Metropoliten, auch QPR

| 1 Kommentar

Nicht nur Spartak Moskau musste letztens mit der U-Bahn zum Spiel fahren, auch den Queen’s Park Rangers passierte das, als ihr Bus im Londoner Stadtverkehr stecken blieb. Bemerkenswert, dass ein Spieler schon zum kleinen Helden wird, nur weil er weiß, wo die Truppe auf dem Weg zum Stadion umsteigen muss. Immerhin, 23 Einzeltickets kauften sie für sich — hoffentlich die richtigen.

Ein Kommentar

  1. nicht die queens park rangers selbst waren es, sondern die spieler von coventry city, unterwegs zum auswärtspiel bei ebenjenen queens park rangers.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.