Zum Inhalt springen

Schlagwort: Julian Green

Jüngste WM-Torschützen

Mittlerweile gab es bereits 21 Ausgaben der 1930 erstmals ausgetragenen Weltmeisterschaft. Nur logisch, dass da auch einiges an Rekorden zusammenkommt, die immer wieder über- oder in diesem Falle unterboten werden. Dieser Beitrag befasst sich mit einem dieser Aspekte, bei denen es Höchst- oder Tiefstwerte geben kann, nämlich die Frage danach, wer die jüngsten Torschützen bei einer Endrunde einer Weltmeisterschaft waren. Dabei zumindest hier nicht ganz im Vordergrund, aber für viele die wichtigste Information: Wer war der jüngste Torschütze bei einer WM überhaupt? Wie man sehen wird, ist das kein ganz Unbekannter im Weltfußball.

Als einziger nämlich von allen Torschützen bei WM-Endrunden hatte „o rei“, also „der König“, wie man ihn in Brasilien nennt, Pelé bei seinem ersten WM-Treffer das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet. Eingesetzt wurden schon ein paar sehr junge Spieler mehr, wenn auch nur wenige, die noch keine 18 waren, als sie bei einer WM zum Zuge kamen. Einen Treffer hat von ihnen aber allein Pelé erzielt, der zufällig auch der einzige Spieler auf diesem Planeten ist, der gleich dreimal den WM-Titel gewann.

Jüngste WM-Torschützen in einer Liste

Hier also nun die 10 bislang jüngsten Torschützen bei einer WM in einer übersichtlichen Liste auf einen Blick.

Spieler Nation Alter WM Tor
Pelé Brasilien 17 Jahre, 238 Tage WM 1958 1:0 gegen Wales
Manuel Rojas Mexiko 18 Jahre, 93 Tage 1930 1:3 gegen Argentinien
Michael Owen England 18 Jahre, 190 Tage 1998 1:1 gegen Rumänien
Nicolae Kovacs Rumänien 18 Jahre, 197 Tage 1930 3:1 gegen Peru
Dmitri Sytschow Russland 18 Jahre, 231 Tage 2002 2:3 gegen Belgien
Lionel Messi Argentinien 18 Jahre, 357 Tage 2006 6:0 gegen Serbien-Montenegro
Julian Green USA 19 Jahre, 25 Tage 2014 1:2 gegen Belgien
Divock Origi Belgien 19 Jahre, 65 Tage 2010 1:0 gegen Russland
Martin Hoffmann DDR 19 Jahre, 88 Tage 1974 1:1 gegen Chile
Tostao Brasilien 19 Jahre, 171 Tage 1966 1:1 gegen Ungarn

Stand 31.12.2018

Pelé war erst 17, als er zum ersten Mal bei einer WM traf und das gleich mehrfach. Denn auch im WM-Finale beim 5:2 über Schweden erzielte Pelé ein Tor, womit er entscheidend dazu beitrug, dass Brasilien seinen ersten Weltmeistertitel überhaupt gewann. Die Nummer 2 in dieser Liste ist hingegen weniger bekannt, um nicht zu sagen eigentlich gänzlich unbekannt. Das liegt daran, dass von der ersten WM 1930 kaum etwas bekannt ist. Aber Manuel Rojas war auch erst seit kurzem 18 Jahre alt, als er für Mexiko traf.

Die Nummer 3 hingegen ist wieder sehr bekannt – ein weiterer Shootingstar, der auch später noch eine eindrucksvolle Karriere hinlegte und beim selben Turnier 1998 noch mit einem berauschenden Solo zu einem Tor gegen Argentinien begeisterte: Michael Owen. Interessant auch, dass sogar ein Deutscher in dieser Liste zu finden, doch auch dieser Name dürfte zumindest in den alten Bundesländern den wenigsten ein Begriff sein.Martin Hoffmann erzielte mit 19 Jahren und 88 Tagen ein Tor bei der einzigen Endrunden-Teilnahme der DDR. Und findet auch mit über 19 Jahren immer noch Eingang in die Top 10 in dieser Wertung. Was die Vermutung nahelegt, dass in diese Liste in naher Zukunft einiges an Bewegung kommen könnte. Denn die teilnehmenden Spieler werden bekanntlich immer jünger. Vielleicht bietet sich da ja an, darauf zu wetten, wer bei der kommenden WM 2022 der jüngste Torschütze sein wird. Und falls man bis dahin noch ein wenig Zeit überbrücken muss, kann man das natürlich ebenfalls Online tun wie bei den NetBet Online Slots. Von da aus ist es dann jeweils nicht weit bis zur nächsten Sportwette, die sich natürlich auch mit der Frage nach dem kommenden Weltmeister beschäftigen kann.

Erstes WM-Tor von Lionel Messi

Und auch ein weiterer der ganz Großen des Fußballs taucht in dieser Liste auf. Sein erstes WM-Tor erzielte Lionel Messi nämlich bei der WM 2006 im schönen Gelsenkirchen. Damals hieß das Stadion noch „Arena auf Schalke“, welches inzwischen als „Veltins-Arena“ firmiert. Beim 6:0 nahm sein Team Argentinien den Gegner Serbien-Montenegro nach allen Regeln der Kunst auseinander, sodass auch Messi kaum Mühe hatte, in der 88. Minute mit seinem ersten WM-Treffer zum Endstand zu treffen. Kein Wunder, dass sich die Gemeinschaft der beiden Teilrepubliken Serbien und Montenegro kurze Zeit später auflöste.

Kommentare geschlossen