Mit Legenden aufräumen: Matthäus und sein verschossener Elfmeter im Pokalfinale

| 12 Kommentare

Der Elfmeter, den Lothar Matthäus im Pokalfinale 1984 für Mönchengladbach verschossen hat, war nicht jener, der das Spiel entschied. Matthäus verschoss als allererster Schütze, nach je fünf Spielern stand es 4:4 im Elfmeterschießen.

Erst nach sechs weiteren Elfmetern (vor-)entschied der Gladbacher Norbert Ringels mit seinem Fehlschuss das Spiel, denn die letzliche Entscheidung bewirkte Michael Rummenigge mit seinem verwandelten Elfmeter zum 8:7-Gesamt-Endstand.

12 Kommentare

  1. Wat soll denn das jetzt? Der ist trotzdem Schuld der doofe Lothar. Dat war für mich die letzten Jahre so und es wird auch noch in 30 Jahren so sein. Der wurde von den Scheißbayern bezahlt um drüber das Tor zu kloppen.

  2. Herr Eckhard,
    wie wäre es, wenn Sie trotz des heutigen Geburtstages ein wenig zur Neutralität zurückkehren und die schwarz-weiss-grüne Brille abnehmen? Deine Fohlen haben es einfach nicht verdient – damals nicht und heute nicht!

  3. Hat diese Nachricht einen aktuellen Grund!?

  4. Genau, der Lothar ist schuld!

    Wie damals der Schmadtke von der Fortuna oder so…

  5. Gar keine Entschuldigung. Ohne den verschossenen Elfmeter hätten wir nach den regulären fünf Schützen gewonnen gehabt. Und der Ringels hat sich bei seinem Schuss noch so über Loddars Dreistigkeit aufgeregt, dass er sich kein Stück konzentrieren konnte.

  6. Stimmt, ohne den Fehlschuss hätte Gladbach nach 10 Schützen gewonnen. Aber Verschwörungstheorien wie Ecki sie hier verbreitet hänge ich für gewöhnlich nicht an. Ringels ist ein lustiger Name.

  7. Komm, jetzt mal ehrlich Trainer. Der Typ versucht zum ersten Mal in seiner Laufbahn einen Elfer in den Winkel zu zirkeln. Das missglückt und circa fünf Minuten später, verdient er seine Brötchen beim Gegner. Da muss ich nicht Verschwörungstheoretiker sein um zu merken: Es stinkt zum Himmel!

  8. Also ich würde den verschossenen Elfer von 84 nicht gegen den nicht geschossenen von 90 tauschen wollen. Siehe 99.

  9. Woran ist 76 eigentlich der Wechsel von Hoeneß in die tschechische Liga gescheitert?

  10. Man muss sich doch auch mal fragen, welches Motiv man haben sollte, absichtlich einen Elfmeter zu verschiessen gegen ein Team, bei dem man demnächst spielt. Ein Fußballer ist doch auch immer egoistisch, und wenn man dem zukünftigen Verein zum Titel verhilft, hat man dadurch doch selber keinen Titel gewonnen und jeder Spieler hat doch lieber einen Titel in der eigenen Vita als sich evtl. mit seinem zukünftigen Verein gut stellen zu wollen..ist also Schwachsinn.
    Was allerdings sein könnte, dass der Kopf solcher Spieler in den Momenten überladen ist und die Wahrscheinlichkeit eines Fehlschusses steigt, absichtlich wird dies jedoch nie geschehen!

  11. bin für das was Nember sagt.

  12. Ich stimme moldo zu.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.