Zum Inhalt springen

Schlagwort: Anorthosis Famagusta

Alle zyprischen Pokalsieger

Der zypriotische Fußball besitzt eine bewegte Vergangenheit. Seit 1934 trägt die CFA, also die Cyprus Football Association diesen Wettbewerb aus, doch die Politik hat immer wieder Unterbrechungen und unterschiedliche Teilnehmervereine nötig gemacht. So gibt es mit dem SK Cetinkaya Türk einen zweimaligen Sieger dieses Wettbewerbs aus dem türkischen Teil Zyperns, aus dem seit einigen Dekaden keine Clubs mehr am zyprischen Pokalwettbewerb teilnehmen.

Erster Sieger des Fußballpokals auf Zypern war Trast AC, insgesamt 3x Sieger in den Anfangstagen dieses Wettbewerbs, danach aber nicht mehr in den Siegerlisten enthalten.

Wie an so mancher Stelle im Weltfußball üblich, werden die ausgelosten Paarungen bis zum Finale in Hin- und Rückspiel entschieden. Das Finale findet dann in einem Spiel an neutralem Orte statt.

Jahr Pokalsieger
1934/1935 Trast AC
1935/1936 Trast AC
1936/1937 APOEL Nikosia
1937/1938 Trast AC
1938/1939 AEL Limassol
1939/1940 AEL Limassol
1940/1941 APOEL Nikosia
1941/1942 -
1942/1943 -
1943/1944 -
1944/1945 EPA Larnaka
1945/1946 EPA Larnaka
1946/1947 APOEL Nikosia
1947/1948 AEL Limassol
1948/1949 Anorthosis Famagusta
1949/1950 EPA Larnaka
1950/1951 APOEL Nikosia
1951/1952 SK Cetinkaya Türk
1952/1953 EPA Larnaka
1953/1954 SK Cetinkaya Türk
1954/1955 EPA Larnaka
1955/1956 -
1956/1957 -
1957/1958 -
1958/1959 Anorthosis Famagusta
1959/1960 -
1960/1961 -
1961/1962 Anorthosis Famagusta
1962/1963 APOEL Nikosia
1963/1964 Anorthosis Famagusta
1964/1965 Omonia Nikosia
1965/1966 Apollon Limassol
1966/1967 Apollon Limassol
1967/1968 APOEL Nikosia
1968/1969 APOEL Nikosia
1969/1970 Pezoporikos Larnaka
1970/1971 Anorthosis Famagusta
1971/1972 Omonia Nikosia
1972/1973 APOEL Nikosia
1973/1974 Omonia Nikosia
1974/1975 Anorthosis Famagusta
1975/1976 APOEL Nikosia
1976/1977 Olympiakos Nikosia
1977/1978 APOEL Nikosia
1978/1979 APOEL Nikosia
1979/1980 Omonia Nikosia
1980/1981 Omonia Nikosia
1981/1982 Omonia Nikosia
1982/1983 Omonia Nikosia
1983/1984 APOEL Nikosia
1984/1985 AEL Limassol
1985/1986 Apollon Limassol
1986/1987 AEL Limassol
1987/1988 Omonia Nikosia
1988/1989 AEL Limassol
1989/1990 Nea Salamis Famagusta
1990/1991 Omonia Nikosia
1991/1992 Apollon Limassol
1992/1993 APOEL Nikosia
1993/1994 Omonia Nikosia
1994/1995 APOEL Nikosia
1995/1996 APOEL Nikosia
1996/1997 APOEL Nikosia
1997/1998 Anorthosis Famagusta
1998/1999 APOEL Nikosia
1999/2000 Omonia Nikosia
2000/2001 Apollon Limassol
2001/2002 Anorthosis Famagusta
2002/2003 Anorthosis Famagusta
2003/2004 AEK Larnaka
2004/2005 Omonia Nikosia
2005/2006 APOEL Nikosia
2006/2007 Anorthosis Famagusta
2007/2008 APOEL Nikosia
2008/2009 APOP Kinyras Peyias
2009/2010 Apollon Limassol
2010/2011 Omonia Nikosia
2011/2012 Omonia Nikosia
2012/2013 Apollon Limassol
2013/2014 APOEL Nikosia
2014/2015 APOEL Nikosia

Rekordpokalsieger in Zypern ist APOEL Nikosia mit 21 Pokalsiegen vor dem zweitplatzierten Team Omonia Nikosia mit 14 Titeln. Anorthosis Famagusta kommt auf 10 Titelgewinne. Insgesamt gewannen auf der Mittelmeer-Insel 13 verschiedene Clubs den Pokal im Fußball.

