Alles Käse

| 2 Kommentare

Es spricht für ihn, dass sich Felix Magath im Lande von Wallace & Gromit („Alles Käse“, orginal: „A Grand Day Out“) den Gepflogenheiten seiner Gastnation anpasst und seine Maßnahmen auf dortige Sitten einstellt. Warum nicht mal eine Verletzung mit dem Auflegen von Käse behandeln, wenn das Land doch so voller wohlmundendem Käse ist?

Dass er das tat, entnimmt man diesem so unterhaltsamen wie bizarren Mittel-Longread für den Sonntag Vormittag im Guardian.

Etwa 20% der Menschen glauben an esoterischen Quatsch, warum sollten dann nicht auch unter den Trainern ein paar dabei sein, die auf derlei schwören?

Wolfgang Frank ließ seine Spieler mal auf Minzblättern herumkauen, nachdem er sie um 7h morgens ohne Frühstück zum Waldlauf gebeten hatte. Von Mirko Slomka ist der Einsatz von „Kraftsteinen“ und einer Art Wunderheiler bekannt. Da fällt Magaths Käse-Auflegen fast schon ab, kann doch sicher niemand beweisen, dass Käse keine heilende Wirkung hätte, zumindest bei innerer Anwendung. Und ein bisschen kulinarische Inspiration hat noch nie geschadet.

Problematischer sind da eher die anderen Aspekten seiner Trainings- und Menschenführung, die in jenem Beitrag dargestellt werden. Dass er Spieler in sein Büro ruft und sie dann minutenlang anschweigt, war auch schon aus Deutschland bekannt.

Jetzt kommen ein paar weitere schöne Anekdoten aus England hinzu. (Wer nicht so gut englisch beherrscht, findet bei der Welt eine Übersetzung der skurrilsten, äh, Klöpse.)

Magaths Image als Trainer dürfte nun endgültig, wenn nicht verbrannt, so doch zumindest geschmolzen sein. Heute gibt es Käsesuppe.

2 Kommentare

  1. Natürlich fehlte der Hinweis: „So das alles stimmt.“ Den muss man sich schließlich bei allem mitdenken, was in der Zeitung steht.

    Felix Magath jedenfalls widerspricht einigen Behauptungen jetzt: „Das ist Käse.“

  2. Fällt Quark auch noch unter Esoterik? Ich bin da auch in dem Glauben aufgewachsen, der würde bei Entzündungen helfen, obwohl ich sonst nicht so angehaucht bin. Davon ab finde ich es ein bisschen schade, dass Magath so gescheitert ist. Ich sehe gerne die Premier League und ein deutscher Trainer dort, wäre noch zusätzlich interessant. Für Magath bleibt wohl nur noch die N11 von Puerto Rico (laut Wikipedia hatten die sich auch schon um ihn bemüht, aber keine Ahnung, wann das gewesen sein soll). Oder es wird was ganz anderes.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.