Mit viel Getöse in den Abgrund

| 3 Kommentare

Dugehstniemalsallein hatte schon ausführlich zerrissen, und jetzt berichtet, dass das Riesenprojekt eurosoccer gerade einmal zwei Ausgaben schaffte. Angepeilt waren für das Monatsmagazin stolze 250.000 an Auflage.

Angeblich ist die Finanzkrise mit Schuld daran, dass die Beiträge was für den hohlen Zahn waren und man Werbung kaum von redaktionellen Texten unterscheiden konnte.

Angeblich ist meine Oma letztens gestürzt und Schuld waren die sinkenden Verkaufszahlen der FOTO. Oder andersrum.

Was ist das für ein Projekt, das nach zwei (!) Ausgaben wieder eingestellt wird? Manchmal würde ich gerne mehr Hintergründe wissen, Jürgen Kalwa hatte in seinem Kommentar ja schon ein wenig mehr erzählt, aber die ganze Wahrheit werden wir hier leider nie erfahren.

Ruhe sanft.

Vermissen wird eurosoccer allerdings niemand.

3 Kommentare

  1. Gladbach kann ja die Exklusivrechte erwerben. Sie kaufen meist Schrott und werfen Gold weg…

  2. Ach, die armen Regenwaldbäume, die für diese vielen unverkauften Exemplare sterben mussten…eine wahre (Klima-) Katastrophe.
    Jetzt kann man das Hochglanzpapier ja nicht mal mehr als Klopapier weiter verwerten.

  3. Stell dich nicht so an, das geht schon.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.