Ein Plasma-TV

| 7 Kommentare

Als ich doch letztens mit einem und für einen Freund ein solches Plasma-TV abholte, in mein recht schmales Auto verfrachtete (der schwierigste Teil der Zelebration, denn man darf ein solches Plasma-TV ja nicht hinlegen, es muss aufrecht transportiert und auch eingeladen werden, weiß der Teufel, warum) und schließlich in den vierten Stock hievte, wo es jetzt auf die Einweihung am Freitag mit der Partie Deutschland — Österreich wartet, da fiel mir wieder ein, für wie wenig sich manche doch kaufen lassen.

Gut, ein paar Tausend Euro waren ja noch zusätzlich im Körbchen, aber dass ein Plasma-TV — so die Legende überhaupt stimmt — an sich schon solche Faszination ausübte, dass man nicht darauf warten konnte, es von den ohnehin ermanipulierten Geldern selbst zu kaufen, das ist aus heutiger Sicht nur schwerlich noch nachzuvollziehen. Zumindest mir fällt es schwer, der das Bedürfnis, stets das Neueste vom Neuen zu besitzen, ohnehin eher so vom Hörensagen kennt.

Wie ich anderswo mal erwähnte, könnte man von mir aus Fußballspiele auch in diesem schicken ASCII-Style übertragen, wie es ein findiger Mensch während der WM 2006 tat. Ich glaube nicht, dass mir allzu viel fehlen würde. Geprimet von den Szenen beim Football Manager auf dem C64 ist mir am Ende wichtig, zu wissen, ob der Ball drin ist oder nicht. Was nicht bedeutet, dass ich nicht am Freitag Abend innerhalb von Sekunden meine Meinung ändern werde, schlappe 40 Zoll gilt es zu bestaunen.

Nach meinen Erfahrungen in diversen Elektrogeräte-Großmärkten und deren Präsentationseckchen nützt das aber auch nichts, wenn das Spiel oll ist. Ein Standpunkt, den der damals auf das Plasma-TV heiße Mensch sicher nicht teilte.

7 Kommentare

  1. Kenn das. Es ist toll auf so einem Teil Fußball zu schauen. Aber es ist auch nicht schlimm es auf einer 15 Zoll Röhre zu tun. Es besteht wie erwähnt keinerlei Korrelation von Spannung des Spiels und Bilddiagonale!

  2. Trotzdem fliegen mir jedes Mal die Augen weg, wenn ich bei Bekannten Sky HD auf entsprechenden Fernsehgeräten genießen darf. Der Kommentar ist in der Regel nicht zu ertragen, aber das Bild der Wahnsinn.

  3. Soll ich also am Freitag besser eine Schutzbrille mitnehmen?

  4. Es ist halt – wie die Werbung es verspricht – schärfer als die Realität! Muss man sich dran gewöhnen! Ein einfacher Schutzhelm sollte aber genügen…

  5. Plasmas darf man nicht hinlegen, da sich das Disply sonst „selbst zerdrückt“ Liegt wohl am Gasgemisch in den Plasmakammern… usw. Kein Bock bei google zus chaun.

    Aber: Wer kauft sich heute noch einen Plasma? Das schlechteste überhaupt. Wenn man was gescheites will, dann LED! Ansonsten kann man sich mit einem strom fressenden Bild-Einbrenner mit schlechter Bildqualität abgeben.

    Naja jedem das seine ;) Genieß es solang er hält

  6. Pingback: Ebenau | Eintracht Frankfurt: Blog-G - Notizen zu Eintracht Frankfurt und dem ganzen Rest.

  7. Die allgemeine Gier der Menschheit auf das neueste und tollste Technikgadget ermöglichte mir vorgestern das kleine Glück, einen 81-cm-Röhrenfernseher im 16:9-Format von Sony mit 100 Hz-Technik für 16,49 Euro auf ebay zu schießen. Das feine Teil mt exzellenter Bildqualität steht nun im Partykeller und wird mir dort wohl noch ein Jahrzehnt lang gute Dienste leisten. Jetzt warte ich einfach ab, bis alle Welt auf einen 3D-Fernseher giert, und schieße dann einen 120cm-Plasma für’n Zwanni.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.