Verschiedene Versionen von Verantwortung

| 14 Kommentare

Der Lodda. In Ermangelung der Bereitschaft, mir weiter Expertengeschwätz eines höchst sexistischen Senders anzuhören, der noch dazu bewusst die Kneipen-Fußballkultur killt, kann ich nicht beurteilen, ob Lodda in den letzten Jahren Sinnvolles zu den Fußballspielen zu sagen hatte, welche er als so titulierter Experte begleitet.

Für ein Thema ist der Lodda aber ohne jeden Zweifel Experte: für sich selbst.

Und da hat er letztens dem Kicker für dessen Special zu 50 Jahren Bundesliga noch mal eine interessante Sicht seiner Selbst zum Besten gegeben. Anlass war die Saison 1984/85, vor welcher Matthäus frisch zum FC Bayern gewechselt war. Angeblich habe es wegen Rummenigges Weggang und Breitners Karriereende etc. keine Hierarchie im Team gegeben.

„Ich bin schnell zurecht gekommen in dem neuen Umfeld und habe — wie es nun mal mein Naturell ist — Verantwortung übernommen.“

Quelle: kicker.de.

Wie schön, dass er diese Behauptung vorher selbst konterkariert, als er sich zu dem vergebenen Elfmeter im Pokalfinale 1984 im Elfmeterschießen mit Gladbach gegen seinen kommenden Club Bayern wie folgt äußert:

„Ich habe zum Trainer Jupp Heynckes gesagt, dass ich mich nicht gut fühle und der Druck vielleicht zu groß sei.“

Hört, hört, schon damals wollte er kneifen. Ohne weitere Quellen zu verlinken, aus dem Gedächtnis zitiert, galt Matthäus in jenen Jahren bei diversen Protagonisten als jemand, der kneift, wenn es drauf ankommt, so z. B. von Dieter Hoeneß geäußert und auch Jahre später aufgrund seiner Auswechslung in „Barcelona!“ noch mal von anderen wiederholt.

Aber er übernimmt ja so gerne Verantwortung.

Nun kann man zwar durchaus die Meinung vertreten, dass es eben gerade verantwortungsvoll sei, es zuzugeben, wenn man sich nicht sicher fühlt und damit potenziell Schaden von der Mannschaft abzuwenden. Wenn sich da nicht eine ähnliche Geschichte kurz vor dem entscheidenden Elfmeter im WM-Finale 1990 wiederholt hätte.

Von Thomas Berthold mag man halten, was man will. Seine Aussage, vor der er laut auflachte, als er Matthäus‘ Ausrede, Verzeihung, Begründung gehört habe, warum er nicht schießen wolle — „hatte neue Schuhe an“ — kann man aber gerne so stehen lassen. Niemand zöge in einem so wichtigen Spiel wie einem WM-Finale komplett neue Schuhe an, behauptete Berthold.

Andy Brehme ist immerhin so freundlich, sich einer Bewertung der 1990er-Situation zu entziehen:

SPOX: Lag es bei Matthäus wirklich daran, dass aus seinem Schuh in der ersten Halbzeit Stollen raus gebrochen waren und er sich in den neuen Tretern nicht sicher fühlte?

Brehme: Das fragen alle. (überlegt) Ich weiß es nicht. Er hat sich zumindest bis heute nicht genau dazu geäußert.

Quelle: spox.com.

(Die fehlende Antwort auf die Frage, wieso der Interviewer diese Frage stellen kann, wenn Matthäus sich doch nie dazu geäußert haben soll, schreiben wir mal ebenfalls Brehmes Höflichkeit zu.)

Matthäus bleibt somit immerhin seine eigene Version von Verantwortung, die er seinem Naturell gemäß so gerne übernimmt. Wahrnehmungen gibt es ja immer so viele wie Beteiligte, schön, wenn man mit sich selbst völlig kongruent ist. Da kann auch nichts am Selbstbild bröckeln. Und man bleibt unbestrittener Experte für sich selbst.

14 Kommentare

  1. Beim Lesen überlegte ich sofort, ob das nicht ein verantwortungsloser Beitrag ist.

  2. Komplett off topic: Oh, renoviert? (Ja, ich war lange im Urlaub.) Schön. So … fröhlich.

  3. „2 x 3 macht 4 – widdewiddewitt und 3 macht 9e ! Ich mach‘ mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt…“

    Tja, der Lodda, eine echte Konifere. Auch charakterlich. ;)

  4. Ja, ich habe renoviert. Schön, wenn es gefällt, auch wenn „freundlich“ nicht unbedingt das ist, was ich hier transportieren will, aber das Äußere darf jetzt gerne freundlich sein.

    Ausschlaggebend waren in dieser Reihenfolge:

    1. Die ständigen Hacks, da war das alte Theme wohl anfällig für.
    2. Es sollte mobilfähig werden, aber auch die Anzeigen anzeigen.
    3. Es war mir selbst über die Jahre zu grau in grau geworden.
    4. Dass es extra so ein spartanisches Layout war, damit der Fokus auf den Texten liegt, ist wohl nicht so rübergekommen, wie es mal sollte. War vielleicht auch eine Schnapsidee.

    Hoffe, Du hattest einen angenehmen Urlaub.

