Schuhwerk und Torschüsse

| 6 Kommentare

Gerd Müller trug angeblich immer Fußballschuhe, die zwei Nummern zu groß waren, da er glaubte, dass er sich dann schneller drehen könne.

Diesen Unfug las ich letztens auf einer nicht verlinkungswerten Webseite. Wer schon mal versucht hat, in zu großen Schuhen Fußball zu spielen, weiß, dass man so viele Tore erzielt. Allerdings ist es der Schuh, der dann ins Tor fliegt, nicht der Ball.

6 Kommentare

  1. Wahrscheinlich hat er sich in den Schuhen gedreht und nicht mit ihnen. Vielleicht gibt es ja Videos, die das belegen …

  2. Das kann mir mit meiner natürlichen Schuhgröße von 47 kaum passieren. Allerdings hast Du mich ja auch nicht fürs Toreschießen verpflichtet, Trainer!

  3. Als Kind wurde mir beigebracht, dass ein Fussballschuh mindestens eine Nummer zu klein sein muss – wegen dem Ballgefühl und so. Zu schade, dass ich nie ein Ballgefühl besessen habe, dem das hätte nutzen können.

  4. Hach… ich liebe die seltenen Momente, wenn es um Kaj persönlich heimelt…

  5. Es war schon schlappe 20 Jahre her, dass wir uns das letzte Mal gesehen hatten, die A-Jugend nun in Erwachsen, ein Wiedersehensspiel gegen irgendwen. Vier zu zwei gewonnen, trotz allem, aber die geliehenen Schuhe waren eine Nummer zu klein, oder zwei. Das hat mich einen Zehennagel gekostet.

  6. Pingback: Fussball-Blog Wochenschau KW 18 - Fritten, Fussball & Bier



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.