Zum Inhalt springen

Schlagwort: Rob Rensenbrink

Ewige Torschützenliste Europapokal der Pokalsieger

Eigentlich sagt man, dass im Sport alle Rekorde irgendwann einmal gebrochen werden. Erst Recht im Fußball, wo man eher nach Zahl der Tore oder Einsatzminuten oder Platzverweisen schaut und rechnet. Somit sind hier keine absoluten Leistungen im Spiel, die in anderen Sportarten irgendwann mal an ihre rein biologisch machbaren Grenzen stoßen. Und doch gibt es da eine ganz besondere Form von Rekorden, die auch im Fußball auf ewig Bestand haben werden. Es sind jene Rekorde, aus Wettbewerben, die eingestellt wurden. Zumindest so lange niemand auf die Idee kommt, den Europapokal der Pokalsieger doch wieder einzuführen, gilt dieser Umstand nämlich für genau diesen Europapokal, der damals sogar als E2 eingestuft war, somit vor dem UEFA-Pokal. Schließlich spielten hier ausschließlich Titelträger aus der Vorsaison mit und nicht etwa schnöde etwaige Fünft- oder gar Sechstplatzierte einer Liga. Somit ist der Rekordtorjäger, den man unten in der Liste findet, zunächst auf unbestimmte Zeit genau dieser des Europapokals der Pokalsieger.

Sensationen hier viel wahrscheinlicher

Was diesen Pokal so besonders machte, war, dass hier auch immer wieder wirklich kleine Clubs teilnehmen konnten, wenn ihnen die Überraschung gelungen war, ihren jeweiligen nationalen Pokal zu gewinnen. Und somit sogar kleine Clubs mit ein bisschen Losglück sogar eine ernsthafte Chance erhielten einen Europapokal zu gewinnen und sich in die Liste der Sieger des Europapokals der Pokalsieger eintragen zu dürfen. Damals machten Wetten auf Außenseiter, die man zu jener Zeit noch nicht wie heute mit einem bet365 Angebotscode online platzieren konnte, auch noch wesentlich mehr Sinn als in der Champions League oder Europa League heutzutage. Wobei Spielereien mit diesem Wettbewerb natürlich nicht mehr möglich sind, solange die UEFA es sich nicht noch einmal anders überlegt.

Liste Torjäger Europapokal der Pokalsieger

Doch blicken wir nun tatsächlich auf die Ewige Torschützenliste des Europapokals der Pokalsieger, die jemand anführt, der zwar gleich zwei WM-Finals in seiner Karriere bestritt, aber erstens nie Weltmeister wurde und zweitens dennoch nicht zu den ganz großen Koryphäen des Weltfußballs gehört. Hier immerhin führt er diese Liste an.

Name Spiele Tore
1. Rob Rensenbrink 33 25
2. Gerd Müller 25 20
3. Hans Krankl 33 18
4. Gianluca Vialli 28 17
5. Kurt Hamrin 20 16
6. Hristo Stoitchkov 26 14
Bernd Schuster 27 14
8. Francois van der Elst 26 13
9. John Bosman 25 12
Allan Simonsen 17 12
11. Klaus Allofs 31 11
Domingos Mascarenhas 10 11
Jorge Mendonca 19 11
14. Janos Göröcs 12 10
Ian Wright 13 10
Nestor Combin 9 10

Rob Rensenbrink heißt der gute also, der diese Ewige Torjägerliste anführt, gefolgt vom Ewigen Gerd Müller, der hier ausnahmsweise einmal nicht den Rekord hält. Der Dritte im Bunde ist ebenfalls ein Deutschsprachiger, mit Hans Krankl aber ein Österreicher. Und ansonsten tauchen dort neben Bernd Schuster und Klaus Allofs doch einige Namen auf, die man überhaupt noch nie vernommen hat, mit durchschnittlichem Fußballwissen ausgestattet.

