Zincha – der Spielplan der Copa América 2015

Schon zum 44. Mal wird die Copa America ausgetragen, während die Europameisterschaft in Frankreich 2016 gerade mal ihre 15. Ausgabe erleben wird. Allerdings liegt das natürlich daran, dass die Copa América in einem viel häufigeren Rhythmus stattfindet als der Kontinentalwettbewerb der Länder in Europa.

Diesmal ist Chile die Gastnation, inzwischen auch schon zum 7. Mal seit Einführung der Copa América. Ursprünglich sollte Brasilien im Jahr 2015 Ausrichter sein. Dort fühlte man sich aber mit dem Confed-Cup 2013, der WM 2014 und den kommenden Olympischen Spielen 2016 etwas überfordert darin, auch noch die Copa América auszutragen, so dass man kurzerhand das Austragsungsrecht mit Chile tauschte, welches eigentlich erst 2019 wieder dran sein sollte.

Wie (fast) immer wird bei der Copa América, der ja eigentlich die Meisterschaft der CONMEBOL ist, also des südamerikanischen Fußballverbands, das Teilnehmerfeld durch Nationen komplettiert, die nicht zum CONMEBOL gehören. In diesem Jahr ist es wieder Dauergast Mexiko, dazu aber auch noch das von Winfried Schäfer trainierte Jamaika. Bei diesem starken Teilnehmerfeld sicher nur mit Außenseiterchancen, allerdings ließen die „Reggeaboyz“ zuletzt mit einigen guten Ergebnissen in Testspielen aufhorchen.

Hier also der komplette Spielplan für das 12 Teilnehmer starke Feld der Copa América 2015.

Die Uhrzeiten sind jeweils Ortszeit in Chile, welche fünf Stunden hinter der deutschen Zeit liegt.

Vorrunde Gruppe A-C

11. Juni 2015, 20.30h Santiago de Chile Chile - Ecuador
12. Juni 2015, 20.30h Vina del Mar Mexiko - Bolivien
13. Juni 2015, 16.00h Antofagasta Uruguay - Jamaika
13. Juni 2015, 18.30h La Serena Argentinien - Paraguay
14. Juni 2015, 16.00h Rancagua Kolumbien - Venezuela
14. Juni 2015, 18.30h Temecu Brasilien - Peru
15. Juni 2015, 18.00h Valparaiso Ecuador - Bolivien
15. Juni 2015, 20.30h Santiago de Chile Chile - Mexiko
16. Juni 2015, 18.00h Antofagasta Paraguay - Jamaika
16. Juni 2015, 20.30h La Serena Argentinien - Uruguay
17. Juni 2015, 20.30h Santiago de Chile Brasilien - Kolumbien
18. Juni 2015, 20.30h Valparaiso Peru - Venezuela
19. Juni 2015, 18.00h Rancagua Mexiko - Ecuador
19. Juni 2015, 20.30h Santiago de Chile Chile - Bolivien
20. Juni 2015, 16.00h La Serena Uruguay - Paraguay
20. Juni 2015, 18.30h Vina del Mar Argentinien - Jamaika
21. Juni 2015, 20.30h Temuco Kolumbien - Peru
21. Juni 2015, 18.30h Santiago de Chile Brasilien - Venezuela

Viertelfinale

24. Juni 2015, 20.30h Santiago de Chile Sieger Gruppe A - Bester Dritter
25. Juni 2015, 20.30hh Temuco Zweiter Gruppe A - Zweiter Gruppe C
26. Juni 2015, 20.30h Vina del Mar Sieger Gruppe B - Zweitbester Dritter
27. Juni 2015, 20.30h Concepcion Sieger Gruppe C - Zweiter Gruppe B

Halbfinale

29. Juni 2015, 20.30h Santiago de Chile Sieger Santiago - Sieger Temuco
30. Juni 2015, 20.30h Concepcion Sieger Vina del Mar - Sieger Concepcion

Spiel um Platz 3

3. Juli 2015, 20.30h Concepcion Verlierer Santiago - Verlierer Concepcion

Finale

4. Juli 2015, 20.30h Santiago de Chile Sieger Santiago - Sieger Concepcion

Nach insgesamt 26 Partien wird also der 44. Sieger der Copa América feststehen und seinen Sieg im Estadio Nacional de Chile gebührend feiern. Wer das sein wird, steht noch natürlich noch in den Sternen, doch angesichts der starken Vorstellungen von Chile während der letztjährigen WM 2014 in Brasilien plus dem Heimvorteil in den eigenen Stadien dürfte der Gastgeber ebenso wie Argentinien und auch Kolumbien zu den ganz großen Favoriten zählen.

Wer sich bezüglich dieser Frage sicher ist oder zumindest glaubt, sicher zu sein, für den ist vielleicht eine Wette auf den Sieger der Copa América interessant. Natürlich kann man ebenso auf die einzelnen Gruppensieger oder konkrete Resultate einer Partie wetten. Welche Quoten da bei den vielen Anbietern von Sportwetten im Netz die besten sind, findet man zum Beispiel auf der Seite www.wettanbietervergleichen.com, wobei sich die Quoten natürlich nicht nur tagesaktuell, sondern minütlich ändern können.

Gerade bei einem sportlich so homogenen Feld wie einer Meisterschaft des südamerikanischen Fußballs dürfte dabei ohnehin einiges an Bewegung kommen, wenn das Turnier erst einmal läuft. Und dass sich der Fußball auch in Südamerika ständig weiterentwickelt und keineswegs immer nur die altbekannten „Großen“ das Turnier gewinnen, zeigt ein Blick auf die Liste der Rekordsieger der Copa América:

Führender ist da nämlich Uruguay mit 15 Titeln vor Argentinien mit 14. Chile gewann allerdings noch kein einziges Mal, vielleicht ist es in diesem Jahr zum ersten Mal soweit.