Alle tunesischen Pokalsieger

Unabhängig vom einstigen Kolonialherrn Frankreich ist Tunesien erst seit dem Jahr 1956, weshalb hier die Sieger des tunesischen Pokalwettbewerbs auch erst ab diesem Jahr aufgeführt sind. Zuvor war Tunesien „französisches Protekorat“, welches zwar ebenfalls einen Pokalwettbewerb im Fußball ausspielte, aber eben keinen unabhängigen Staat darstellte.

Seit 1956 also gibt es jedes Jahr einen Pokalsieger im Mittelmeer-Land. Den französischen Einfluss auf das Land spürt man aber alleine daran schon, dass der Wettbewerb weiterhin „Coupe de Tunisie“ heißt, somit einen französischen Namen trägt. Wie man in der Siegerliste schnell erkennt, gilt das auch für viele Fußballclubs in Tunesien.

Jahr Verein
1955/56 Stade Tunisien
1956/57 Espérance Sportive de Tunis
1957/58 Stade Tunisien
1958/59 Étoile Sportive du Sahel
1959/60 Stade Tunisien
1960/61 AS Marsa
1961/62 Stade Tunisien
1962/63 Étoile Sportive du Sahel
1963/64 Espérance Sportive de Tunis
1964/65 Club Africain
1965/66 Stade Tunisien
1966/67 Club Africain
1967/68 Club Africain
1968/69 Club Africain
1969/70 Club Africain
1970/71 Club Sportif Sfaxien
1971/72 Club Africain
1972/73 Club Africain
1973/74 Étoile Sportive du Sahel
1974/75 Étoile Sportive du Sahel
1975/76 Club Africain
1976/77 AS Marsa
1977/78 Pokal wurde aufgrund der tunesischen WM-Teilnahme nicht beendet
1978/79 Espérance Sportive de Tunis
1979/80 Espérance Sportive de Tunis
1980/81 Étoile Sportive du Sahel
1981/82 Club Athlétique Bizertin
1982/83 Étoile Sportive du Sahel
1983/84 AS Marsa
1984/85 Club Sportif de Hammam-Lif
1985/86 Espérance Sportive de Tunis
1986/87 Club Athlétique Bizertin
1987/88 Club Olympique des Transports
1988/89 Espérance Sportive de Tunis
1989/90 AS Marsa
1990/91 Espérance Sportive de Tunis
1991/92 Club Africain
1992/93 Olympique de Béjà
1993/94 AS Marsa
1994/95 Club Sportif Sfaxien
1995/96 Étoile Sportive du Sahel
1996/97 Espérance Sportive de Tunis
1997/98 Club Africain
1998/99 Espérance Sportive de Tunis
1999/00 Club Africain
2000/01 Club Sportif de Hammam-Lif
2001/02 Pokal wurde aufgrund der tunesischen WM-Teilnahme nicht beendet
2002/03 Stade Tunisien
2003/04 Club Sportif Sfaxien
2004/05 Espérance Sportive de Zarzis
2005/06 Espérance Sportive de Tunis
2006/07 Espérance Sportive de Tunis
2007/08 Espérance Sportive de Tunis
2008/09 Club Sportif Sfaxien
2009/10 Olympique de Béjà
2010/11 Espérance Sportive de Tunis
2011/12 Étoile Sportive du Sahel
2012/13 Club Athlétique Bizertin
2013/14 Étoile Sportive du Sahel

Interessant ist der nordafrikanische Fußball auch aus mitteleuropäischer Sicht nicht zuletzt deshalb, weil nicht erst seit Volker Finkes Wirken beim SC Freiburg immer wieder große Talente oder auch schon halbfertige (afrikanische) Stars aus Marokko, Algerien, Tunesien oder Ägypten in die Bundesliga wechseln.

Die tunesische Liga und der Pokalwettbewerb werden dennoch von der Öffentlichkeit eher weniger verfolgt, meist nur von beruflichen Scouts. Doch hier kommt die Möglichkeit ins Spiel, sich mit ein wenig Geschick mittels einer Freiwette und noch mehr Glück auch ein wenig zu bereichern. In Pokalwettbewerben gelten wohl überall auf der Welt eigene Gesetze, so dass man hier mit ein wenig Nachhelfen vom Fußballglück vielleicht in den Genuss ganz besonderer Quoten kommt.

In vielen Ländern ist es trotz der Zufälligkeiten im Pokal übrigens durchaus so, dass dann doch immer nur jene Mannschaften den Pokal gewinnen, welche auch um die Meisterschaft kämpfen. Da sind die Unterschiede und Leistungsabstände teilweise zu groß. Nicht so in Tunesien, wo seit 1956 bereits 20 (!) verschiedene Clubs den Pokal gewannen. Also lohnt es sich eben vielleicht eher, seine kostenlosen Wettgutscheine über den Fußball in Tunesien abzuschließen, weil hier einfach größere Varianz herrscht.

Ganz oben, bei der Frage nach dem Rekordpokalsieger in Tunesien ist es derzeit dann übrigens doch Espérance Sportive de Tunis mit 14 Titeln vor dem Club Africain mit 11 Gewinnen des Coupe de Tunisie – die beide schon mal die afrikanische Champions League gewannen, Espérance 2x und Club Africain 1x und jeweils auch häufig tunesischer Meister wurden. Doch Ausreißer gibt es gerade im Pokal eben immer wieder.