Weitere Deutsche in der Liste

Weitere Deutsche in dieser Liste mit wenigstens mehr als nur drei oder vier Toren gibt es übrigens auch noch eine, die aber den hier beliebig gewählten Cut anhand des Kriteriums „mindestens zweistellig erzielte Tore in diesem Wettbewerb“ nicht geschafft haben. Als da wären Uwe Seeler mit 7 Treffern aus 11 Partien, der weitgehend unbekannte Ferdinand Keller, ebenfalls vom HSV, ebenfalls mit 7 Toren in sogar nur 6 Partien. Außerdem auch Carsten Jancker und Ulf Kirsten mit jeweils 6 Toren, was auch Lothar Emmerich und Bernd Hölzenbein schafften. Einige weniger bekannte Deutsche auslassend kommt dann Fredi Bobic mit 5 Treffern in Diensten des VfB Stuttgart, und dann folgen drei Spieler mit jeweils 4 Toren: Marco Bode, Frank Neubarth und der gute, alte Paul Breitner.

Kommentare geschlossen

Alle Fußballer des Jahres in Belgien

Obwohl man in Belgien schon seit 1885 einen Landesmeister ermittelt, wird erst seit dem Jahr 1954 ein „Fußballer des Jahres“ gewählt. Zwar immer noch früher als in Deutschland, wo man erst 1960 mit dieser Auszeichnung begann, dennoch mehr als ein halbes Jahrhundert, nachdem sich der Fußball in Belgien schon landesweit verbreitet hatte.

Organisiert wird die Auszeichnung in Belgien von der Zeitung Het Laatste Nieuws. Eine Jury aus Sportjournalisten, Mitgliedern des belgischen Fußballverbands und früheren Preisträgern entscheidet dann, welcher Spieler im abgelaufenen Jahr der beste im belgischen Fußball war. Allerdings kommen nur Spieler infrage, die auch in diesem Zeitraum in Belgien gespielt haben, ihre Nationalität spielt dabei keine Rolle.

Liste aller Fußballer des Jahres in Belgien

Jahr Spieler
2016 Jose Izquierdo
2015 Sven Kums
2014 Dennis Praet
2013 Thorgen Hazard
2012 Dieumerci Mbokani
2011 Matias Suarez
2010 Mbark Boussoufa
2009 Milan Jovanovic
2008 Axel Witsel
2007 Steven Defour
2006 Mbark Boussoufa
2005 Sergio Conceicao
2004 Vincent Kompany
2003 Aruna Dindane
2002 Timmy Simons
2001 Wesley Sonck
2000 Jan Koller
1999 Lorenzo Stealens
1998 Branko Strupar
1997 Pär Zetterberg
1996 Franky van der Elst
1995 Paul Okon
1994 Gilles de Bilde
1993 Pär Zetterberg
1992 Philippe Albert
1991 Marc Degryse
1990 Franky van der Elst
1989 Michel Preud‘homme
1988 Lei Clijsters
1987 Michel Preud‘homme
1986 Jan Ceulemans
1985 Jan Ceulemans
1984 Enzo Scifo
1983 Frank Vercauteren
1982 Eric Gerets
1981 Erwin Vandenbergh
1980 Jan Ceulemans
1979 Jean Jansens
1978 Jean-Marie Pfaff
1977 Julien Cools
1976 Rob Rensenbrink
1975 Jan Boskamp
1974 Paul van Himst
1973 Maurice Martens
1972 Christian Piot
1971 Erwin van den Daele
1970 Wilfried van Moer
1969 Wilfried van Moer
1968 Odilon Polleunis
1967 Fernand Boone
1966 Wilfried van Moer
1965 Paul van Himst
1964 Wilfried Puis
1963 Jean Nicolay
1962 Jef Jurion
1961 Paul van Himst
1960 Paul van Himst
1959 Lucien Olieslagers
1958 Roland Storme
1957 Jef Jurion
1956 Vicky Mees
1955 Fons van Brandt
1954 Rik Coppens

Rekordsieger bei der Wahl zu Belgiens Fußballer des Jahres ist Paul van Himst, dem insgesamt vier Mal diese Ehre zuteil wurde.

Erster Ausländer, der in Belgien Fußballer des Jahres wurde, war im Jahr 1975 Johan Boskamp, beinahe schon logischerweise aus den Niederlanden stammend. Der erste Ausländer, der die Auszeichnung zwei Mal erhielt, war der Schwede Pär Zetterberg.

Betitelt ist die Auszeichnung als Goldener Schuh, meint aber eben nicht den erfolgreichsten Torschützen einer Saison, sondern den besten Spieler eines Kalenderjahres.

