Horrorkabinett beweist: Neuer muss sich konzentrieren (lernen)

| 15 Kommentare

In den letzten Tagen weht mir ein bisschen Gegenwind entgegen, weil ich Manuel Neuer stets „kritisiere“. Erstens tue ich das gar nicht (ausschließlich), natürlich hält er hervorragend im Tor und spielt magnifique mit, wie es noch nie ein Torwart in der Nationalmannschaft vor ihm bewerkstelligte. Er ist auch ganz klar meine Nr. 1, Adler hatte mich trotz guten Leistungen gegen Russland oder so nie vollends überzeugt. Zweitens kritisiere ich ja nicht aus Spaß am Kritisieren, sondern weil es angezeigt ist.

Manuel Neuer ist ein toller Torwart, aber er schafft es nicht, sich 90 Minuten lang zu konzentrieren. Natürlich geht nicht jedes Gegentor auf seine Kappe, wenn da ein Verteidiger pennt, dann ist das nicht seine Schuld.

Man verstehe mich also nicht falsch, dass das Folgende kein Plädoyer gegen Manuel Neuer ist, sondern ein Plädoyer für weitere Verbesserung, mehr Konzentration und noch mehr Beschäftigung mit seinem Job.

Aber genau diese Form von Gegentor wie beim 1:3 gegen Belgien nach Ecken/Flanken hat er jetzt in seinen wenigen letzten Nationalmannschafts-Einsätzen bereits zig Mal kassiert — selbst gegen Aserbaidschan. Mag sein, dass er seine Abwehr im Spiel stets perfekt positioniert, im „Eins-gegen-Eins“ wirklich Weltklasse erreicht und dass er mit Fernschüssen kaum zu bezwingen ist.

Mag alles sein.

2 der 4 verlorenen WM-Finals verlor die deutsche Auswahl jedenfalls wegen Torwartfehlern.

Ich möchte einfach nicht, dass das wieder passiert, dass ein Torwart sich über ein gesamtes Turnier hinweg beste Noten erspielt, dann aber im Finale patzt. 1954 ging es dann ja noch glücklich aus, von 1966 liegen (hier) keine Bilder vor.

Wer mich aber als Anti-Neuer missinterpretiert, versteht nicht, dass ich mir ebenfalls nichts* mehr wünsche als den Titel. Und dafür muss man eben 7*90 Minuten lang hochkonzentriert sein und nicht nur 6,99*90 Minuten.

Hier also die Beweise, und ich muss deutlich warnen. Selbst wer damals live dabei war und glaubt, es schon verarbeitet zu haben, selbst für den sind beide Videos noch mal hartes Brot. Ich muss das aber hier in aller schonungslosen Offenheit zeigen, damit man sich nicht immer einen die Tasche lügt, wie toll und Weltklasse Neuer sei. Wer sich in jedem zweiten (Länder)Spiel ein Ei fängt, der ist nicht Weltklasse, sondern ein extremer Risikofaktor in einem so wichtigen Spiel wie einem Finale oder allen anderen Spielen, die ins Finale führen sollen.

Ich hab 1986 zwar mittlerweile so langsam doch deutlich überwunden. Das Video vom Finale 2002 hab ich aber seitdem noch nicht wieder zu schauen geschafft. Und ich meine nicht zeitlich. Und wer jetzt noch innerlich ein wenig lacht:

Denkt dran, jeder hat nur ca. 35 große Turniere pro Lebenszeit — und bei mir sind 15 davon schon vorüber. Reinkarnation ist eine ziemlich schlecht dotierte Wette, weil sich der Buchmacher im nächsten Leben partout nicht an das vorherige Ich erinnern will. Und wer hat neugeboren schon seinen alten Ausweis dabei?

Noch einmal darauf hingewiesen: Die beiden folgenden Videos bitte nur aktivieren, wenn man davon ausgeht, es seelisch auch verkraften zu können.

1954

Fehlt leider, siehe hier.

1986

2002



*fast

15 Kommentare

  1. Das schockiersenste daran finde ich gerade, dass Oliver Bierhoff 2002 noch gespielt hat.

  2. bin ganz bei dir. neuer ist die 1. und neuer hat noch potenzial nach oben!

