Auf dem Weg zurück

| 5 Kommentare

Damals spielten wir noch Fußball. Nur zum Spaß. Auf oder bei den Grillparties. Die meisten Leute konnten gar nicht Fußball spielen. Wir spielten trotzdem Fußball. Grill, Party, s, hier nur so ein bisschen, wenn man runterfällt, hier, wir spielten Fußball, die Tore durchaus waren schön.

Ich, ja, tut mir leid, auch der Torwart war viel zu gut, ich spielte unten rum, die Party war wichtiger. 4 vier gegen vier 4, für Spaß. Das ist ja Kern des Spiels:
für Spaß.

Und dann verloren wir. Oder gewannen. Manchmal. Aber wir spielten. Fußball. Ohne Viererkette, ohne Taktik. Einfach Fußball. Dribbeln, dann versenken.

2h.

4h.

4 vier gegen vier 4. Bis wir nicht mehr laufen konnten. Die Sonne brannte.

Bis wir nicht mehr laufen konnten.

Zurück mit dem Fahrrad.

5 Kommentare

  1. Klingt vielleicht blöd, aber erinnert mich an Kurzgeschichten von Selim Özdogan. Perfekte Beschreibung eines Gefühls von früher, das wir alle vermissen… So simpel, so wirkungsvoll.

  2. Wieso sollte das blöd klingen? – Auch wenn ich Selim Özdogan nicht kenne.

  3. So war das. So ist das bei uns manchmal immernoch. Mitte 20. Da sollte das auch noch gehen.

  4. …mit ende 20 wird es schon dünn mit den Kickern…aber früher auch 4 gg 5 (weil wir einen besseren hatten)einfach zwei Rucksäcke als Pfosten und los gings…lustig auch die Diskussionen ob der Ball nun drin war oder drüber…^^

  5. @fatcat: Ab Ende 20 werden die Kicker dicker ;-)

    Aber das Gefühl des Grillparty-Fußballs kenne ich. Aus dem Freibad. Oft genug sind wir nur ins Wasser gegangen, um uns nach x Stunden Kickerei etwas abzukühlen.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.