Cologne — die Scheiße vom Dom

| 6 Kommentare

Wie die RP Online berichtet, müssen Kasey Keller und Jeff Strasser je €3.000 Geldbuße bezahlen, weil sie nach dem Sieg ihrer Gladbacher Borussen gegen den FC Köln einen Schmähgesang angestimmt haben.

Geht’s noch?

Die Fans singen das den ganzen Tag lang (na, okay, wohl nur etwas mehr als 90 Minuten lang) — und jetzt sollen Spieler dafür bestraft werden, dass sie mitgesungen haben? Diese überbordende political correctness geht mir wahrlich auf den Keks. €3.000 Strafe für ein Lied, das zum allgemeinen Kulturgut gehört. Lächerlich.

Bei der Gelegenheit ist mir übrigens aufgefallen, dass die Seite der Borussia ein neues Gewand hat. Ich bin da nicht so oft, denn meist sind die offiziellen Vereinsseiten so spannend wie der Rheinische Merkur.

6 Kommentare

  1. Was willst du denn erwarten in einem Land, in dem man Geld zahlen muss, wenn man als betrunkener Fussgaenger ueber eine rote Ampel torkelt???

  2. Nein Trainer, du hattest schon recht. Wenn der Tag des Derbys da ist, singen wir Borussen dieses Lied eigentlich den ganzen Tag lang. Nur 90 Minuten ist da doch etwas zu kurz.

  3. Anstatt die gegnerischen Fans 90 Minuten mit diesem originellen und brandneuem Spruch zu amüsieren, sollten die Ostholländer lieber mal ihre Mannschaft 90 Minuten anfeuern… schlimmer ist nur Aachen

  4. Wer sich über solche Nebensächlichkeiten aufregt, sie zum Vereins-Thema macht, nach Entschuldigungen schreit oder solche in die Öffentlichkeit trägt, wird mit Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag – oder darüber hinaus – bestraft!

  5. Köln ist verfickt noch mal Scheiße und das bleibt auch so!

    Gladbach ist der geilste club der Welt.

  6. Da fällt mir ein: Über Köln lacht die Sonne, über Gladbach die ganze Welt. Wir sind ja hier bei ausgelutschten Sprüchen, oder?



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.