Schicke Alternativen zu den WM-Trikots 2014

| 15 Kommentare

Ausgerechnet jenes für den DFB ist eher so würg geworden. Die anderen Alternativen, die ein Designer namens Rojito zusammendesignt hat, sind teilweise aber ganz außerordentlich schick. (Liegt ja a) immer im Auge des Betrachters und b) auch an den in der jeweiligen Zeit vorherrschenden Strömung. Noch dazu sind wir Fußballfans ja gerade bei den Trikots schlimme, ganz abscheuliche Traditionalisten.)

Wenn die Dinge aber derart gewitzt daherkommen, wie diese alternativen Trikots zur WM 2014, dürfte man Einiges davon gerne auch mal umsetzen.

Das Trikot von Belgien, wow, Ghana noch wower und bei Uruguay schmilzt es dann.

Achja, wie zuletzt bei Twitter erwähnt: Bald ist WM. Nicht vergessen.

15 Kommentare

  1. Oh nein, es sind tatsächlich jene, die ich schon andernorts so schröcklich fand! Traditionalist, der ich bin. (Einräumend, dass die drei von Dir genannten, und nicht nur die, mich zumindest nicht verstört zurücklassen.)

  2. („Traditionalist, der ich bin“ ist gut, wenn man bedenkt, dass ich im Besitz des aktuellen deutschen WM-Trikots bin, das der Hausherr nun wahrlich nicht als traditionell durchgehen lässt. Aus gutem Grund.)

  3. Das ist in zweierlei Hinsicht betrüblich. Erstens ist der Link damit eine möglicherweise recht olle Kamelle und zweitens teilen nicht alle meine Leser meinen Geschmack.

    Wobei ja durchaus nicht alle Varianten gefallen, aber viele.

    Nicht zuletzt, weil sie viel mehr Variation bedeuten als sie im Allgemeinen bei Fußballtrikots üblich ist, eingedenk des Umstands, dass es an nur einer Hand abzählbare Hersteller bei einer solchen WM gibt, die oft nur die Farben anpassen.

  4. So oll ist die Kamelle nicht. Ich sah sie am Freitag an ehrenwerter Stelle bei den Damen und Herren vom Runden Leder.

    Mir der Variation hast Du natürlich Recht. Mir ist nur vieles viel zu grell, aber es hat bestimmt auch damit zu tun, dass ich a priori allergisch reagiere, wenn sie wieder einmal ein Designer, Modeschüler oder sonstwie Berufener (w/m) über Fußballtrikots äußert.

  5. sie, sich, Sie wissen schon.

  6. Aber genau deshalb hab ich es doch gebloggt, weil diese Entwürfe hier anders sind als alles, was jemals zuvor von Modeschülern oder anderen zum Fußball Berufenen designt wurde. Diese weit verbreitete Krankheit der alternativen Designeritis rund um Turniere ist mir auch eher unangenehm, dies hier stellt eine wirklich bemerkenswerte Ausnahme dar.

    Aber naja, Geschmack, streiten, Sie wissen schon. „Das ist klar.“

  7. Werde versuchen, sie mir in einer ruhigen Minute nochmals mit der Maßgabe besonders weitgehender Vorurteilsfreiheit anzusehen.

  8. Nur konsequent, dass unter dem Artikel gerade ein Werbebanner für das neue DFB-Trikot geschaltet war.

  9. Elfenbeinküste knapp vor Portugal. Australien ist auch tres chic, aber wieso ist bei Kamerun ein Clown vorn drauf?

  10. Ah, und dass das holländische auf „Clockwork Orange“ anspielen soll, hab ich jetzt erst geschnallt. Naja, das passt ja weder spielerisch noch zur Entstehung des Begriffs.

  11. Boah, Junge, doh, das ist aber ein echt weiter Weg von den unbezähmbaren Löwen zu Pappnasaffen, den muß man auch erstmal wirklich gehen wollen (Selbsterkenntnis, anyone?).
    Dann schon eher ein Fink^^.

  12. Ghana ist nett, Honduras und Kolumbien auch…

  13. Meine Favoriten: 1. England, 2. Belgien, 3. Algerien, 4. Elfenküste, 5. Italien.

    Kann ich aber nicht erklären. Muss ich auch nicht.

  14. Ach so, und Kolumbien und Bosnien-Herzegowina kommen auch in die engere Auswahl.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.