Die weitesten Reisestrecken in der Champions League

Nachdem wir zuletzt schon der Frage nachgingen, welche die kürzesten Reisestrecken in der Champions League waren, ausgenommen jene Clubs, die in derselben Stadt residieren, blicken wir heute auf jene Städte, die in der Champions League vertreten waren und am weitesten von einander entfernt liegen. Da gibt es einen eindeutigen „Siegerkonstellation“, die zu bereisen schon fast ein Siebtel des gesamten Erdumfangs ausmacht.

Schauen wir dabei auf all* jene Städte, die je einen Teilnehmer der Champions League stellten und dabei mehrere 1000 Kilometer voneinander entfernt liegen. Das ist insofern etwas zweifelhaft, als es diese Duelle bislang selten tatsächlich in der Realität gab.

Sie würden aber in der Champions League jeweils den Entfernungsrekord bedeuten oder auf den weiteren Pläzten dieser Auflistung liegen. Hier also die Auflistung nach Entfernungskilometern per Luftlinie*.

Städte Entfernung (Luftlinie)
Kasan – Lissabon 4.623km
Kasan – Porto 4.405km
Kasan – Braga 4.363km
Cork – Jerusalem 4.164km
Cork – Tel Aviv 4.113km
Belfast – Jerusalem 4.096km
Cork – Haifa 4.073km
Glasgow – Jerusalem 4.054km
Belfast – Tel Aviv 4.047km
Vigo – Jerusalem 4.019km
Glasgow – Tel Aviv 4.005km
Belfast – Haifa 4.000km
La Coruña – Jerusalem 4.000km

Wie man sieht, liegt die weiteste Entfernung zwischen bisherigen CL-Teilnehmern bei 4.623 Kilometern und beträgt damit knapp ein Zehntel des gesamten Erdumfangs.

Warum ist das alles interessant?

Eigentlich ist es nur ein Gedankenspiel, aber es ist durchaus möglich, dass diese Paarungen irgendwann einmal Realität werden. Die meisten der genannten Städte verfügen über Fußballclubs, bei denen eine Teilnahme an der Champions League dauerhaft gegeben ist. Es könnte also durchaus einmal zur Paarung Rubin Kasan gegen Benfica Lissabon oder Sporting Lissabon kommen.

Allesfahrer oder zumindest Vielfahrer werden da schon tief ins Portemonnaie greifen müssen, um bei allen Spielen ihres Clubs dabei zu sein. Immerhin kann man sich dann aber diverse Andenken aus den so weit entfernten Städten mitbringen, man kann mit Informationen zu diesem Spiel, zu diesem Datum T-Shirts oder Bierdeckel bedrucken lassen und nimmt eine Erfahrung fürs Leben mit nach Hause, von denen man noch seinen Enkeln erzählen kann – falls man nicht ohnehin schon in gesetzterem Alter, aber immer noch fußballinteressiert und reisefreudig ist.

Bis es zu einer solchen Konstellation kommt, könnte aber angesichts der sich ständig weiter festigenden Zusammensetzung des Teilnehmerfelds der Champions League noch einige Zeit vergehen. Sicher ist aber im Sinne des Theorem der endlos tippenden Affen, dass es irgendwann dazu kommen wird. Wer dann zum richtigen Zeitpunkt das nötige Kleingeld besitzt, kann sich rühmen, zu den vermeintlich wahren Fans zu gehören, hat er doch eine derartige wahnsinnig weit anmutende Auswärtsfahrt mitgemacht.

Deutlich wird aber auch, wie sehr die Champions League immer noch und weiterhin eine Veranstaltung der westlichen Ligen ist, wobei westlich hier politisch und nicht geographisch gemeint ist. Dauerhafte Teilnehmer vom Balkan oder aus Polen, Weißrussland oder gar aus Aserbaidschan oder Georgien sucht man hier vergeblich. Genauso wenig spielen skandinavische Mannschaften noch eine Rolle in diesem Wettbewerb. Immerhin würde die Entfernung Tromsö – Jerusalem mit 4.332 Kilometern hier ganz weit oben in den Charts landen.

* Die Entfernungen wurden mittels luftlinie.org ermittelt, insofern alles ohne Gewähr.