Zum Inhalt springen

Alles außer dem Fußball

Zur WM gab’s davon hunderte Beiträge, jetzt ist es um das Spielgerät selbst etwas still geworden. Inzwischen treten wieder die entlassenen, verpflichteten und auf dem Schleudersitz befindlichen Trainer in den Vordergrund, die mal mehr, mal weniger intellektuellen Spieler oder auch einfach die marodierenden Horden, die dem Spektakel rund um das Spielgerät beiwohnen. Damit er nicht ganz vergessen wird, hier mal wieder ein Hinweis auf einen Beitrag über den Fußball [Link leider tot] als solchen.

6 Kommentare

  1. ric ric

    Es ist soweit:

    „Selbstverständlich“ traue er sich den Job zu, „ich bin ein Insider der Bundesliga und speziell des FC Bayern. Und wer meine bisherige Laufbahn sieht, dem muss klar sein: Mein Ziel muss die Bundesliga sein“, sagte der Rekord-Nationalspieler der Bild-Zeitung. Derzeit ist Matthäus Assistent von Giovanni Trapattoni beim österreichischen Erstligisten Red Bull Salzburg.

  2. SLogan SLogan

    Helau!

    Aber besser fährt er den FC Bayern vor die Wand, als die Nationalmannschaft!

    Hoffentlich schnappt ihm der Klinsi den Posten, sonst weint der kleine Verschwörungstheoretiker wieder…

  3. Robson Robson

    Wollten die nicht einen Trainer, welcher der deutschen Sprache mächtig ist?

  4. Ich glaube, sie haben mittlerweile die Anforderungen gesenkt, damit auch Mario Basler in den Kandidatenkreis aufgenommen werden kann.

  5. SLogan SLogan

    Wenn der Mario das wird, gehört dann auch der Weizenausschank zum Training?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.