Man muss nicht immer mitspielen, Rudi

| 2 Kommentare

Wer sich wundert, warum der deutsche Fußball weiterhin in fast allen Bereichen (Ausnahme: Zuschauerinteresse) hinterherhinkt, dem sei dieser lesenswerte Beitrag ans Herz gelegt. Äußerst trefflich wird beschrieben, warum Franz als Lichtgestalt und Berti Vogts als grauer Wurm gilt und welchen Einfluss die FOTO-Zeitung (nein, Ben, ich schreibe nicht die anderen vier Buchstaben) darauf hat. Gerne würde ich noch ein bißchen mehr dazu sagen, aber ich schwelge noch in der Euphorie ob dem Erhalt meiner WM-Eintrittskarte.

Vielleicht bin ich auch nicht intellektuell genug.

2 Kommentare

  1. Ich finde den Artikel a bisserl zu einfach gestrickt. Geht schon ein wenig in Richtung „Dunkle-Mächte-beherrschen-uns“.
    Nichtsdestotrotz ist die Bild-Zeitung selbstverständlich ein Faktor im deutschen Fussball, der extrem behindernd wirkt.

  2. Ich glaube, daß der Artikel über die BILD und deren Einfluß auf die Nationalelf zum Spannendsten gehört, was ich im Bereich Sportjournalismus bisher gelesen habe. Echt hammerhart.
    Klar, Olympia mit kicker, also der Herausgeber von rund, ist direkter Konkurrent von SPOBI, aber trotzdem. (Interessant, daß z e i t gleich der gleiche Artikel in der Z e i t erschienen ist …) Das ganze riecht nach einer dunklen Machtkämpfen im Hintergrund und einer Verschwörungstheorie (die sind ja im Moment gerade sehr in), scheint aber wahr zu sein.
    Ach komm, Trainer, für die BILD-Zeitung bist Du selbstverständlich intellektuell genug. ;-)



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.