Zwanzig Rekorde der Bundesliga

Seit ihrer Gründung im Jahr 1963 fasziniert die Bundesliga immer wieder aufs Neue Millionen Fußballfans in Deutschland. In den ersten beiden Saisons noch mit 16 Clubs und somit 30 Spieltagen gestaltet, sind es seitdem die 34 Spieltage einer Saison, die die Menschen in Deutschland in ihren Bann ziehen. Mit Ausnahme jener Saison 1991/92, als man wegen der Wiedervereinigung die Bundesliga für eine Saison auf 20 Clubs aufstockte. Ansonsten heißt es noch stets: zwei und manchmal drei der Clubs müssen absteigen, einer wird Meister. Doch auch alles, was zwischen diesen beiden Polen geschieht, bleibt für die Zuschauer spannend. Die zudem in diesen über 50 Jahren des Bestehens der Bundesliga immer wieder neue Rekorde erleben dürfen. Hier einige der spannendsten aus der Historie der Bundesliga, natürlich mit dem gegenwärtigen Stand von Dezember 2019 betrachtet.

  1. Die meisten Spiele absolvierte Karl-Heinz „Charly“ Körbel. 602 Einsätze waren es an der Zahl – und allesamt erfolgten für das Gründungsmitglied Eintracht Frankfurt. Zwischen 1972 und 1991 erzielte er in seinen 602 Auftritten als Vorstopper zudem starke 45 Tore.
  2. Ebenfalls ein echter Dauerbrenner der Bundesliga ist Claudio Pizarro, der gleich mehrmals in dieser Liste der Rekorde der Bundesliga auftauchen wird. Er absolvierte die meisten Saisons in Folge mit mindestens einem Treffer. Konkret traf er zwischen 1999 und 2019 in 21 aufeinanderfolgenden Saisons mindestens einmal in das Tor des Gegners.
  3. Noch ist er allerdings nicht der älteste Spieler der Bundesliga, obwohl er noch aktiv ist. Diesen Rekord hält weiterhin Klaus Fichtel, der im Alter von sage und schreibe 43 Jahren und 184 Tagen noch einmal für den FC Schalke 04 in der Bundesliga auflief.
  4. Jüngster Spieler aller Zeiten ist ebenfalls einer, der dies für einen Revierclub bewerkstelligte. Nuri Sahin feierte sein Debüt noch kurz vor seinem 17. Geburtstag. Er war 16 Jahre und 335 Tage alt, als er erstmals bei Borussia Dortmund eingesetzt wurde.
  5. Der älteste Torschütze hingegen ist wiederum Claudio Pizarro. Bei seiner mittlerweile vierten Phase bei Werder Bremen erzielte er im Alter von 40 Jahren und 136 Tagen ein Tor im Februar 2019. Noch kann er diesen Rekord ausbauen, schließlich ist er weiterhin für Werder in der Bundesliga aktiv.
  6. Apropos Tore: die meisten Tore überhaupt erzielte mit weitem Abstand Gerd Müller. 365 Treffer gelangen ihm zwischen 1965 und 1979 in der Bundesliga – alle für den FC Bayern München.
  7. Die meisten Tore in einem Spiel erzielte zwar ebenfalls ein Müller, allerdings war es Dieter Müller, der für seinen 1. FC Köln beim 7:2 über Werder Bremen sechsmal traf. Bis heute ist dieser Rekord vom 17. August 1977 unerreicht.
  8. Am häufigsten Torschützenkönig der Bundesliga wurde hingegen wiederum Gerd Müller. Gleich sieben Mal wurde er innerhalb einer Saison der erfolgreichste Torschütze der Bundesliga. Eine der spannendsten Fragen bei individuellen Wertungen in der Bundesliga, bei der man für einen Tipp darauf vor Saisonbeginn immer wieder sein Glück auch mit dem OnlineCasinoCode versuchen kann.
  9. Nochmal Gerd Müller und ein Rekord: Mit jeweils mindestens einem Tor in 16 aufeinanderfolgenden Spielen hält er auch diesen Rekord mit weitem Abstand. Dies gelang Gerd Müller in der Saison 1969/70.
  10. Nun zu einem Rekord, den Claudio Pizarro kürzlich verloren hat. Die meisten Treffer als Einwechselspieler erzielte nämlich mittlerweile Nils Petersen mit 23 Treffern. Pizarro gelang dies 22 mal als Joker, aber noch ist er ja aktiv und kann sich den Rekord zurückholen.
  11. Bleiben wir bei den Toren: Das schnellste Tor der Bundesliga-Geschichte erzielten Karim Bellarabi mit 9 Sekunden in der Saison 2014/15 und Kevin Volland nach derselben Spieldauer in der folgenden Saison.
  12. Der Torhüter mit den meisten Zu-Null-Spielen ist Oliver Kahn, der in 557 Einsätzen in der Bundesliga gleich 204 mal kein Gegentor hinnehmen musste.
  13. Die meisten Gelben Karten erhielt ein früherer Teamkollege von Oliver Kahn. Stefan Effenberg hält diesen Rekord alleine, mit stolzen 114 Verwarnungen in 370 Bundesliga-Spielen.
  14. Die meisten Gelben Karten innerhalb einer Saison erhielt hingegen Tomasz Hajto mit 16 Gelben Karten in der Saison 1998/99, damals im Trikot des MSV Duisburg unterwegs.
  15. Die meisten Eigentore erzielten Manfred Kaltz beim Hamburger SV und Nikolce Noveski bei Mainz 05 mit jeweils 6 an der Zahl.
  16. Die meisten Spielminuten ohne Gegentor als Torwart erreichte Timo Hildebrand beim VfB Stuttgart, als er im Jahr 2003 gleich 884 Minuten ohne Gegentor blieb.
  17. Die meisten Meistertitel als Spieler erreichte Frank Ribery, der gleich neunmal im Trikot des FC Bayern München Deutscher Meister wurden. Hinter ihm folgen gleich 7 weitere Spieler des FC Bayern, die achtmal Meister wurden. Davon sind Thomas Müller und David Alaba noch aktiv und können Ribery noch einholen oder überholen. Auch hier lohnt sich vielleicht eine Wette, z. B. Bei Mobile Bet, ob dies einem der beiden gelingen wird.
  18. Die meisten Spiele in Folge ohne auch nur eines zu verpassen absolvierte ebenfalls ein Spieler vom FC Bayern München. Sepp Maier stand 442 mal in Folge im Tor der Bayern in einem Bundesligaspiel.
  19. Ein Rekord vermeintlich für die Ewigkeit gelang dem 1. FC Kaiserslautern, als er als bisher einziger Club als Aufsteiger direkt Meister wurde. Dies gelang den Pfälzern in der Saison 1997/98.
  20. Bleibt noch ein ganz besonderer Rekord, den man im Fußball sonst eher selten auflistet. Das Bundesliga-Tor aus der größten Entfernung erzielte Moritz Stoppelkamp in der Saison 2014/15, als er aus 83 Metern ins Tor des Gegners traf.