Alle tadschikischen Meister

Das erste Mal spielte die sowjetische Teilrepublik Tadschikistan im Jahr 1937 einen eigenen Meister im Fußball aus. Nach dieser einmaligen Durchführung einer Fußballmeisterschaft dauerte es nach den Wirren des Zweiten Weltkriegs bis zum Jahr 1948, ehe in Tadschikistan wieder eine solche Meisterschaft durchgeführt werden konnte.

Von da an ging es allerdings ohne Unterbrechung bis zum Auseinanderberechen der Sowjetunion weiter. Im Jahr 1992 wurde dann zum ersten Mal ein eigenständiger Meister im dann unabhängigen Tadschikistan gekürt.

Die Ehre des erste Meistertitels in einem unabhängigen, damit aber nicht zwangsläufig freien Land wurde dem Club Pamir Duschanbe zuteil. Seit der Unabhängigkeit im Jahr 1992 sind in Tadschikistan immerhin 8 verschiedene Klubs Meister geworden. Da sieht die Lage in anderen Nationen durchaus anders aus, wo es oft nur ein oder zwei Teams bzw. Vereine gibt, die überhaupt Chancen auf den Meistertitel haben.

Wie sich die einzelnen Titel konkret auf die 8 beteiligten Klubs im Fußball in Tadschikistan verteilen, zeigt die folgende Auflistung.

Jahr Meister
1991/1992 Pamir Duschanbe
1992/1993 Sitora Duschanbe
1993/1994 Sitora Duschanbe
1994/1995 Pamir Duschanbe
1995/1996 Dinamo Duschanbe
1996/1997 Wachsch Qurghonteppa
1997/1998 Varzob Duschanbe
1998/1999 Varzob Duschanbe
1999/2000 Varzob Duschanbe
2000/2001 Regar-TadAZ Tursun-Zade
2001/2002 Regar-TadAZ Tursun-Zade
2002/2003 Regar-TadAZ Tursun-Zade
2003/2004 Regar-TadAZ Tursun-Zade
2004/2005 Wachsch Qurghonteppa
2005/2006 Regar-TadAZ Tursun-Zade
2006/2007 Regar-TadAZ Tursun-Zade
2007/2008 Regar-TadAZ Tursun-Zade
2008/2009 Wachsch Qurghonteppa
2009/2010 Istiqlol Duschanbe
2010/2011 Istiqlol Duschanbe
2011/2012 Ravschan Kulob
2012/2013 Ravschan Kulob
2013/2014 -
2014/2015 -

Allgemein weiß man nur wenig über den Fußball in Tadschikistan. International ist er noch kaum in Erscheinung getreten.

Auch seine Nationalmannschaft wartet weiter auf erste nennenswerte Erfolge, gleichwohl bei der Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien immerhin die dritte Runde von vier vorhandenen erreicht wurde. Hier scheiterte man aber als Gruppenletzter gegen die Qualifikanten Usbekistan und Japan, auch Nordkorea war als Gruppendritter noch besser platziert als die Männer aus Tadschikistan. Bei der Qualifikation zur WM 2010 war schon in der Zweiten Runde Schluss gewesen. Damals war Syrien als Gegner zu stark gewesen, gleichwohl auch Syrien sich nicht für die WM in Südafrika qualifizieren konnte.

Im Vereinsfußball sieht es nicht allzu viel besser aus. Aus den asiatischen Pokalwettbewerben gibt es ebenfalls nichts an Erfolgen zu berichten. Vielmehr wartet man hier auf den Aufschwung im Fußball, wie er auch in anderen rohstoffreichen Ländern erfolgte.

Russland ist ein solches Beispiel, wo inzwischen alle Stars wieder in der heimischen Liga spielen. In der Ukraine sind es ebenfalls Gelder aus Öl und Erdgas, die diversenen Vereinen sogar zu Erfolgen in der europäischen Champions League und dem einen oder anderen UEFA-Pokal verholfen haben.

In Tadschikistan sind ebenso Reichtümer vorhanden, dort muss also niemand erst auf einen Lottogewinn warten, bis er in den Fußball des Landes investieren kann. Gleichwohl auch solche Möglichkeiten überall vorhanden sind, zum Beispiel online unter TheLotter, ist es wohl der schnellere Weg, sich auf die vorhandenen Millionen zu verlassen.

Bis der Fußball Tadschikistans einen Schritt nach vorne machen kann — zur Zeit befindet sich das Land auf Platz 113 der FIFA-Weltrangliste. Damit ist klar, dass der Weg zur Weltspitze für den Fußball in Tadschikistan noch weit ist. Und angesichts der Verhältnisse in Europa und den dortigen Vereinen vielleicht auch niemals bewältigt werden wird. Was bedauerlich wäre, denn selbst wenn man so wenige Erfolge kennt, ist der Fußball auch in Tadschikistan Volkssport Nr. 1.