Alle Trikotfarben der DFB-Trikots bei WM und EM

Immer wieder aufs Neue wird diskutiert, ob man beim Design und der Farbwahl von Fußballmannschaften bestimmte Traditionen einhalten müsse. Das gilt nicht nur für die Nationalmannschaften dieser Erde, sondern auch für die Vereinsmannschaften. Ganze Petitionen, ganze Fanpages werden gegründet, gar Demonstrationen abgehalten und Sprüche im Stadion skandiert, um das Bewahren der bisherigen Farben durchzusetzen. Meist mit Erfolg. Bei der deutschen Nationalmannschaft ist das schon schwieriger, hier ist die Fanmasse deutlich amorpher als in einem Verein, zudem gibt es nur wenige Heimspiele der Nationalmannschaft pro Saison und dann bekommen nicht mal alle, die sich es wünschen, auch Eintrittskarten für die jeweiligen Partien.

Dabei ist die Frage der Tradition der Farben der Trikots (heim und auswärts) der deutschen Nationalmannschaft nur dann ganz einfach und ohne Umschweife zu beantworten, wenn man lediglich die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg berücksichtigt. In dieser Zeit waren die Heimtrikots (fast) immer weiß und die Auswärtstrikots grün. Vor diesem Krieg gab es durchaus andere Farben und Designs, auch als Heimtrikot.

Doch auch die Spanne von seit dem Krieg bis heute ist eine lange Zeit, der man durchaus zubilligen dürfte, dass sich in dieser so etwas wie eine Tradition entwickelt hat. Gleichwohl ist mit dem Einsetzen der Vermarktung aller Güter rund um den Fußball nicht mehr die Tradition der Hauptwert dieser Trikots, sondern eben ihre Attraktivität für die Kunden, gerne auch Fans genannt. Und diese steigert sich, wenn für jedes Turnier ein neues Heim- und Auswärtstrikot herausgebracht wird, gerne auch mit stets unterschiedlichen Farben, mit anderem Design.

Dennoch will dieser Beitrag nur auf die Trikots bei den jeweiligen großen Turnieren, also WM und EM blicken, wie es da jeweils um die Farben der deutschen Mannschaft bestellt war.

Trikotfarben der deutschen Nationalmannschaft bei WM und EM

Turnier Heimtrikot Auswärtstrikot
WM 1934 weiß -
WM 1938 weiß -
WM 1954 weiß grün
WM 1958 weiß grün
WM 1962 weiß grün
WM 1966 weiß grün
EM 1968 weiß grün
WM 1970 weiß grün
EM 1972 weiß grün
WM 1974 weiß grün
EM 1976 weiß grün
WM 1978 weiß grün
EM 1980 weiß grün
WM 1982 weiß grün
EM 1984 weiß grün
WM 1986 weiß grün
EM 1988 weiß mit schwarz-rot-goldener Brust grün
WM 1990 weiß mit schwarz-rot-goldener Brust grün
EM 1992 weiß mit schwarz-rot-goldenen Ärmeln grün
WM 1994 weiß mit schwarz-rot-goldener Applikation grün mit s-r-g Kragen
EM 1996 weiß dunkelgrün mit weißen Ärmelstreifen
WM 1998 weiß mit schwarz-rot-goldener Brust dunkelgrün mit weißem senkrechtem Streifen
EM 2000 weiß mit schwarzen Ärmeln dunkelgrün mit zwei weißen Streifen
WM 2002 weiß anthrazit mit schwarzen Ärmeln und Bruststreifen
EM 2004 weiß mit schwarzen Ärmeln schwarz
WM 2006 weiß mit rot-goldenen Applikationen rot mit schwarzer Musterung
EM 2008 weiß mit schwarzem Bruststreifen rot mit schwarzem senkrechtem Streifen
WM 2010 weiß schwarz
EM 2012 weiß mit drei kleinen Streifen grün
WM 2014 weiß mit rotem Bruststreifen rot-schwarz gestreift

An der WM 1930 nahm der DFB nicht teil, 1950 wurde man aufgrund des Zweiten Weltkriegs nicht als Teilnehmer zugelassen.

Zu den Europameisterschaften 1960 und 1964 trat die deutsche Mannschaft nicht an. Damals wurde dieses „Europapokal der Länder“ genannte Turnier noch nicht für vollwertig genommen. Es störte Sepp Herberger und Helmut Schön in ihrer Vorbereitung auf die als wesentlich wichtiger empfundene WM-Turniere.

Genauere Informationen zu der Gestaltung der einzelnen Trikots in Gegenwart und Vergangenheit sind auf der Seite deutschlandtrikot.com zu finden, wo auch entsprechende Abbildungen vorliegen. Freunde der Trikots der Nationalmannschaft dürften überrascht sein, wie vielfältig die Designs des DFB-Trikots bereits variierten. An jene Trikots mit den schwarzen Bruststreifen erinnern sich sicher die wenigsten, obwohl diese Trikots häufig, bei den Turnieren selbst und in der Qualifikation, im Einsatz waren.

Besonders spezialisiert hat sich die Seite auswaerts-trikot.de auf, wie der Name schon sagt, das Auswärtstrikot der Nationalmannschaft von Deutschland. Sicher kann man dabei das eine oder andere Schätzchen finden. Hier in der Auflistung fehlt zum Beispiel jenes Trikot, welches extra für den Confed-Cup 2005 gestaltet wurde, welcher damals im Vorfeld der WM 2006 in Deutschland stattfand.

Bis heute sind übrigens nie wieder so viele Trikots verkauft worden wie von jenem für die WM 2006, was sich erst ändern dürfte, falls Deutschland mal wieder einen Titel gewinnt. Andererseits gibt es auch erst seit knapp zwei Jahrzehnten die Trikots überhaupt als Merchandising-Produkte in ganz normalen Läden zu erwerben. Was wiederum erklärt, warum die Menschen in den 1960er und 1970er Jahren nicht in den Trikots ihrer Mannschaft ins Stadion gingen, ob Länder- oder Vereinsfußball:

Es gab sie schlicht nirgendwo zu kaufen.