Mit Alki Larnaka, Enosis Neon Paralimni, Aris Limassol, Digenis Akritas Morphou und Ethnikos Achnas standen fünf weitere Vereine ein Mal im Finale, wo sie jedoch unterlagen und deshalb noch keinen Titel gewannen.

Zur besseren Einschätzung der bisherigen Abläufe im Fußballpokal von Zypern hier noch einmal die Auflistung aller bisherigen Gewinner nach der Zahl ihrer Titel:

Titel Team
21 APOEL Nikosia
14 Omonia Nikosia
10 Anorthosis Famagusta
7 Apollon Limassol
6 AEL Limassol
5 EPA Larnaka
3 Trast AC
2 SK Cetinkaya Türk
1 Pezoporikos Larnaka
1 Olympiakos Nikosia
1 Nea Salamis Famagusta
1 AEK Larnaka
1 APOP Kinyras Peyias

Aktueller offizieller Name des Pokalwettbewerbs im Fußball auf Zypern ist übrigens „Cyprus Coca Cola Cup“ — aber das kann sich auch schnell wieder ändern.

Kommentare geschlossen

Alle zyprischen Meister

Seit 1935 wird in Zypern eine eigene landesweite Meisterschaft im Fußball ausgetragen. Mit einigen Unterbrechungen aus politischen Gründen läuft dieser Wettbewerb seitdem und kürt jedes Jahr einen Verein zum Landesmeister im Fußball in Zypern.

Seit 2007 heißt sie aufgrund eines Sponsoren offiziell Marfin Laiki League, der ursprüngliche Name war allerdings First Division.

Etwas ungewöhnlich für einen Ligabetrieb werden die 14 teilnehmenden Teams nach einer Hin- und Rückrunde in drei Blöcke à vier Teams unterteilt, wobei die beiden letztplatzierten sofort absteigen.

Die ersten vier Clubs ermitteln in der Meisterrunde den Meister und damit den Teilnehmer an der Champions League. Der zweite und dritte Club nehmen an der UEFA-Europa League teil.

In der mittleren Gruppe geht es allein um die Platzierung, welche nicht weiter belohnt wird. In der untersten Vierergruppe wird ein zusätzlicher dritter Absteiger ermittelt.

