Auf der Linie kleben

| 6 Kommentare

Das hat nur in seltenen Situationen Vorteile.

Wir haben lange darauf gewartet, dass mal einer der Schlaumeier, die den Ball bei einem Strafstoß einfach nur lässig in die Mitte schieben oder lupfen wollen, dabei grandios scheitert. Heute hat es endlich einer geschafft. Franck Ribery, der normalerweise den Unterschied (© by RealityCheck) macht, hat in Jens Lehmann seinen Meister gefunden. Und wie herrlich blöd er dabei aussieht …

Ärgerlich nur, dass es beim Stand von bereits 2:0 für die Bayern wahrscheinlich nicht mal dazu führt, dass Ribéry nun der Depp ist, der dem Klinsmannschen bei seiner Debütsaison den Pokalsieg vermasselt.

6 Kommentare

  1. Wie es richtig geht, sieht man hier gegen Ende des Videos. Elfmeter von Vucicevic gegen Düsseldorf:

    http://www.fc-koeln.de/index.php?id=2313

  2. Wo hast Du denn das Video so schnell organisiert?

  3. Die Antwort auf solche Fragen lautet immer entweder Gerd Müller oder 101greatgoals. Womit dann auch der Link gesetzt wäre. Ich dachte ja immer, aber da täusche ich mich wohl, dass alle immer 101greatgoals und allesaussersport verfolgen, und dass das, was dort steht, hier nicht mehr… aber nun gut.

    Da hab ich es her.

  4. Irgendwann wird Überheblichkeit eben bestraft – schade, dass dieser verschossene Elfer am Ende ohne Bedeutung war.

    Lehmann hat sich vorher wohl schlau gemacht, war ja schließlich nicht das erste Mal, dass es Ribery vom Elfer mit einem Heber versucht: gegen Wiese war er so schon einmal erfolgreich und auch letztes Jahr im Pokal (war es gegen 1860?) ging ein Elfer so rein. Damals wurde der Franzose als abgebrüht und nervenstark gefeiert, dabei ist dieses „Reinlupfen“-wollen einfach nur affig.

  5. Affig finde ich das nicht, das ist durchaus ein angezeigtes Mittel der Wahl. Es ist eben ein Mittel der Wahl, das, wie alle, risikobehaftet ist. Nur ist ein strammer Schuss in den Winkel nahezu unhaltbar, sofern er trifft, während dieses Spielchen ja selbst dann noch haltbar ist, wenn man rosa Schühchen trägt. Oder auch selbst ohne nicht.

  6. Die bessere Kategorie wäre wohl „Billige Lacher“ gewesen :-)
    Ich stimme den Leuten zu, die meinen, dass die ein probates Mittel zum Torerfolg ist, aber in einer solchen Situation oder wie beim 3:0 von Copado gegen Bielefeld, wo der Schütze eindeutig versucht den Gegner lächerlich zu machen, hat das nix mehr mit Fair Play bzw. Respekt gegenüber dem Gegner zu tun. Ähnlich sehe ich das mit Torhütern, die mal n Ölfer schießen wollen und anderen Spirenzien. Ich würde sogar soweit gehen, dass es einer (groben) Unsportlichkeit gleichkommt und mit Karten geahndet werden sollte.
    Schön – dass Lehmann zumindest den Ball gehalten hat
    Schade – dass die Bayern nicht mehr verloren haben und Ribery dadurch bestraft wurde



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.