Inzwischen fehlen die großen Namen bei dieser Auszeichnung

Die ganz großen Namen fehlen vor allem in den letzten Jahren. Früher wurden mit Franky van der Elst, Michel Preud‘homme oder Enzo Scifo noch Spieler von absolutem Weltniveau mit dieser Auszeichnung bedacht. Inzwischen hat sich der Weltfußball aber so gewandelt, dass die belgische 1. Liga international eher nur noch zweitklassig ist. Namen wie Axel Witsel oder Thorgen Hazard stehen dann auch für Spieler, die es in ihrer Karriere nicht nach ganz oben geschafft haben.

Dennoch bleibt natürlich ein Tipp darauf, wer in einem jeweiligen Jahr in Belgien den Goldenen Schuh erhält, also als Fußballer des Jahres ausgezeichnet wird, eine spannende Angelegenheit. Da muss man zumindest zum Jahreswechsel (die Wahl findet immer kurz nach dem Jahreswechsel statt) nicht unbedingt auf die Ereignisse in der 1. Bundesliga, auf die 2. Bundesliga Wettquoten oder die oft obskuren Tabellenstände in der 3. Liga schauen. Wer sich ein wenig mit dem belgischen Fußball befasst, wird oft selbst einen Favoriten ausmachen können. Ansonsten findet man Hinweise dazu sicher bei den einschlägigen Buchmachern.

Kommentare geschlossen

Alle Torschützenkönige der WM

Seit 1930 werden im Fußball Weltmeisterschaften ausgetragen. Seit 1930 gibt es also jeweils mindestens einen Spieler, der die meisten Tore bei einer WM erzielt. All diese werden hier schön übersichtlich in einer Liste aufgeführt, wobei diese gerade bei der WM 1962 es ein wenig an Übersichtlichkeit mangeln lässt. Das aber ist den Fakten geschuldet, nicht der Form der Darstellung der besten Torschützen eines jeweiligen WM-Turniers. Seit geraumer Zeit kann es übrigens nicht mehr mehr als einen „Torschützenkönig der WM“ geben, da bei Torgleichstand inzwischen weitere Faktoren zur Ermittlung eines Siegers hinzugezogen werden.

Liste der Torschützenkönige bei WM

Jahr Spieler Club Tore
1930 Guillermo Stabile Argentinien 8
1934 Oldrich Nejedly Tschechien 5
1938 Leonidas Brasilien 7
1950 Ademir Brasilien 9
1954 Sandor Kocsis Ungarn 11
1958 Just Fontaine Frankreich 13
1962 Vavá
Valentin Ivanov
Leonel Sanchez
Garrincha
Florian Albert
Drazen Jerkovic
Brasilien
UdSSR
Chile
Brasilien
Ungarn
Jugoslawien
4
4
4
4
4
4
1966 Eusébio Portugal 9
1970 Gerd Müller Deutschland 10
1974 Grzegorz Lato Polen 7
1978 Rob Rensenbrink
Mario Kempes
Niederlande
Argentinien
6
6
1982 Paolo Rossi Italien 6
1986 Gary Lineker England 6
1990 Salvatore Schilacci Italien 6
1994 Oleg Salenko
Hristo Stoitchkov
Russland
Bulgarien
6
6
1998 Davor Suker Kroatien 6
2002 Ronaldo Brasilien 8
2006 Miroslav Klose Deutschland 5
2010 Thomas Müller Deutschland 5
2014 James Rodriguez Kolumbien 6
2018 Harry Kane England 6
2022 - - -

Rekordtorschütze bei einem einzelnen WM-Turnier bleibt damit bis auf Weiteres Just Fontaine, der 1958 gleich 13x einnetzte – und das bei nur 6 absolvierten Spielen. Mehrfach schon waren deutsche Spieler Torschützenkönig einer WM. Allerdings angesichts der allgemeinen Erfolgsgeschichte (bundes-) deutscher Mannschaften bei derartigen Turnieren dann doch vergleichsweise wenige. Nämlich nur Gerd Müller 1970 mit 10 Treffern und Miroslav Klose 2006 mit auch eher kümmerlichen 5 Treffern, der wiederum direkt gefolgt wurde von Thomas Müller 2010 in Südafrika, der ebenfalls 5 Tore erzielte. Zunächst mal kann sich Miroslav Klose eines ersten Ranges in der Gesamtwertung der Torschützen einer WM aber sicher sein, denn die Karriere von Thomas Müller im Länderfußball wurde letztens bekanntlich etwas unvermittelt von Bundestrainer Jogi Löw beendet. Einzige Chance in dieser Hinsicht für Thomas Müller, noch einmal Torschützenkönig einer WM zu werden: falls Löw vor der WM 2022 noch geschasst wird. Allerdings, auch das ein wenig erstaunlich, hat es noch kein einziger Spieler geschafft, zweimal Torschützenkönig einer WM zu werden. Und das gilt sowohl für den großen Pelé wie auch den großen Gerd Müller.

