S-i-n-n-l-o-s, hört ihr denn nicht?

| 18 Kommentare

Auch wenn mir die Gefahr hier kaum droht, es ist dennoch ein seltsames Phänomen, das sich im Internet breit macht.

Seit man auch bei größeren Zeitungen online kommentieren kann, taucht mindestens in jedem zweiten Beitrag zum Thema Fußball oder Sport ein Leserkommentar auf, der den Tenor beinhaltet, es sei ohnehin sinnlos, Fußball zu spielen und noch sinnloser, dabei zuzuschauen und hoffentlich bald möge dieser Unsinn sein Ende finden.

Ich frage mich ernsthaft, ob das immer derselbe ist, der das schreibt. Sieht aber angesichts der weiten Verteilung dieses Phänomens und doch immer wieder unterschiedlicher Stil- und Machart nicht so aus.

Natürlich haben diese Menschen vollkommen Recht: Fußball ist sinnlos. Sport ist auch sinnlos.

Aber genauso sinnlos sind 98% der anderen Hobbies, die man haben kann, ebenso, wenn es nicht gerade Menschen aus Seenot retten oder seinen Urlaub als Arzt in einer Krisenregion zu verbringen ist. Und je nach Volumen derjenigen, die sich dafür interessieren, spiegelt sich das nun mal auch in der Presse bzw. im Internet wieder.

Ich käme niemals auf die Idee, zu einem Zeitungsartikel über Hobby xy einen Kommentar zu verfassen, dass dieser ganze Kram [für Hobby xy] ja nun mal sinnlos sei und warum „meine“ Tageszeitung denn überhaupt davon berichte.

Das kann man irgendwann vielleicht mal gemacht haben, ein Mal, ganz am Anfang, als diese Kommentare eingeführt wurden. Danach müsste man, wenn man schon so clever ist, festzustellen, dass Fußball sinnlos ist, auch festgestellt haben, dass es sinnlos ist, auf diese Sinnlosigkeit bei jenem Teil der Leserschaft hinzuweisen, die diese eben gerade nicht so empfindet. Wieso man sich dann doch immer wieder dazu genötigt fühlt, diese Sinnlosigkeit zu betonen, wenn man damit weder den Leser, der sich für diese Sache interessiert, noch den Journalisten oder das Haus, das davon berichtet, in ihren Einstellungen ändern kann, ist mir tatsächlich schleierhaft.

(Dass man darüber diskutieren kann, eigentlich sogar muss, wie viele öffentliche Gelder diese Geldkrake namens Profifußball für sich beansprucht, dass die FIFA hier einfällt und sich von gewissen Steuern befreien lässt, und dass es von dieser Kajüte noch zig andere Themen gibt, das bestreitet niemand. Das Spiel an sich aber ist sinnlos und wird es auch dann bleiben, wenn mir jemand via Leserkommentar das zum 34. Mal erzählt. Lebbe ist übrigens auch sinnlos.)

18 Kommentare

  1. Gar nicht wahr. Lebbe geht weida. Und hoffentlich findet dieses Blog bald mal ein Ende. Dann könnte der Autor endlich mal was Sinnvolleres machen als niedlicherweise zwischen Sport und Fußball zu differenzieren.

    Politik, zum Beispiel. Oder Wirtschaft. Oder beides. Das wäre sinnvoll.

  2. Sport ist s-i-n-n-l-o-s??

  3. Was für ein sinnloser Artikel.

    …hihihi…

  4. Trainer: Do not feed the trolls.

  5. Sinnlos. Das gibt es gar nicht. So ein Unsinn!

  6. Ich rege mich immer noch darüber auf: Es gibt keine Sinnlosigkeit!

  7. Und wehe, mir halte jetzt einer entgegen, dass meine Kommentare hier vollkommen sinnlos seien.

  8. Ich finde Sinnlosigkeit an sich sinnlos…

  9. „smile, breathe, go slowly“ sag ich da immer vor mich hin

  10. Was ist denn sinnvoll? Bitte um umfassende, erfüllende Antworten!

  11. Empfehle die Lektüre von Albert Camus. Und nicht nur seinen Spruch: „Alles was ich über Solidarität weiß, habe ich beim Fussball gelernt.“

  12. Sind doch sowieso alle gedopt und dafür werden dann auch noch Gebührengelder ausgegeben und halbreife Jungs zu Millionären gemacht – für NICHTS, für den Ball hinterherlaufen. Und wieso bekommen die Frauen dann eigentlich nicht das gleiche Geld? Die sind ja wenigstens noch erfolgreich.

  13. Enno, deine Kommentare sind nicht sinnlos, die sind zwecklos :-)

  14. @blavont: Ja, darauf kann ich mich einlassen.

  15. Wer wissen will, wie das Spiel ausgeht, der findet es nicht sinnlos. Und das ist noch nicht mal der einzige Grund, einen Sinn drin zu sehen; oder ansatt den Seh-Sinn mal den Tastsinn genommen: .. einen Sinn drin zu spüren, erfiebern.

  16. Fußball ist sinnlich. Ergo sinnvoll.

  17. Off Topic: Aber warum Neuigkeiten und Ergennisse vom Sport den nun eigentlich in den Nachrichten für Erwachsene auftauchen müssen, hat mir auch noch keiner erklären können.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.