Alle Trainer des Jahres in Frankreich

Anders als in Italien und Deutschland ist man in Frankreich seit der jeher umtriebigen Zeitschrift „France Football“ schon seit 1970 damit zugangen, in jedem Jahr den besten Trainer im französischen Fußball der Männer zu wählen. Dies dient natürlich ebenso der Würdigung besonderer Leistungen dieser jeweiligen Trainer wie auch dem steten Ankurbeln des Verkaufs der eigenen Ausgabe, insbesondere in spielfreien Zeiten wie im Sommer oder im Winter.

Erste Sieger dieser Wahl, die allein von den Redakteuren der Zeitschrift durchgeführt wurde, bis man seit 2008 darauf umschwenkte, alle früheren Preisträger an der Wahl zu beteiligen sowie nur noch den Chefredakteur, waren mit Albert Batteux und Mario Zatelli gleich zwei französische Trainer. Dieses Phänomen der Doppelsieger trat nur noch im folgenden Jahr 1971 sowie 1980 auf. Ansonsten gab es jeweils einen einzigen Sieger pro Jahr.

Die bisherigen „Trainer des Jahres“ in Frankreich zeigt die folgende Liste.

schamps

Jahr Trainer
2014 Rudi Garcia
2013 Rudi Garcia
2012 René Girard
2011 Rudi Garcia
2010 Didier Deschamps
2009 Laurent Blanc
2008 Arsène Wenger
2007 Pablo Correa
2006 Pablo Correa
2005 Claude Puel
2004 Paul Le Guen
2003 Didier Deschamps
2002 Jacques Santini
2001 Vahid Halilhodži?
2000 Alex Dupont
1999 Élie Baup
1998 Aimé Jacquet
1997 Jean Tigana
1996 Guy Roux
1995 Francis Smerecki
1994 Jean-Claude Suaudeau
1993 Luis Fernández
1992 Jean-Claude Suaudeau
1991 Daniel Jeandupeux
1990 Henryk Kasperczak
1989 Gérard Gili
1988 Guy Roux
1987 Jean Fernandez
1986 Guy Roux
1985 Jean-Claude Suaudeau
1984 Aimé Jacquet
1983 Michel Le Milinaire
1982 Michel Hidalgo
1981 Aimé Jacquet
1980 René Hauss und Jean Vincent
1979 Michel Le Milinaire
1978 Gilbert Gress
1977 Pierre Cahuzac
1976 Robert Herbin
1975 Georges Huart
1974 Pierre Cahuzac
1973 Robert Herbin
1972 Jean Snella
1971 Kader Firoud und Jean Prouff
1970 Albert Batteux und Mario Zatelli

Der französische Fußball ist nicht allein wegen der früher schlechten Erreichbarkeit von Informationen über seine „Ligue 1″ lange Zeit ein wenig unter dem allgemeinen Interesse geblieben, selbst bei sehr Fußballinteressierten. Das mag eventuell an seiner – mangelnden – internationalen Qualität gelegen haben – erst 1993 gewann mit Olympique Marseille zum ersten Mal überhaupt ein französischer Club einen Europapokal in der jüngeren Zeit, nachdem Stade Reims 1956 immerhin das Finale des Landesmeisterpokals gewonnen hatte.

Es mag auch an einem gewissen mangelnden Grundinteresse am französischen Fußball gelegen haben, einem Land, in dem Fußball eben nicht eindeutig die Nr. 1 in der Bevölkerung ist, sondern sich mit Radsport, Leichathletik oder Rugby die große Aufmerksamkeit teilen muss.

Davon völlig unbenommen ist aber die Lage in der heutigen Zeit. Wer sich für europäischen Fußball interessiert, kommt meist an der französischen „Ligue 1″ nicht mehr vorbei, zählt sie doch mit Italien, England, Spanien und Deutschland zu den „großen fünf“ und verfügt erst Recht seit dem Einstieg von zahlungskräftigen Unterstützern über absolute Topstars wie Zlatan Ibrahimovic.

Nicht erst seit dessen Transfer nach Paris ist damit auch der französische Fußball, auch in seiner Liga, interessant geworden. Wer sich für Sportwetten interessiert, wie sie bei bet365 angeboten werden, der blickt schon länger westwärts über den Rhein und beschäftigt sich – neben dem Hauptstadtclub und dem eben genannten „OM“ mit weiteren namhaften Clubs wie Girondins Bordeaux, wie dem FC Nantes oder dem eigentlich monegassischen AS Monaco. Sportwetten bieten jeweils auch mit dem Inhalt französischen Ligafußballs dem Kenner gute Gewinnmöglichkeiten.

Apropos Gewinne: Die folgende Tabelle zeigt jene Trainer, welche die Wahl zum „Trainer des Jahres“ in Frankreich mehr als 1x für sich entscheiden konnten.

Trainer Siege
Rudi Garcia 3x
Guy Roux 3x
Jean-Claude Suadudeau 3x
Aimé Jacquet 3x
Luis Fernandez 2x
Didier Deschamps 2x
Pablo Correa 2x