1 Kommentar

Ewige Torschützenliste der WM

Nr. Spieler Land Spiele 11m Schnitt Tore
1. Miroslav Klose Deutschland 23 0 0,70 16
2. Ronaldo Brasilien 19 1 0,79 15
3. Gerd Müller Deutschland 13 1 1,08 14
4. Just Fontaine Frankreich 6 0 2,17 13
5. Pele Brasilien 14 0 0,86 12
6. Jürgen Klinsmann Deutschland 17 0 0,65 11
Sandor Kocsis Ungarn 5 0 2,20 11
8. Gabriel Batistuta Argentinien 12 4 0,83 10
Teofilo Cubillas Peru 13 2 0,77 10
Gregorz Lato Polen 20 0 0,50 10
Gary Lineker England 12 2 0,83 10
Thomas Müller Deutschland 12 1 0,83 10
Helmut Rahn Deutschland 10 0 1,00 10
14. Ademir Brasilien 6 0 1,50 9
Roberto Baggio Italien 16 2 0,56 9
Eusébio Portugal 6 0 1,50 9
Jairzinho Brasilien 16 0 0,56 9
Paolo Rossi Italien 14 0 0,64 9
Karl-Heinz Rummenigge Deutschland 19 0 0,47 9
Uwe Seeler Deutschland 21 0 0,43 9
Vavá Brasilien 10 0 0,90 9
Christian Vieri Italien 9 0 1,00 9
David Villa Spanien 12 2 0,75 9
24. Leonidas Brasilien 5 0 1,60 8
Diego Maradona Argentinien 21 0 0,38 8
Oscar Miguez Uruguay 7 0 1,14 8
Rivaldo Brasilien 14 1 0,57 8
Guillermo Stabile Argentinien 4 0 2,00 8
Rudi Völler Deutschland 15 0 0,53 8
30. Careca Brasilien 9 1 0,78 7
Oldrich Nejedly CSSR 6 1 1,17 7
Rob Rensenbrink Niederlande 13 4 0,54 7
Andrzej Szarmach Polen 13 0 0,54 7
Lajos Tichy Ungarn 8 3 0,88 7
35. Bebeto Brasilien 15 0 0,40 6
Dennis Bergkamp Niederlande 12 0 0,50 6
Zbigniew Boniek Polen 15 0 0,40 6
Diego Forlan Uruguay 8 1 0,75 6
Asamoah Gyan Ghana 11 2 0,55 6
Helmut Haller Deutschland 9 1 0,67 6
Thierry Henry Frankreich 15 0 0,40 6
Josef Hügi Schweiz 3 0 2,00 6
Mario Kempes Argentinien 18 0 0,33 6
Lothar Matthäus Deutschland 25 2 0,24 6
Max Morlock Deutschland 5 0 1,20 6
Erich Probst Österreich 5 0 1,20 6
Johnny Rep Niederlande 14 0 0,43 6
Rivelino Brasilien 15 0 0,40 6
Arjen Robben Niederlande 14 1 0,43 6
James Rodríguez Kolumbien 5 1 1,20 6
Oleg Salenko Russland 3 0 2,00 6
György Sarosi Ungarn 5 1 1,20 6
Hans Schäfer Deutschland 15 0 0,40 6
Salvatore Schilacci Italien 7 1 0,86 6
Hristo Stoitchkov Bulgarien 10 3 0,60 6
Davor Suker Kroatien 8 1 0,75 6
Robin van Persie Niederlande 17 1 0,35 6
Gyula Zsengeller Ungarn 4 0 1,50 6

Stand: 15. Juli 2014.

Kommentare geschlossen