Jahr Meister
1934/1935 Trast AC
1935/1936 APOEL Nikosia
1936/1937 APOEL Nikosia
1937/1938 APOEL Nikosia
1938/1939 APOEL Nikosia
1939/1940 APOEL Nikosia
1940/1941 AEL Limassol
1941/1942 -
1942/1943 -
1943/1944 -
1944/1945 EPA Larnaka
1945/1946 EPA Larnaka
1946/1947 APOEL Nikosia
1947/1948 APOEL Nikosia
1948/1949 APOEL Nikosia
1949/1950 Anorthosis Famagusta
1950/1951 SK Cetinkaya Türk
1951/1952 APOEL Nikosia
1952/1953 AEL Limassol
1953/1954 Pezoporikos Larnaka
1954/1955 AEL Limassol
1955/1956 AEL Limassol
1956/1957 Anorthosis Famagusta
1957/1958 Anorthosis Famagusta
1958/1959 -
1959/1960 Anorthosis Famagusta
1960/1961 Omonia Nikosia
1961/1962 Anorthosis Famagusta
1962/1963 Anorthosis Famagusta
1963/1964 -
1964/1965 APOEL Nikosia
1965/1966 Omonia Nikosia
1966/1967 Olympiakos Nikosia
1967/1968 AEL Limassol
1968/1969 Olympiakos Nikosia
1969/1970 EPA Larnaka
1970/1971 Olympiakos Nikosia
1971/1972 Omonia Nikosia
1972/1973 APOEL Nikosia
1973/1974 Omonia Nikosia
1974/1975 Omonia Nikosia
1975/1976 Omonia Nikosia
1976/1977 Omonia Nikosia
1977/1978 Omonia Nikosia
1978/1979 Omonia Nikosia
1979/1980 APOEL Nikosia
1980/1981 Omonia Nikosia
1981/1982 Omonia Nikosia
1982/1983 Omonia Nikosia
1983/1984 Omonia Nikosia
1984/1985 Omonia Nikosia
1985/1986 APOEL Nikosia
1986/1987 Omonia Nikosia
1987/1988 Pezoporikos Larnaka
1988/1989 Omonia Nikosia
1989/1990 APOEL Nikosia
1990/1991 Apollon Nikosia
1991/1992 APOEL Nikosia
1992/1993 Omonia Nikosia
1993/1994 Apollon Limassol
1994/1995 Anorthosis Famagusta
1995/1996 APOEL Nikosia
1996/1997 Anorthosis Famagusta
1997/1998 Anorthosis Famagusta
1998/1999 Anorthosis Famagusta
1999/2000 Anorthosis Famagusta
2000/2001 Omonia Nikosia
2001/2002 APOEL Nikosia
2002/2003 Omonia Nikosia
2003/2004 APOEL Nikosia
2004/2005 Anorthosis Famagusta
2005/2006 Apollon Nikosia
2006/2007 APOEL Nikosia
2007/2008 Anorthosis Famagusta
2008/2009 APOEL Nikosia
2009/2010 Omonia Nikosia
2010/2011 APOEL Nikosia
2011/2012 AEL Limassol
2012/2013 APOEL Nikosia
2013/2014 APOEL Nikosia
2014/2015 -
2015/2016 -
2016/2017 -

Rekordmeister der Liga auf Zypern ist APOEL Nikosia mit 22 Titelgewinnen und nur knappem Vorsprung vor Omonia Nikosia mit 20 Titeln. Es folgt auf dem dritten Platz dieser Rangliste Anorthosis Famagusta mit etwas mehr Abstand mit 13 Meisertiteln, vierter mit immerhin 6 Titeln ist AEL Limassol, das nach einer Pause von 1968 seinen ersten weiteren Titel im Jahr 2012 errang.

Die wenigsten Spieler der Liga sind in anderen Ländern bekannt, allerdings importiert Zypern zunehmend eigene talentierte Spieler in größere Ligen, hat mittlerweile aber auch die Mittel, selbst einige Stars geringerer Kategorien zu erwerben, zu entlohnen und in die Liga zu integrieren.

Fußball auf Zypern stand lange Zeit für eine Qualität fernab jener auf dem europäischen Festland. Früher spielte man teilweise noch auf Ascheplätzen und musste Tornetze verwenden, die teilweise jahrelang im Einsatz waren.

Mittlerweile hat sich dies aber enorm gewandelt. Zuletzt drangen zyprische Clubs auch in den Europapokalwettbewerben teilweise weit nach vorne in die letzten Runden. Eine Finalteilnahme hat der Fußball aus Zypern bislang zwar ebenso wenig zu verbuchen wie eine Teilnahme der Nationalmannschaft an einem großen Turnier, doch hat sich die Kluft zu den übrigen Fußballnationen deutlich verringert.

Eine echte Besonderheit stellt der frühere Deutsche Rainer Rauffmann dar, der in Deutschland zunächst keine besondere Karriere hinlegte, nach seinem Wechsel in die zyprische Liga hier allerdings von 1998 bis 2001 vier Mal in Folge Torschützenkönig der Liga wurde.

Mit Trefferzahlen weit über 30, im ersten Jahr gar 42, spielte er sogar eine Rolle im Kampf um Europas Goldenen Schuh, mit dem die besten europaweiten Schützen geehrt werden. Später nahm er die zyprische Staatsbürgerschaft an und kickte für das Nationalteam, allerdings blieb es hier bei nur 4 Einsätzen und 2 Toren. Später war er auch als Trainer auf der Insel beschäftigt, mittlerweile ist er als Scout tätig.

