Alle Elfmeterschießen deutscher Clubs im Europapokal (und Losentscheide)

| 14 Kommentare

Filed unter: „Mit Legenden aufräumen“.

Die Bilanz bei Elfmeterschießen in Europapokalen ist aus Sicht deutscher Clubs zwar nicht ausgeglichen, sondern leicht positiv, aber weit entfernt davon, makellos zu sein. Insgesamt stehen 24 gewonnene Durchführungen 16 verlorenen gegenüber. Insofern kann man den Mythos gerne auch beerdigen, dass es irgendetwas mit der Nationalität und der manchmal dazugehörigen Mentalität zu tun hätte, dass es bei der Nationalmannschaft des DFB in dieser Disziplin so gut läuft. Schließlich fanden die allermeisten der unten aufgelisteten Elfmeterschießen zu einer Zeit statt, als die Zahl der Ausländer in einer Vereinsmannschaft noch begrenzt war oder schlicht gar keine zu einem Elfmeter antraten.

(Sollten noch welche fehlen, ob von Werder Bremen, dem 1. FC Kaiserslautern oder auch von Hansa Rostock: die Kommentarspalte ist 24/7 geöffnet.)

Darstellung des Ergebnisses im Elfmeterschießen ist jeweils aus Sicht des deutschen Clubs. Hinter dem Clubnamen ist die Bilanz in der Form (gewonnene/teilgenommene Elfmeterschießen) ausgewiesen. EC1 ist Champions League und Europapokal der Landesmeister, EC2 der Europapokal der Pokalsieger, EC3 ist Messe-Pokal, UEFA-Pokal und Europa League, SC steht für Supcercup. Et voilà:

FC Bayern München (5/6)
SC FC Chelsea 5:4
EC1 FC Chelsea 3:4
EC1 Real Madrid 3:1
EC3 PAOK Saloniki 9:8 (siehe auch Pfaff und der PAOKenschlag)
EC1 FC Valencia 5:4
EC1 Atvidaberg FF 3:1

FC Schalke (2/4)
EC3 Inter Mailand 4:1
EC3 Bröndby 1:3
EC3 Slavia Prag 4:5
EC1 FC Porto 4:1

Borussia Dortmund (2/4)
EC3 AJ Auxerre 6:5
EC1 FC Brügge 2:4
EC3 Udinese Calcio 3:4
EC3 Glasgow Rangers 3:1

Dynamo Dresden (3/3)
EC3 Dynamo Moskau 4:3
EC1 Partizan Belgrad 5:4
EC1 Malmö FF 5:4

Lok Leipzig (3/3)
EC2 Girondins Bordeaux 6:5
EC3 Ipswich Town 4:3
EC2 Velez Mostar 3:0

BFC Dynamo (2/3)
EC2 Cardiff City 5:4
EC2 Dynamo Moskau 1:4
EC1 FC Aberdeen 5:4

Carl Zeiss Jena (2/3)
EC3 RWD Molenbeek 6:5
EC3 Stal Mielec 2:3
EC2 Slavia Prag 3:2

Bayer Leverkusen (1/3)
EC3 Espanyol Barcelona 3:2 (siehe auch Ein Abend für acht Mark mit Tita, Calli und Liza)
EC1 Atlético Madrid 2:3
UI-Cup Tirol Innsbruck 3:5

Hamburger SV (0/2)
UI-Cup Olympique Montpellier 0:3
EC3 Sparta Rotterdam 1:4

VfB Stuttgart (1/1)
EC3 Real Sociedad 4:1

Vorwärts Berlin (1/1)
EC2 Benfica Lissabon 5:3

Sachsenring Zwickau (1/1)
EC2 AC Florenz 6:5

1. FC Kaiserslautern (1/1)
EC3 Ararat Erewan 5:4

Karlsruher SC (1/1)
UI-Cup Bursaspor 6:5

Borussia Mönchengladbach (0/1)
EC1 FC Everton 3:4

Eintracht Frankfurt (0/2)
EC3 Austria Salzburg 4:5
EC2 PAOK Saloniki 3:4

1. FC Magdeburg (0/1)
EC1 Malmö FF 1:2

Mainz 05 (0/1)
EC3 Gaz Metan Medias 3:4

Losentscheide

Im Folgenden nun die Losentscheide, wo die Bilanz verheerend aussieht, was aber bekanntlich nichts mit sportlichen Komponenten zu tun hat. 4x wurde gelost, 4x war das deutsche Team danach ausgeschieden. Kein Wunder also, dass mit Karl Wald ein Deutscher das Elfmeterschießen erfand.

1. FC Köln (0/1)
EC1 FC Liverpool verloren

Wismut Karl-Marx Stadt (0/1)
EC1 Gwardia Warszawa verloren

SC Aufbau Magdeburg (0/1)
EC2 Galatasaray Istanbul verloren

Hannover 96 (0/1)
EC3 FC Barcelona verloren

Schöne Faktenhuberei mal wieder, Mythos als nicht komplett falsch widerlegt, aber eben doch mit Werten, die nicht weit vom Zufall entfernt sind. Dass man Strafstöße und den Umgang mit dem Stress bei einem Elfmeterschießen sehr wohl trainieren kann, bleibt dem sonst so vertrainingswissenschaftlichten Fußball offenbar weiter ein Geheimnis, schaut man allein auf die Art der Durchführung von Strafstößen im Allgemeinen und im Elfmeterschießen ebenso.