  5. Trainer, Du musst an Deiner Lesekompetenz arbeiten: da steht fröhlich, (Smilie.) Was sich tatsächlich primär auf die auch von Dir angesprochene Abkehr von „grau in grau“ (wiewohl ich den alten roten Schriftzug uns das nicht weichgezeichnete, oder wie auch immer man das in Designkreisen nennt, Trainerbild derzeit noch vermisse) bezog. Bisschen Farbe steht Dir gut.

    Kurze Frage noch zur Mobilfähigkeit: mein Nexus verweigert de facto die Option, die „Desktop-Version“ anzuzeigen. Ich nutze das gerne mal, um nicht ganz nach unten scrollen zu müssen, um die letzten Kommentare anzuzeigen, sondern sie wie am Rechner gleich oben in der Sidebar zu sehen. Ist das so gewollt, liegt es am Theme, oder liegt es an mir?
    (Ist nicht sehr wichtig, mir ist’s halt aufgefallen, vielleicht geht es anderen ähnlich.)

    Und vielen Dank, der Urlaub war in der Tat angenehm und erholsam.

  6. (Ach, Mist, ich wollte doch noch was von einem „speziellen Unikat“ in den Kommentar schreiben.)

  7. Sorry, nochmal ich: hab ich’s übersehen oder hast Du kein Suchfeld mehr auf der Seite?

  8. Ich fand es verantwortungsvoll von Sami Khedira, vor dem WM Finale auf den Trainer (Löw, nicht Baade!) zuzugehen und zu „gestehen“ dass er körperlich doch nicht zu 100% fit sei.
    Die Gelegenheit, ein WM Finale von Beginn an zu spielen, hätten sich vermutlich die wenigsten entgehen lassen. Ich sach nur Ronaldo ‚98 in Frankreich…
    Chapeau, Sami!

  9. Huch, ja, Du schriebst „fröhlich“, nicht „freundlich“. Ich muss an meiner Konzentration arbeiten. Aber das auch eh schon länger.

    Was Deine Frage angeht, heinz: keine Ahnung. Das hab ich jetzt so nicht selbst gestalten können bei diesem Theme. Wenn ich da wüsste, wie ich Abhilfe schaffen könnte, wüsste ich mehr.

    Der alte Schriftzug war übrigens von einem gewissen Herrn Lizas Welt gestaltet, dafür noch mal den herzlichsten Dank. Er hat lange Jahre gute Dienste geleistet.

  10. Das Suchfeld gab es zuerst, hab es dann rausgeworfen, weil sich über die Jahre zeigte, dass es da höchstens 2-5 Abfragen pro Monat gab. Google hilft ja mit site:trainer-baade.de suchwort ebenso. Aber wenn Du das öfter nutzt, oder auch andere, dann bau ich das wieder ein.

  11. Trainer, beide Themen sind, wie gesagt, nicht sonderlich wichtig, inhaltlich helfen kann ich bei der Theme-Frage schon gar nicht.

    Die Suchfunktion nutze ich tatsächlich mit einer gewissen Regelmäßigkeit, und gerade heute habe ich es alternativ mit der Google-Version versucht, mit deren Ergebnisausgabe ich weniger anfangen kann. Aber sofern das anderen nicht auch so geht: bitte nicht meinetwegen am Blog rumschrauben!

    Und: muss ein guter Mann sein, dieser Lizaswelt.

  12. Hab das Suchfeld auch gerne benutzt. Nicht häufig, aber immer gut zu wissen, dass es da ist.

    Der neue Anstrich steht in der Tat sehr gut, war eine nette kleine Überraschung als ich vorhin nach dreiwöchiger Abwesenheit hereinschaute :)

  13. Suchfunktion ist jetzt wieder drin. Danke für den Hinweis auf den Bedarf.

    Bin erstaunt, dass es doch öfter mal genutzt wurde. Mich würde ja interessieren, zu welchen Zwecken, aber die Antwort darauf würde wohl niemand hier offenlegen.

  14. Doch, kann ich gerne offenlegen. Vor allem aber: danke schön.

    Die Zwecke sind unterschiedlich. Meist geht es um einen von zwei Ansätzen: entweder weil ich mich dunkel erinnere, dass Du mal etwas zu einer bestimmten Person oder einem bestimmten Thema geschrieben hast, oder auch nur zu einem ungefähren Thema, was das Ganze nicht einfacher macht. Das möchte ich dann in der Regel nachlesen, oder verlinken.

    Manchmal stellt sich dann heraus, dass Du es gar nicht warst, oder dass es nur ein Tweet war (ok, das stellt sich dann nicht ganz so rasch heraus), oder dass es in den Kommentaren stand. Die Google-Suche ist deshalb unterlegen, weil sie die Ergebnisse nicht chronologisch auflistet, zumindest nicht standardmäßig, möglicherweise lässt sich das ändern.

    Oder, das ist der zweite Ansatz, ich weiß eben nicht, ob Du etwas zu einem Thema geschrieben hast, zu dem ich grade schreiben will, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Du das längst getan hast, möglicherweise aus einem ähnlichen Blickwinkel. Bei den zeitloseren Themen, sozusagen.

    Ganz konkret meinte ich zum Beispiel, Du habest im Zuge Deiner Kritik an der Entwicklung der Bundesliga kürzlich die Tendenz, Positionen bis hin zum Torwart doppelt mit Weltklassespielern zu besetzen, zum Thema gemacht, wie von @surfin_bird und mir in ein paar Tweets aufgegriffen. Fand aber bei Dir nichts, was das so explizit zum Ausdruck brachte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.