Alle zyprischen Meister

Seit 1935 wird in Zypern eine eigene landesweite Meisterschaft im Fußball ausgetragen. Mit einigen Unterbrechungen aus politischen Gründen läuft dieser Wettbewerb seitdem und kürt jedes Jahr einen Verein zum Landesmeister im Fußball in Zypern.

Seit 2007 heißt sie aufgrund eines Sponsoren offiziell Marfin Laiki League, der ursprüngliche Name war allerdings First Division.

Etwas ungewöhnlich für einen Ligabetrieb werden die 14 teilnehmenden Teams nach einer Hin- und Rückrunde in drei Blöcke à vier Teams unterteilt, wobei die beiden letztplatzierten sofort absteigen.

Die ersten vier Clubs ermitteln in der Meisterrunde den Meister und damit den Teilnehmer an der Champions League. Der zweite und dritte Club nehmen an der UEFA-Europa League teil.

In der mittleren Gruppe geht es allein um die Platzierung, welche nicht weiter belohnt wird. In der untersten Vierergruppe wird ein zusätzlicher dritter Absteiger ermittelt.

Jahr Meister
1934/1935 Trast AC
1935/1936 APOEL Nikosia
1936/1937 APOEL Nikosia
1937/1938 APOEL Nikosia
1938/1939 APOEL Nikosia
1939/1940 APOEL Nikosia
1940/1941 AEL Limassol
1941/1942 -
1942/1943 -
1943/1944 -
1944/1945 EPA Larnaka
1945/1946 EPA Larnaka
1946/1947 APOEL Nikosia
1947/1948 APOEL Nikosia
1948/1949 APOEL Nikosia
1949/1950 Anorthosis Famagusta
1950/1951 SK Cetinkaya Türk
1951/1952 APOEL Nikosia
1952/1953 AEL Limassol
1953/1954 Pezoporikos Larnaka
1954/1955 AEL Limassol
1955/1956 AEL Limassol
1956/1957 Anorthosis Famagusta
1957/1958 Anorthosis Famagusta
1958/1959 -
1959/1960 Anorthosis Famagusta
1960/1961 Omonia Nikosia
1961/1962 Anorthosis Famagusta
1962/1963 Anorthosis Famagusta
1963/1964 -
1964/1965 APOEL Nikosia
1965/1966 Omonia Nikosia
1966/1967 Olympiakos Nikosia
1967/1968 AEL Limassol
1968/1969 Olympiakos Nikosia
1969/1970 EPA Larnaka
1970/1971 Olympiakos Nikosia
1971/1972 Omonia Nikosia
1972/1973 APOEL Nikosia
1973/1974 Omonia Nikosia
1974/1975 Omonia Nikosia
1975/1976 Omonia Nikosia
1976/1977 Omonia Nikosia
1977/1978 Omonia Nikosia
1978/1979 Omonia Nikosia
1979/1980 APOEL Nikosia
1980/1981 Omonia Nikosia
1981/1982 Omonia Nikosia
1982/1983 Omonia Nikosia
1983/1984 Omonia Nikosia
1984/1985 Omonia Nikosia
1985/1986 APOEL Nikosia
1986/1987 Omonia Nikosia
1987/1988 Pezoporikos Larnaka
1988/1989 Omonia Nikosia
1989/1990 APOEL Nikosia
1990/1991 Apollon Nikosia
1991/1992 APOEL Nikosia
1992/1993 Omonia Nikosia
1993/1994 Apollon Limassol
1994/1995 Anorthosis Famagusta
1995/1996 APOEL Nikosia
1996/1997 Anorthosis Famagusta
1997/1998 Anorthosis Famagusta
1998/1999 Anorthosis Famagusta
1999/2000 Anorthosis Famagusta
2000/2001 Omonia Nikosia
2001/2002 APOEL Nikosia
2002/2003 Omonia Nikosia
2003/2004 APOEL Nikosia
2004/2005 Anorthosis Famagusta
2005/2006 Apollon Nikosia
2006/2007 APOEL Nikosia
2007/2008 Anorthosis Famagusta
2008/2009 APOEL Nikosia
2009/2010 Omonia Nikosia
2010/2011 APOEL Nikosia
2011/2012 AEL Limassol
2012/2013 APOEL Nikosia
2013/2014 APOEL Nikosia
2014/2015 -
2015/2016 -
2016/2017 -

Rekordmeister der Liga auf Zypern ist APOEL Nikosia mit 22 Titelgewinnen und nur knappem Vorsprung vor Omonia Nikosia mit 20 Titeln. Es folgt auf dem dritten Platz dieser Rangliste Anorthosis Famagusta mit etwas mehr Abstand mit 13 Meisertiteln, vierter mit immerhin 6 Titeln ist AEL Limassol, das nach einer Pause von 1968 seinen ersten weiteren Titel im Jahr 2012 errang.

Die wenigsten Spieler der Liga sind in anderen Ländern bekannt, allerdings importiert Zypern zunehmend eigene talentierte Spieler in größere Ligen, hat mittlerweile aber auch die Mittel, selbst einige Stars geringerer Kategorien zu erwerben, zu entlohnen und in die Liga zu integrieren.

Fußball auf Zypern stand lange Zeit für eine Qualität fernab jener auf dem europäischen Festland. Früher spielte man teilweise noch auf Ascheplätzen und musste Tornetze verwenden, die teilweise jahrelang im Einsatz waren.

Mittlerweile hat sich dies aber enorm gewandelt. Zuletzt drangen zyprische Clubs auch in den Europapokalwettbewerben teilweise weit nach vorne in die letzten Runden. Eine Finalteilnahme hat der Fußball aus Zypern bislang zwar ebenso wenig zu verbuchen wie eine Teilnahme der Nationalmannschaft an einem großen Turnier, doch hat sich die Kluft zu den übrigen Fußballnationen deutlich verringert.

Eine echte Besonderheit stellt der frühere Deutsche Rainer Rauffmann dar, der in Deutschland zunächst keine besondere Karriere hinlegte, nach seinem Wechsel in die zyprische Liga hier allerdings von 1998 bis 2001 vier Mal in Folge Torschützenkönig der Liga wurde.

Mit Trefferzahlen weit über 30, im ersten Jahr gar 42, spielte er sogar eine Rolle im Kampf um Europas Goldenen Schuh, mit dem die besten europaweiten Schützen geehrt werden. Später nahm er die zyprische Staatsbürgerschaft an und kickte für das Nationalteam, allerdings blieb es hier bei nur 4 Einsätzen und 2 Toren. Später war er auch als Trainer auf der Insel beschäftigt, mittlerweile ist er als Scout tätig.