Alle Südostasien-Meister

Es existieren nicht nur Fußballmeisterschaften für Länder, die von den einzelnen Kontinentalverbänden abgehalten werden, wie Afrika-Meisterschaft oder Europameisterschaft. Es existieren auch offizielle regionale Meisterschaften für Länder im Fußball. Die Meisterschaft in Südostasien der Länder wird im Fußball im Prinzip in zwei verschiedenen Wettbewerben ausgetragen, die sich abwechseln. Hier werden die Ergebnisse eines von beiden gelistet. Dieser Wettbewerb heißt ASEAN Football Championship und wird alle zwei Jahre seit 1996 durchgeführt. Eine zeitlang hieß er nach dem Namen einer Brauerei „Tiger Cup“, nun heißt er offiziell „AFF Suzuki Cup“, firmiert hier nun aber als Südostasien-Meisterschaft.

Teinahmberechtigt sind alle elf Nationen, die zu Südostasien zählen. Das sind im Einzelnen:

Brunei, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Osttimor, die Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam.

Die bisherigen Turniere in den folgenden Gastgeberländern brachten die folgenden Sieger und Platzierten hervor:

Jahr Sieger Zweiter Dritter Vierter Gastgeber
1996 Thailand Malaysia Vietnam Indonesien Singapur
1998 Singapur Vietnam Indonesien Thailand Vietnam
2000 Thailand Indonesien Malaysia Indonesien Thailand
2002 Thailand Indonesien Vietnam Malaysia Indonesien
Singapur
2004 Singapur Indonesien Malaysia Myanmar Malaysia
Vietnam
2007 Singapur Thailand Indonesien Thailand Singapur
Thailand
2008 Vietnam Thailand - - Indonesien
Thailand
2010 Malaysia Indonesien - - Indonesien
Vietnam
2012 Singapur Thailand - - Malaysia
Thailand
2014 - - - - Singapur
Vietnam
2016 - - - - Myanmar
Philippinen

Dieser bisherige Verlauf der Südostasienmeisterschaft im Fußball bringt folgende Rangliste der Titelgewinne zustande, bei der die geringe Zahl der Sieger (nur 4 aus 10 Nationen holten bislang den Titel) ein wenig überraschen dürfte. Nicht zuletzt, welches Land in Südostasien hier den Rekordmeister stellt.

Land Zahl der Siege
Singapur 4
Thailand 3
Vietnam 1
Malaysia 1

Interessant ist die Südostasienmeisterschaft im Fußball aus diversen Aspekten heraus. Hier spielen schließlich namentlich jene Nationen zusammen einen Wettbewerb aus, der nur noch von den Ländern aus dem ozeanischen Fußballverband untertroffen wird, was seine Wertigkeit und Stärke im internationalen Fußball angeht.

Kein einziges dieser Länder nahm jemals an einer WM teil und auch im asiatischen Verband spielen diese Nationen kaum mal eine Rolle.

Mit dem Vorteil, dass hier echtes Expertenwissen gefragt ist, wenn es darum geht, die Stärken und Chancen der teilnehmenden Teams einzuschätzen.

Ein solches Expertenwissen wiederum kann man dann in den jeweiligen damit beschäftigten Sportwettanbietern einsetzen und sein Wissen in diesem Sportbereich wirklich zu einigen Erfolgen nutzen, so zum Beispiel beim Wettanbieter Wettfuchs.net, der in diesem Bereich wie überhaupt in jedem Sportwetten-Bereich tätig ist.

Doch die Südostasienmeisterschaft ist neuerdings ein neuer, vielleicht neben dem ostasiatischen Markt der spannendste, Markt für das Scouting von Spielern. Noch gibt es keine Bundesliga-Spieler aus Kambodscha oder Indonesien, doch wenn diese Märkte im europäischen Fußball erschlossen werden sollen, wird man auch dort demnächst mal graben und vielleicht auch fündig werden.

Bester Markt zum Schaulaufen ist dafür die Südostasienmeisterschaft, wo man die besten 11 bzw. 23 Spieler eines Landes auf dem Tablett serviert bekommt. Und auch wenn die Späherlandschaft weit umfänglich über die Welt nach den besten Talenten sucht: die Südostasienmeisterschaft könnte einige Spieler der Bundesligasaisons des nächsten Jahrzehnts hervorbringen.

Bis dahin bleibt es spannend, ob der bevölkerungsmäßige Riese Indonesien mit seinen 240 Millionen Einwohner, zumindest mal einen Titel eingefahren haben wird bei der Südostasienmeisterschaft. Bislang sind sie mit vier Finalniederlagen der unglücklichste Teilnehmer dieses Wettbewerbs. Aber das kann sich schon im Jahr 2014 ändern, wenn die Südostasienmeisterschaft in Singapur und Vietnam ausgetragen werden wird.