Kommentare geschlossen

Gewinnspiel: Das sind doch alles Amateure

Heute: Eines der beliebten Gewinnspiele ohne Gewinne bei Trainer Baade.

Gesucht: Alle Bundesliga-Trainer, welche selbst keine Profifußballer waren. Dürften nicht allzu viele sein, allerdings müsste man jetzt 52 Vereine überprüfen. Wenn Ihr so nett wärt und diese Suche für Euren eigenen Lieblingsverein übernehmen würdet und das Ergebnis in den Kommentaren hinterließet, würde ich daraus sukzessive eine schicke Liste basteln.

Regeln: Der Trainer muss einen Verein in der deutschen ersten oder zweiten Bundesliga trainiert haben, wobei er das nicht als so genannter Interimstrainer getan haben darf. Hierfür lege ich keine Höchstzahl an Spielen fest, meist ergibt sich dieser Umstand aus seiner raschen Ablösung. Dazu darf ein Kandidat für diese Liste selbst nie höher als drittklassig Fußball gespielt haben, egal in welchem Land.

Name Trainer bei aktiv bei/in
Andreas Bergmann FC St. Pauli, Hannover 96, VfL Bochum 1. FC Köln II, Wuppertaler SV, Bonner SC, VfB Remscheid
Gerd vom Bruch SpVg Olpe, SSV Dillenburg, Rot-Weiß Lüdenscheid, Eintracht Haiger, Sportfreunde Siegen, Borussia Mönchengladbach, Borussia Mönchengladbach, Wuppertaler SV, Alemannia Aachen, Rot-Weiß Oberhausen Sportfreunde Siegen, VfL Klafeld-Geisweid 08
Christoph Daum 1. FC Köln, VfB Stuttgart, Besiktas Istanbul, Bayer 04 Leverkusen, FK Austria Wien, Fenerbahçe Istanbul, Eintracht Frankfurt, FC Brügge Hamborn 07, Eintracht Duisburg, 1. FC Köln Amateure
Heribert Deutinger SpVgg Unterhaching TSV Neubiberg
Robin Dutt TSG Leonberg, TSF Ditzingen, Stuttgarter Kickers II, Stuttgarter Kickers, SC Freiburg, Bayer 04 Leverkusen SVGG Hirschlanden, TSV Korntal, TSV Münchingen, TSV Korntal, FV Zuffenhausen, SKV Rutesheim
Seppo Eichkorn FC St. Pauli, MSV Duisburg FV Gallmannsweil, Borussia Köln-Kalk, BC Efferen, SV Hürth-Kendenich
Michael Feichtenbeiner Stuttgarter Kickers, RW Erfurt, SF Siegen, VfB Stuttgart (Jugend), TSF Ditzingen, Bayer Uerdingen, Darmstadt 98 TV Gültstein, SV Vaihingen, FV Germania Degerloch
Volker Finke TSV Stelingen, TSV Havelse, 1. SC Norderstedt, SC Freiburg, Urawa Red Diamonds TSV Havelse, Hannoverscher SC, TSV Stelingen, TSV Berenbostel
Horst Franz Union Solingen, Karlsruher SC, Arminia Bielefeld, Borussia Dortmund, fC Schalke 04, RW Essen, FSV Mainz 05, SV Babelsberg unbekannt
Markus Gisdol TSG Salach, FTSV Kuchen, SC Geislingen, VfB Stuttgart U-17, SG Sonnenhof Großaspach, SSV Ulm 1846, TSG 1899 Hoffenheim II, FC Schalke 04 (Co-Trainer), TSG 1899 Hoffenheim SC Geislingen, SSV Reutlingen 05, SC Geislingen, 1. FC Pforzheim
Lutz Hangartner SC Freiburg unbekannt
