Alle österreichischen Pokalsieger der Frauen

Wie eigentlich überall auf der Welt erlebte der Frauenfußball, nachdem er zunächst Anfang des 20. Jahrhunderts durchaus populär war, ein Tief bis hin zu Verboten, welches sich erst Mitte der 1960er Jahre wieder lockerte. So gab es den ersten offziellen Pokalwettbewerb der Frauen im Fußball in Österreich erst in der Saison 1972/1973.

Zu jener Zeit allerdings dann auch völlig wie geplant und gewünscht unter dem Dach des ÖFB, des Österreichischen Fußballverbands. Name dieser Veranstaltung war nicht ganz schlicht „ÖFB-Frauen-Fußball-Cup“, ein Monster an Namen mit drei Bindestrichen. Das sollte die Beteiligten aber nicht davon abhalten, mit Verve in diese erste Ausgabe des Cups in Österreich zu gehen. Seitdem hat der Frauenfußball eine enorme Entwicklung genommen, abzulesen nicht zuletzt an der Veränderung der Höhe der Siege in den Endspielen.

Saison Sieger Vize Erg.
1972/73 USC Landhaus Wien SV Kagran 16:0 u. 10:0
1973/74 ESV Ostbahn XI Wien USC Landhaus Wien 3:2 n.E., 1:1
1974/75 USC Landhaus Wien ESV Ostbahn XI Wien 2:0
1975/76 USC Landhaus Wien SV Kagran 3:1 u. 3:0
1976/77 FS Elektra Wien USC Landhaus Wien 2:0
1977/78 FS Elektra Wien DFC LUV Graz 5:0 u. 5:1
1978/79 DFC LUV Graz FS Elektra Wien 3:2
1979/80 USC Landhaus Wien FS Elektra Wien 2:1 n.E., 1:1
1980/81 ESV Ostbahn XI Wien SG Alland / SC Brunn am Gebirge 4:0
1981/82 ESV Ostbahn XI Wien USC Landhaus Wien 3:2
1982/83 ESV Ostbahn XI Wien USC Landhaus Wien 2:0
1983/84 ESV Ostbahn XI Wien DFC LUV Graz 3:1
1984/85 FC Wacker Innsbruck DFC LUV Graz 2:0
1985/86 USC Landhaus Wien DFC LUV Graz 1:0
1986/87 USC Landhaus Wien 1. DFC Leoben 2:1
1987/88 USC Landhaus Wien DFC Austria / Brunn am Gebirge 3:1
1988/89 kein Bewerb
1989/90 SC Brunn am Gebirge 1. DFC Leoben 2:1
1990/91 Union Kleinmünchen USC Landhaus Wien 3:2
1991/92 kein Bewerb
Ab hier als „ÖFB-Ladies-Cup“
1992/93 Union Kleinmünchen DFC Heidenreichstein 2:0
1993/94 Innsbrucker AC USC Landhaus Wien 3:2 n.E., 1:1
1994/95 Union Kleinmünchen DFC Heidenreichstein 1:0
1995/96 Union Kleinmünchen Innsbrucker AC 2:0
1996/97 USC Landhaus Wien Union Kleinmünchen 3:2
1997/98 Union Kleinmünchen SV Neulengbach 3:1
1998/99 Union Kleinmünchen USC Landhaus Wien 6:0
1999/2000 USC Landhaus Wien 1. DFC Leoben 5:3
2000/01 USC Landhaus Wien Union Kleinmünchen 10:1
2001/02 USC Landhaus Wien ASV St. Margarethen/Lav. 11:1
2002/03 SV Neulengbach Union Kleinmünchen 5:1
2003/04 SV Neulengbach FC Südburgenland 12:0
Ab hier als „ÖFB-Stiegel-Ladies-Cup“
2004/05 SV Neulengbach Innsbrucker AC 2:1
2005/06 SV Neulengbach DFC LUV Graz 3:0
2006/07 SV Neulengbach DFC LUV Graz 3:1
2007/08 SV Neulengbach USC Landhaus Wien 6:2
2008/09 SV Neulengbach FC Wacker Innsbruck 5:1
Ab hier als „ÖFB-Ladies-Cup“
2009/10 SV Neulengbach ASK Erlaa 4:0
2010/11 SV Neulengbach LUV Graz 4:0
2011/12 SV Neulengbach FC Wacker Innsbruck 4:0
2012/13 ASV Spratzern SV Neulengbach 7:6 n.E., 3:3
2013/14 FSK St. Pölten-Spratzern SV Neulengbach 4:3

Bemerkenswert auch, in welchen Stadien bzw. Nicht-Stadien die einzelnen Pokal-Endspiele im österreichischen Frauenfußball stattfanden und -finden. Die Austragung im Ernst-Happel-Stadion in Wien im Jahr 2001 war da die Ausnahme. Andere Spielstätten umfassen den Sportplatz Kainbach in Hönigtal bei Kainbach in der Steiermark, den Sportplatz AK St. Pölten in Niederösterreich oder zuletzt die Jacques Lemans Arena in St. Veit/Glan in Kärnten. Man sieht, hier ist nicht die Champions League zu Hause.

Doch gerade diese kleineren Wettbewerbe abseits von Bundesliga oder Champions League bieten sich für eine weitere Beschäftigung mit Fußball an: den Sportwetten. Denn gerade dort, wo die Akteurinnen und Akteure nicht so bekannt sind und nicht ständig in die Wohnzimmer und heutzutage auch auf die mobilen Geräte der Menschen übertragen werden, ereignen sich öfter Überraschungen und.

Gerade diese kleineren Wettbewerbe abseits von Bundesliga oder Champions League bieten sich für eine weitere Beschäftigung mit Fußball an: den Sportwetten. Denn gerade dort, wo die Akteurinnen und Akteure nicht so bekannt sind und nicht ständig in die Wohnzimmer und heutzutage auch auf die mobilen Geräte der Menschen übertragen werden, ereignen sich öfter Überraschungen. Macht einerseits das Wetten an sich interessant. Andererseits ist es sinnvoll, in diesen Fällen auf die Wett-Tipps der Buchmacher zu vertrauen. Heutzutage geht das bekanntlich alles sehr bequem, bekannte Online Wettanbieter sind unter anderen Bet365 oder Tipico, dort findet man Informationen über die abseitigsten Spiele, wenn man sich mal jenseits der Bundesliga umsehen möchte. Eine Übersicht über die tagesaktuellen Informationen liefert übrigens Wett-Tipps Heute, einfach zu merken und zuverlässig. Mehr Informationen zum Pokalwettbewerb in Österreich gibt es aber auch hier noch:

Rekordsieger dieses Wettbewerbs ist übrigens mit großem Abstand das Team vom USC Landhaus mit 11 Titeln vor dem SV Neulengbach, der 10x gewann und die letzten Jahre mehr als dominierte, wie auch die österreichische Meisterschaft im Frauenfußball, die der Club von 2003 ununterbrochen bis 2013 sichern konnte. Insgesamt trugen sich 8 verschiedene Clubs in die Siegerliste des Pokalwettbewerbs des Alpenlandes ein. Man darf also sehr gespannt sein, an wen die Trophäe im Jahr 2015 gehen wird.