Fluch oder Segen?

| 6 Kommentare

Zuspitzung ist erlaubt, wenn man ein wenig stärkere Tendenzen bei Umfragen erhalten möchte. Was diese Umfragen dann aber tatsächlich abbilden, das sollte man lieber nicht allzu hoch hängen. Man kann das als Spielerei sehen. Wichtig werden solche Ergebnisse nur, wenn … tja, sie werden leider nie wichtig, weil sie über keinerlei Aussagekraft verfügen. Der Realität reicht nun mal kein plattes entweder oder.

Eine Aussagekraft besitzen sie allerdings: Sie erzählen etwas über denjenigen, der sie (mit) betreibt. Sieg oder Niederlage, Titan oder Toastbrot, Weltherrschaft oder Untergang.

Ganz sicher denkt der Ex-Titan mittlerweile als erwachsen gewordener Mann nicht mehr in solchen Schwarz-Weiß-Kategorien. Dieser Umstand hält ihn aber nicht davon ab, einem Laden seinen Namen zur Verfügung zu stellen, der nichts anderes kann als dies.

Und ein einfaches „gut oder schlecht“ tut es da natürlich ohnehin nicht. Es muss schon mindestens ein Fluch (Voodoo, islamisch, christlich, man weiß es nicht) sein, der mindestens ein Leben lang hält. Oder eben ein Segen (Voodoo, islamisch, christlich, man weiß es nicht). Vielleicht hat Mr. Testimonial mittlerweile ja seine eigene Religion aufgemacht. Eine rein dichotome, versteht sich.

Weltmeister oder Ampfostenlehner.


[photopress:fanorakel_fluch_oder_segen_1.jpg,full,centered]

Über 350 Votings einself.

6 Kommentare

  1. Wow. 350+. Schwer beeindruckt ich bin.

  2. Ich finds ja auch schwer affig. Aber zur 350+ müsste man ehrlicherweise schon wissen, wie lange die Abstimmung läuft, ne? Bei fünf Minuten wär das kein ganz schlechter Wert.

  3. Ich will jetzt hier nicht den Sprachbewahrer spielen… aber ist eigentlich bekannt, wer auf die selten shitty Idee kam, die durchaus adäquaten Begriffe „Abstimmung“ oder „Umfrage“ durch „Voting“ zu ersetzen?

  4. @Jens: Das frage ich mich auch. Zumal man auf Englisch zu Umfragen ja eigentlich auch „poll“ oder (etwas wissenschaftlicher) „survey“ sagt und mit „voting“ eher den Abstimmungsprozess meint.

  5. Oh, ich sehe gerade, dass hier mit Votings ja sogar die Anzahl der Stimmen gemeint ist. Das ist ja sogar noch größerer Denglish-Bullshit.

  6. Na, das Voting bezieht sich schon auf einzelne, unterschiedliche Abstimmungen. Es ist im Screenshot etwas ungünstig abgeschnitten. Es meint: über 350 Votings (= Abstimmungen) zu Bundesliga, Champions League und DFB. Also nicht „Stimmen“. Also ist auch nicht relevant, wie viel Zeit verging bis zum Screenshot.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.