Bernd Hoss FV Ebingen, 1. FSV Mainz 05, FK Pirmasens, Wormatia Worms, Karlsruher SC, Wuppertaler SV, Freiburger FC, VfL Osnabrück, Tennis Borussia Berlin, Blau-Weiß 90 Berlin, SC Freiburg unbekannt
Peter Hyballa Borussia Bocholt, 1. FC Bocholt, Preußen Münster (Jugend), Arminia Bielefeld (Jugend), Ramblers Windhoek, VfL Wolfsburg (Jugend), Borussia Dortmund (Jugend), Alemannia Aachen, RB Salzburg (Jugend), SK Sturm Graz Borussia Bocholt
Frank Kramer SpVgg Greuther Fürth FC Memmingen, FC Bayern München II, TSV Vestenbergsgreuth, SC Weismain, 1. FC Nürnberg II, SpVgg Greuther Fürth II, 1. SC Feucht, SpVgg Greuther Fürth II, SpVgg Greuther Fürth (Jugend), TSG 1899 Hoffenheim II
Kurt Koch VfB Oldenburg, Altonaer SV, Hamburger SV, FC Schweinfurt 05 unbekannt
Sascha Lewandowski Eintracht Dortmund (Jugend), SG Wattenscheid 09 (Jugend), VfL Bochum (Jugend), VfL Bochum II, Bayer 04 Leverkusen (Jugend), Bayer 04 Leverkusen VfR Sölde
Michael Lorkowski Hannover 96, St Pauli, Holstein Kiel, Wuppertaler SV, VfB Lübeck, Eintracht Braunschweig, VfL Osnabrück, SSV Vorsfelde, MTV Wolfenbüttel, SC Norderstedt, SV Eichede Phönix Lübeck, BU Hamburg
Martin Luppen Bonner SC, Fortuna Köln, Hertha BSC SC Jülich 1910
Karl-Heinz Marotzke SF Hamborn 07, FC Schalke 04, Nationalmannschaften Ghana, Nigeria, Botswana unbekannt
Ernst Middendorp Eintracht Nordhorn, Arminia Bielefeld, VfB Rheine, FC Gütersloh, Arminia Bielefeld, KFC Uerdingen 05, VfL Bochum, Asante Kotoko, FC Augsburg, Hearts of Oak SC, Tractor Sazi Täbris, Kaizer Chiefs, Arminia Bielefeld, Changchun Yatai, Rot-Weiss Essen, Anorthosis Famagusta, Maritzburg United, Golden Arrows, Maritzburg United SG Freren, TuS Lingen, VfB Rheine, VfB Alstätte
Elmar Müller Hessen Kassel, Preußen Münster, FSV Salmrohr, SF Siegen, VfB Wissen, FV Bad Honnef, VSV Wenden, Bonner SC, SuS Niederschelden-Gosenbach SF Siegen, SV Setzen
Peter Neururer TuS Haltern, SV Westfalia Weitmar 09, Rot-Weiss Essen, Alemannia Aachen, FC Schalke 04, Hertha BSC, 1. FC Saarbrücken, Hannover 96, 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf, Kickers Offenbach, LR Ahlen, VfL Bochum MSV Duisburg SpVg Marl, DJK Gütersloh, VfB Remscheid, STV Horst-Emscher, ASC Schöppingen
Michael Oenning Verbandssportlehrer Württemberg, Deutschland U-18/U-20 (Co-Trainer), Borussia Mönchengladbach (Co-Trainer), VfL Wolfsburg (Co-Trainer), VfL Bochum (Jugend), 1. FC Nürnberg (Co-Trainer), 1. FC Nürnberg, Hamburger SV (Co-Trainer), Hamburger SV, Deutschland Studenten DJK Eintracht Coesfeld, SV Wilmsberg, Preußen Münster, Hammer SpVg, TSG Dülmen, SC Pfullendorf
Klaus-Dieter Ochs Hamburger SV, VfL Osnabrück SV Höntrop
Tomas Oral FSV Frankfurt, RB Leipzig, FC Ingolstadt SG Egelsbach, Viktoria Aschaffenburg, Germania Horbach, FSV Frankfurt
