16 Kommentare

  1. Ich sage „der doppelte Torerfolg“

  2. ‚Das‘ doch wohl nur beim Tennis, Squash, Badminton usw, oder^^?

  3. Oh, die Frage scheint ja ernst gemeint. Ich hatte ob der Überschrift eine Einlassung über eine Ausprägung jenes doppelten Packs erwartet, das sich mal schlägt und mal verträgt.

    Den Begriff verwende ich nicht, höchstens mal liebkosend für Herrn Polster, aber wenn, dann würde ich wohl der sagen.

  4. Scheiße langsam die Seite. Hab schon Ruhepuls wie’n Leguan.

  5. Sich ein (soweit sind wir uns ja schon mal einig) Pack ohne Doppelt- oder Dreifach- vorzustellen, ohne dabei an jenes Erwähnte zu denken, dass sich mal schlägt und mal verträgt, fand ich schon schwierig. Aber mit Pack ist ja wohl die Verpackung gemeint, im Sinne von „Taschentücher im Zehnerpack“.

    Und, so sagt der Duden, bei Zehnerpack heißt es „der“. Also wird das wohl auch für das Doppelte gelten.

    http://www.duden.de/rechtschreibung/Zehnerpack

  6. DER Toni Polster, also DER Doppelpack.

  7. Kurzes, knappes Posting. Das lob‘ ich mir.

    Interessanterweise spielt die Frage aber in der Praxis keine Rolle, weil im Sportjournalismus bisher nur Sätze geschrieben worden sind, die diesem kitzligen semantischen Problem ausgewichen sind. „Das (oder der) Doppelpack von Ailton brachte die Wende“ ließt man nirgendwo, hingegen „Ein Doppelpack von Ailton (75. und 80. Minute, jeweils Fallrückzieher)“ häufig vorkommt. Wobei dann gern noch auf Ailtons Sixpack (hier meist: „das“) hingewiesen wird.

  8. Das Doppelpack. Das Pack, in jeder Bedeutung.

    In der hier verwendetetn wird aus die Verpackung das Pack.

    Behaupte ich außem Lameng. Mein Sprachgefühl jault aber auch bei der Doppelpack nicht auf.

  9. Die Doppel-PAK, sagt der Militarist.

  10. Es heißt der Pack (wikitionary: das Bündel, etwas Gepacktes, Zusammengepacktes) und da sich der Artikel auch bei der Wortschöpfung Doppelpack am grammatischen Geschlecht orientiert, muss es ebenso der Doppelpack heißen.

  11. So’n Quatsch, es heißt ganz eindeutig DIE Nutella!

  12. Der Pack als Bündel/etwas Zusammengepacktes erklärt auch, warum man einen Doppelpack „schnürt“. Herrlich diese bildhafte Sprache.

  13. Alles ließt fließt.

    http://www.korrekturen.de/nachgefragt/der_oder_das_doppelpack.shtml

    „Die Genusangabe wird weiter zu beobachten sein.“
    Dr. Werner Scholze-Stubenrecht, Leiter der Dudenredaktion

  14. Grundwort – Bestimmungswort. Das ‚Pack‘? Der ‚Pack‘? Ist ‚Pack‘ vielleicht ein Kurzwort: das ‚Packen‘?
    Doppel als Bestimmungswort kann vernachlässigt werden.
    Also: Das Doppelpack.
    Vom Packen, der (hihi) zu (er)tragen ist.
    Ansonsten mit Tobias: Die Nutella.
    [Der Rätselfreund]



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.