Hände hoch!

| 2 Kommentare

Auch wenn ich von diesem Fußballer noch nie gehört hatte: Nomen est omen. Peter Rohrschneider, in den 1960er Jahren mal Profi beim HSV, hat in den 1990er Jahren die eine oder andere Bank überfallen. Das kam nur deshalb raus, weil einer seiner Komplizen ihn jetzt verpfiff.

Dazu muss man sagen, dass man in den 1960ern im Fußball noch nicht so gut verdiente, dass man nach seiner Karriere ausgesorgt gehabt hätte, ansonsten hätte er diese Banküberfälle wohl nicht nötig gehabt. Zum anderen muss man anmerken, dass sich Herr Rohrschneider seine Komplizen beim nächsten Mal besser aussuchen sollte.

2 Kommentare

  1. Herr rohrschneider trainierte zu letzt die Herren und die A-jugend mannschaft des HTB’s. Ich, ein A-Jugend Spieler habe Hernn rohrschneider sehr gemocht und sowohl als trainer und als auch mensch war er sehr lehrreich für uns.
    Diese nachricht hat mich jedoch geschockt!

  2. Pingback: vabanque.twoday.net



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.