Marco Pezzaiuoli Karlsruher SC (Jugend und Co-Trainer), Suwon Samsung Bluewings (Co-Trainer), Eintracht Trier
Deutschland U-16, Deutschland U-15, Deutschland U-17, Deutschland U-18, TSG 1899 Hoffenheim (Co-Trainer), TSG 1899 Hoffenheim
SV 98 Schwetzingen, VfR Mannheim
Armin Reutershahn Bayer 05 Uerdingen (Co-Trainer), Hamburger SV (Co-Trainer), Eintracht Frankfurt (Co-Trainer), 1. FC Nürnberg (Co-Trainer), 1. FC Nürnberg Preußen Krefeld, SV Schwafheim, TuS Xanten, VfB Homberg
Ralf Rangnick FC Viktoria Backnang, VfB Stuttgart Amateure, TSV Lippoldsweiler, SC Korb, VfB Stuttgart (A-Jugend), SSV Reutlingen 05, SSV Ulm 1846, VfB Stuttgart, Hannover 96, FC Schalke 04, TSG 1899 Hoffenheim VfB Stuttgart Amateure, FC Southwick, VfR Heilbronn, SSV Ulm 1846, FC Viktoria Backnang, TSV Lippoldsweiler
Kosta Runjaic Landesverband, 1. FC Kaiserslautern II, SV Wehen Wiesbaden (Jugend), SV Wehen Wiesbaden II, VfR Aalen (Co-Trainer), SV Darmstadt 98, MSV Duisburg Türk Gücü Rüsselsheim, SV 07 Raunheim, FSV Frankfurt
Reinhard Saftig Borussia Dortmund, Hannover 96, VfL Bochum, Bayer 04 Leverkusen, Kocaelispor, Galatasaray Istanbul, 1. FSV Mainz 05 TuS Mayen, FV 04 Godesberg, Sportfreunde Eisbachtal, TuS Mayen
Stephan Schmidt Hertha BSC(Jugend-Co-Trainer), VfL Wolfsburg (Jugend), SC Paderborn 07 Füchse Berlin Reinickendorf, SV Babelsberg 03, Preußen Münster, SV Babelsberg 03, Hertha BSC Amateure, Tennis Borussia Berlin
Rico Schmitt Altchemnitzer BSC 97, VfB Fortuna Chemnitz, FC Erzgebirge Aue II, FC Erzgebirge Aue, Kickers Offenbach FC Karl-Marx-Stadt (Jugend), BSG KKW Greifswald, FSV Grüna 08/FSV Modul Chemnitz
Josef Schneider Hertha BSC, Hamburger SV unbekannt
André Schubert SC Paderborn 07, FC St. Pauli TSV Rothwesten, FSC Lohfelden, TSV Wolfsanger, OSC Vellmar, KSV Baunatal
Werner Schuhmacher RW Lüdenscheid, SV Ottfingen, SpVg Olpe, VfL Klafeld-Geisweid, SuS Niederschelden-Gosenbach, SF Siegen TuRa Altenhundem
Helmut Schulte FC St. Pauli, Dynamo Dresden, FC Schalke 04 SSV Kirchveischede, SSV Elspe, Fortuna Köln II
Mirko Slomka Hannover 96 (A-Jugend), Tennis Borussia Berlin (A-Jugend), Tennis Borussia Berlin, Hannover 96 (Co-Trainer), FC Schalke 04 (Co-Trainer), FC Schalke 04, Hannover 96 Hannover 96 II
Bernd Stange Hertha BSC, VfB Leipzig Vorwärts Bautzen, DHfK Leipzig
Hans-Dieter Tippenhauer Fortuna Düsseldorf, Arminia Bielefeld, Bayer Uerdingen, Borussia Dortmund unbekannt
Karsten Wettberg SpVgg Unterhaching, TSV 1860 München FC Mainburg, TSV Elsendorf
Wolf Werner Borussia Mönchengladbach, Werder Bremen II, Fortuna Düsseldorf CfR Hardt-Mönchengladbach, TuRa Bremen
Prof. Dr. Elmar Wienecke 1. FC Schweinfurt 05 unbekannt
Martin Wilke Hamburger SV, SC Concordia Hamburg, Landesverband Hamburg unbekannt
50 Kommentare