005 Betis Sevilla
2005/2006 Espanyol Barcelona
2006/2007 FC Sevilla
2007/2008 FC Valencia
2008/2009 FC Barcelona
2009/2010 FC Sevilla
2010/2011 Real Madrid
2011/2012 FC Barcelona
2012/2013 Atlético Madrid
2013/2014 Real Madrid
2014/2015 FC Barcelona
2015/2016 FC Barcelona
2016/2017 FC Barcelona
2017/2018 FC Barcelona
2018/2019 FC Valencia
Kommentare geschlossen