  3. Ich glaube so kann man das stehen lassen. Nur die Torschlusspanik (15 von 35 schon rum) überrascht mich. Na klar will ich auch einen Titel aber wenn in zehn Jahren die Talentflut aufgehört hat und aus dieser „goldenen Generation“ halt nur ein Titel gekommen ist, dann reicht das halt auch. Ob jetzt 2012, 2014, 2016… Wir erwarten sehr viel. Außerdem dran denken, nach 82 und 86 kam 1990 und da hatten wir dann mal nicht Pech sondern Glück (Elfer, rote Karten und so). Viel schlimmer wäre es doch, auf dem Status von England zu sein, immerhin auch eine große Nation. Die hatte gerade eine große Generation und hat daraus nichts machen können.

  4. Gerade weil ich und wie ich gestern Belgien gesehen habe, glaube ich nicht, dass die heranwachsende Generation wirklich 10, 12 Jahre Zeit haben wird. Also, die 10 Jahre hat sie vielleicht Zeit, sie wird aber nicht über 10 Jahre hinweg unangefochten unter den Top3 der Welt sein. Viele, die ab jetzt in anderen Ländern nachwachsen, werden noch gedankenschneller und noch vertrauter mit diesem sehr schnellen Kombinationsfußball sein.

    Und ob jetzt 2012, 2014 oder 2016 find ich so egal nicht, nicht nur unter oberem Aspekt, sondern weil Fußball nicht Volleyball und nicht Basketball ist. Zum Glück ja eigentlich, aber in dem Fall …

    SimSch04, schockierender finde ich den wurschtigen Ballverlust von Didi Hamann, der dafür auf ewig in der Hölle schmoren möge.

  5. Und jens, Dein Kommentar wäre dann das perfekte tl;dr.

  6. Immerhin war Kahns Frisur 2002 noch deutlich besser…

  7. ich seh ungern wenn spieler jubeln weil der schiri elfmeter gibt, da wird gefälligst mit gewartet bis der schütze den auch verwandelt hat.

    genauso geht es mir wenn ich dieser tage wieder so oft von goldenen generationen lese, die überall auftauchen (deutschland, österreich, belgien).
    zu viele goldene generationen sind titellos geblieben, ich wünschte man könnte mit diesem label warten, bis das team tatsächlich was gewonnen hat, vorzugsweise einen echten titel, ohne „u-“ davor oder „der herzen“ dahinter.
    niemand wird mir diesen wunsch erfüllen, aber wir kommentieren ja alle im internet um die aussichtslosen schlachten zu führen.

  8. Wollte ich auch gerade sagen: Meine Güte, ich habe damals in dem Moment wohl gar nicht mitbekommen, wie unglaublich dämlich Hamann diesen Ball verloren hat. Eigentlich fast ungerecht, dass dieses Tor immer als großer Schatten auf ausschließlich Kahns Karriere fällt.

    Und schön, wie über die Generationen die gleichen Worte missbraucht werden („vermessen“).

  9. Ich komme gerade aus dem Kino. Der Planet Melancholia stürzte leider auf die Erde. Neuer hätte den gehabt.

  10. Ich glaube so lange wir nicht solche Interviews nach einer Niederlage sehen wird es mit dem Titel schwer.

    http://www.youtube.com/watch?v=KDX5PCDY5wU

    http://www.youtube.com/watch?v=sfihJ2d0Zpo

  11. Hamann, Hamann, Hamann – unfassbar. Wie sternburg ist mir das auch völlig entgangen. Und Ramelow als Libero, oder was das damals sein sollte.

  12. PS: Der ganze Kanal des Users, der das Brasilien-Video hochgeladen hat, ist übrigens empfehlenswert. Sternstunden und Horrormomente en masse.

  13. @sternburg:
    Ist Hamanns (Nationalmannschafts-)Karriere in der öffentlichen Wahrnehmung nicht so schon schattig genug?

  14. mik hat in den Kommentaren von aas auf diesen Blogeintrag aufmerksam gemacht.

    Weise Worte. Nur: Gilt das „Adler hat mich nie vollends überzeugt“ für Dich noch immer?

  15. Eigentlich schon, mit der Einschränkung, dass ich in dieser Saison nur 2 oder 3 HSV-Spiele live gesehen habe, es also eigentlich gar nicht beurteilen kann. Im Länderspiel letztens hatte er doch aber auch wieder so einen Wackler. Neuer bleibt jedenfalls für mich vor Adler, aber diese Einschätzung fusst bezüglich Adler auf wenig Handfestem. Wenn der HSV mal Champions League spielen würde …



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.