Erdinger — Das Weißbier der Rummenigges

| 6 Kommentare

„Karl-Heinz Rummenigge, werden wir heuer Fußball-Weltmeister?“

„Wenn alle, die Erdinger Weißbier genauso gern trinken wie ich, uns die Daumen drücken, kann eigentlich nichts schief gehen.“

„Was? Sie trinken Erdinger Weißbier?“

„Wieso? Sie nicht?“

Wem es unbekannt war: Eben jener Karl-Heinz Rummenigge ist der Initiator der Aktion „Keine Macht den Drogen“. Und Selbiger war es auch, der zu den Nullkommafünf Promille, mit denen Giovanne Elber am Steuer erwischt wurde, ausführte: „Wissen Sie, was Nullkommafünf Promille sind? Das hat im Stadion jeder.“

Völlig klar, diese Trennung zwischen Alkohol (go-o-o-o-o-d) und Drogen (ba-a-a-a-a-d) ergibt Sinn, schließlich zieht der langfristige Konsum von Erdinger Weißbier garantiert keine Spätfolgen nach sich, wie folgender Clip beweist.

Und wie wirksam die Keine-Macht-den-Drogen-Kampagne ist, weiß Wikipedia:

Wie das Institut für Therapieforschung (IFT) in München ermittelte, war die Kampagne zwar bei 78 Prozent der Befragten im Alter zwischen 18 und 69 bekannt – hatte aber für den Einzelnen und seinen Umgang mit Drogen kaum Bedeutung. Mehr als die Hälfte der befragten Personen glaubten zudem, die Kampagne richte sich an bereits Drogen-Abhängige, obwohl die Kampagne für Jugendliche ab zwölf Jahren konzipiert worden war, die noch keine Drogen konsumierten. Die Kampagne verfehlt also nicht nur die anvisierte Zielgruppe – sie erfüllt zudem auch nicht den erwünschten präventiven Effekt.

Also, Daumen drücken!

6 Kommentare

  1. Dumme Sache, dass Rummenigge nie Weltmeister wurde, aber jetzt wissen wir alle wenigstens, warum.

  2. „Also, Daum drücken!“ wäre doch ein Knaller am Schluss gewesen. Oder zu dick aufgetragen? Ja? Stimmt eigentlich.

  3. Pingback: Rummenigge, Boateng, Schiedsrichter « Taktikbesprechung.

  4. Pingback: SCUDETTO: Fußball-Blog - Ben Redelings

  5. Offensichtlich hat sich Rummenigge immer noch nicht von seinem Weißbierkonsum erholt:

    „«Wichtig allein ist das Ergebnis: Und das war negativ. Das ist doch am Ende das Entscheidende», hatte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge in der «Sport-Bild» gesagt.

    Aus der Berliner Zeitung über die Hoffenheimer Dopingprobenzuspätkommer.

  6. Pingback: Trainer Baade » Von der Magie der retrograden Amnesie:



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.