14 Kommentare

  1. Leverkusen gewann einst den UEFA-Pokal im Elfmeter-Schießen…

  2. Bei Bayer Leverkusen fehlt noch eins das immerhin den 1:1 Ausgleich bringt. Uefa Cup Finale 1988: 0:3 3:0 3:2 i.E.

  3. Da du schneller warst Jens hab ich noch eins von Bayer 04. Ui Cup Viertelfinale gegen Tirol Innsbruch 3:5.

  4. Ja, natürlich, gibt es ja sogar eine Story zu hier im Blog. Danke Euch!

  5. Danke sehr. Das ist mir völlig unbekannt, obwohl ich da schon alive and kicking war.

  6. Mein erstes – und einziges – Live vor Ort verfolgtes Elfmeterschießen. Wie das ganze Spiel nichts für schwache Nerven. Man war wohl auch von einem Ausscheiden Dortmunds ausgegangen – zumindest war das Spiel für 15 Uhr terminiert und lief nicht im Fernsehen.

    Gruß

  7. Mainz verlor 2011 gegen Gaz Metan Medias 3-4 im Elfmeterschießen.

  8. Ich wüsste gerade nichts zu Bremen oder Lautern, könnte aber trotzdem etwas beitragen ;-) Der VfB Stuttgart, man glaubt es kaum, schaffte es 1988/1989 ins Finale des damaligen UEFA-Cups. Im Viertelfinale stand Real Sociedad im Weg, das im Elfmeterschießen bezwungen wurde. Müsste mE das einzige Elfmeterschießen sein.

    http://www.fussballdaten.de/europaleague/1989/endrunde/viertelfinale/sociedad-vfbstuttgart/

    Habe nur rudimentäre Erinnerungen, ich sehe Eike Immel vor mir mit seiner furchtbaren Dauerwelle. Ich glaube, er holte ein paar Dinger raus. Ich habe das Spiel mit meinem Vater im Fernsehen angeschaut und war später im Finale im Stadion. Trotz 3:3 gegen Neapel wurde gefeiert, in erster Linie allerdings, dass Maradona überhaupt den Rasen des Neckarstadions betrat. Klinsmann, Gaudino, Walter, Buchwald, Allgöwer, mein Gott, was für ein Line-up.

  9. Beim Elfmeterschießen von Lok gegen Ipswich Town war ich mit 10 Jahren damals im Frühjahr 1974 dabei. Im Tor Werner Friese, der später mit Croy und Blochwitz auch zum DDR Kader bei der WM dazu gehörte. Friese entschärfte an dem Abend 3 Elfmeter. Lutz Moldt verwandelte den letzten. Wahnsinn. Vorher mussten in dieser UEFA Cup Saison 73/74 bereits der AC Turin, Wolverhampton Wanderers, Fortuna Düsseldorf (als Spitzenreiter der Bundesliga nach Leipzig kommend und mit einer 3:0 Niederlage nach Hause geschickt – mein erstes Spiel vor der Kulisse von damals 80.000 Zuschauern kurz vor Weihnachten ) dran glauben. Im Halbfinale war dann allerdings gegen Tottenham Hotspurs mit Torwartlegende Jennings im Tor Schluss.

    Merke gerade, dass ich ein wenig sentimental ob der Erinnerung werde.

    Dann natürlich der Kracher im April 87 gegen Bourdeaux der den Einzug ins Finale gegen Ajax bedeutete. Mit Rene Müller, der als Torwart den letzten Elfmeter verwandelte und das Zentralstadion in ein Tollhaus verwandelte. Wahnsinn. Ich werde noch oft gefragt wieviel Zuschauer denn eigentlich damals im Stadion der Hunderttausend dabei waren. Die Dunkelziffer geht in den sechsstelligen Bereich. Ganz Leipzig war ja irgendwie auf den Beinen. Einzug ins Endspiel des Europapokal der Pokalsieger. Das war eine Hausnummer.

  10. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 13 in 2015 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2015

  11. Interessant wäre dazu noch die Angabe der jeweiligen Saison, aber sofern Du es nicht sowieso nachtragen wolltest, brauchst Du Dir nicht die Mühe extra für mich machen. ;)

    Ein sehr schönes Elfmeterschießen auf europäischer Ebene war der UEFA-Supercup zwischen dem FC Bayern und Chelsea. Kann ja ggf. noch ergänzt werden, wenn auch schon UI-Cup genannt wird.

  12. Danke, ist drin.

    Nein, die Saisons wollte ich jetzt nicht aufnehmen, es sei denn, das würde auch von anderen Lesern gewünscht.

  13. Ein tolle, interessante Übersicht. Auch witzig zu sehen wer so alles mal im Europa Pokal dabei war. Zwickau, Vorwärts Berlin, Jena, daran ist heute nicht mehr zu denken. Fände ich aber toll.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.