Morgens, halb neun in Deutschland

| 7 Kommentare

Aufgrund von Umsteigekapriolen musste ich heute morgen etwa 20 Minuten in einem Kiosk am Hauptbahnhof verbringen. Was schockierend, abstoßend und überraschend zugleich ist, ist, dass es tatsächlich an einem ganz normalen Samstagmorgen, ohne dass etwas — Zumwinkel hin oder her — wirklich Besonderes passiert wäre, Menschen gibt, die in einen Kiosk gehen und ganz ohne Scham, so, als würden Sie nicht gerade eine Perversität begehen, eine FOTO-Zeitung bestellen, erhalten, bezahlen und mitnehmen.

Nachdem sich dieses Schauspiel mehr als einmal während jener 20 Minuten wiederholte, musste ich mich kurz innerlich in den Abguss ergießen. Danach war mir immer noch nicht besser.

Schlagwörter:

7 Kommentare

  1. Ich hab mal einen Sommer in einem Kiosk auf einem Campingplatz gearbeitet. Was außer dieser Zeitung auch gerne noch mitging, war ein was ein kleiner Jägermeister o.ä. Seitdem bin ich ziemlich desillusioniert… Irgendwann kam jedenfalls noch der Platzwart zu uns und fragte, ob wir wüssten, wer mit den Jägermeisterfläschchen die Spülkästen der Toiletten verstopfen würde. Zu feige die öffentlich zu trinken bzw. wegzuschmeißen …

  2. Das bekomme ich jeden Morgen mit und mir wird ganz übel dabei. Real Life! Leider! Die Sache mit den Jägermeistern kann ich auch bestätigen. Ich fahre dann, nachdem ich mir meine regionale Tageszeitung gekauft habe, ins Büro. Die „Anderen“ tragen die „FOTO“ nach Hause und schlafen noch ein paar Stunden. Hoffe der „Staat“ greift hier irgendwann ein. Meine Vorschläge: FOTO-Zeitungs-Verbot für Hartz IV-Empfänger. Rauch- und Jägermeister-Verbot in Kiosken und Zeitschriftenläden.

  3. Ein diskreter Kioskbesitzer würde die Zeitung in eine Tüte stecken oder sie mit der Titelseite nach innen zu einer Rolle formen und mit einem Gummi befestigen. Mir wäre es jedenfalls auch peinlicher, vor Leuten die Foto oder die Sport-Foto zu kaufen als ein Pfund Fickhefte.

  4. Ich bemühe mich, jeden Tag einen Blick auf die Schlagzeile jenes Blattes zu erhaschen. Nur um auf dem Laufenden zu sein, welche Kampagne gerade gefahren wird…

  5. Ja, ihr habt alle total recht. Macht einfach weiter so!

  6. Na, seid froh, dass Eure Opfer den Jäger erst draußen trinken. In meiner Tanke wird der in 50% aller Fälle sofort gekippt, dann ins Auto gestiegen und dort die BÄH ausgebreitet.

  7. Was habt ihr bloss gegen Jägermeister?



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.