Stockfehler ohne Stock

| 14 Kommentare

Aus keinem besonderen Anlass.

Haben Sie sich jemals gefragt, was ein „Stockfehler“ beim Fußball sein soll? Haben Sie jemals im Fußball abgesehen von Eckfahnen etwas gesehen, was entfernt Ähnlichkeit mit einem Stock aufweist?

Die Gründe für die negative Antwort auf die zweite Frage sind offensichtlich. Im Fußball gibt es keinen Stockfehler, weil kein Stock Teil des Spiels ist. Eine Tatsache, die Sportreporter nicht davon abhält, Fehler beim Verarbeiten des Balles mit Teilen des menschlichen Körpers als Stockfehler zu bezeichnen.

Ursprünglich stammt der Ausdruck aus dem Hockey, wo die Herleitung sozusagen in der Hand liegt. Im Fußball hat er sich trotzdem zumindest im Reportersprech eingebürgert, weshalb hier auch keine Korinthen gespaltet werden sollen. Sei’s drum, Sprache ist ja lebendig, wissen die, die schon ganz lange bei der Klugscheißerei aktiv dabei sind. Und mittlerweile sogar eingesehen haben, dass auch Denglizismen nicht per se ein Übel sein müssen.

Dass jemand „einfädelt“, das soll es im Fußball übrigens eigentlich auch nicht geben. Und hat mich als ausgewiesenen Flachlandtiroler auch jahrzehntelang vor große Verständnisschwierigkeiten gestellt.

Kein Stock, keine Skier weit und breit. Schnäbel wachsen allerdings in solche Richtungen.

14 Kommentare

  1. Achso, ja, die Ballpumpe hat natürlich auch entfernt Ähnlichkeit mit einem Stock. Aber auch nichts mit dem Stockfehler zu tun. Die Ballpumpe spielt normalerweise auch nicht mit.

  2. Ich habe früher immer gedacht die Reporter würden von einem Stopfehler sprechen, was zwar komisch klingt, aber immerhin nicht ganz falsch ist.
    Oder mit den Stöcken sind manche Fußballerbeine gemeint…

  3. Vielleicht heißt es Stockfehler, weil es bei Trainern der alten Schule nach so einem Fehler eines mit dem Stock auf die Finger gegeben hätte…

  4. Hatte das bisher immer mehr mit „ins Stocken geraten“ assoziiert.

  5. vielleicht hat es auch mit hölzernen beinen zu tun. ich glaube manchmal mario gomez hat solche.

  6. wobei allerdings beim alpinen „einfädeln“ auch keine fäden im spiel sind. wohl aber stöcke!

  7. ein stockfehler jedoch gelegentlich eine schwalbe nach sich zieht. die, wenn ich gerade aus dem fenster schaue, aber auch noch keinen sommer macht. aber hauptsache man gibt immer 110%. wie soll es rein mathematisch aber mehr als mehr geben.

    walter frosch 4ever!

  8. Wenn ich auch mal etwas klugscheißen darf – es könnte natürlich auch vom Verb ’stocken‘ herleiten. Laut Wiktionary (http://de.wiktionary.org/wiki/stocken) bedeutet stocken nämlich u.a. eine Bewegung anhalten. Wenn man die Bewegung des Balles meint wäre ein Stockfehler dann ein Fehler beim Anhalten des Balles, womit Sportreporter ausnahmsweise sogar sprachlich korrekt wären.

  9. Ich habe mir ewig eingeredet, dass die »Stoppfehler« sagen, das schien mir viel schlüssiger, und das Wollen hat lange das Ohr überstimmt.

  10. Ja, mir ging es auch so, dass ich jahrelang dachte, ich höre nicht richtig.

    Der Begriff, mertn, kommt aber definitiv aus dem Hockey, wo er eine falsche Verwendung des Stockes meint. Ansonsten natürlich kein dummer Ansatz, aber nicht zutreffend.

  11. könnte auch Fehler aufgrund schlechter Platzverhältnisse sein (über Stock und Stein); ne ne ne .. ich geb zu, hab ich an den Haaren versucht herbei zu ziehen.

  12. In den MuFus, in denen Eishockey heutzutage stattfindet, treten in den letzten Jahren, weil die Eismaschinen kapazitiv überfordert sind, auch vermehrt Eisfehler auf.

    Da wird sich doch sicher ein Held finden, der auch das beim Rasensport anwendet!

  13. Auch hier: jahrelang geglaubt, es heiße „Stoppfehler“.

  14. Pingback: Schlechter Riecher vs. kleines Hirn « ARGENTINISCHES TAGEBUCH



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.