Zum Inhalt springen

Schlagwort: Oberliga

Alle Meister der Oberliga Nord

Die Oberliga Nord war von 1947 bis 1963 die höchste Spielklasse im Norden Deutschlands.

Jahr Meister
1947/1948 Hamburger SV
1948/1949 Hamburger SV
1949/1950 Hamburger SV
1950/1951 Hamburger SV
1951/1952 Hamburger SV
1952/1953 Hamburger SV
1953/1954 Hannover 96
1954/1955 Hamburger SV
1955/1956 Hamburger SV
1956/1957 Hamburger SV
1957/1958 Hamburger SV
1958/1959 Hamburger SV
1959/1960 Hamburger SV
1960/1961 Hamburger SV
1961/1962 Hamburger SV
1962/1963 Hamburger SV

Mit Einführung der Bundesliga zur Saison 1963/1964 wurde die Oberliga Nord als höchste Spielklasse abgeschafft.

Kommentare geschlossen

Den Trash talken, wie er eben so fällt

Zur Frage, wie es einem schwulen Fußballer nach einem Outing ergehen würde, muss man gar nicht erst potenzielle Reaktionen „der Gesellschaft“ mit Stadionzuschauern, Medien und sonstig Interessierten betrachten. Es reicht, den Blick auf den Platz zu richten. Oder besser: die Ohren.

Wie war das auf dem Fußballplatz in der Oberliga? Gab es da Sprüche, Provokationen, die auf Ihre Erkrankung abzielten?

Und ob. Da waren Dinger dabei, die gingen unter die Gürtellinie, die möchte ich nicht wiederholen. Ein paar Sprüche sind normal, aber da waren Sätze dabei, die gehören da nicht hin. Aber diesen Leuten ist nicht zu helfen. Und ich bin klargekommen.

Mike Wunderlich hatte „lediglich“ einen Burnout, was wohl immer nur ein verharmlosender Ausdruck für eine Depression ist, er hatte kein Coming-Out als Homosexueller. Aus diesem Angriffspunkt, dem Burnout, versuchen die Gegner also sofort, Kapital zu schlagen. Scheint, als sei Jermaine Jones‘ Auffassung von Kollegialität recht weit verbreitet.

Allerdings geschah dies in der Oberliga bei Viktoria Köln. Gut möglich, dass sich Spieler in der Bundesliga mit so etwas zurücknähmen, da sie wissen, dass sie unter größerer Beobachtung und Belauschung stehen, und die Konsequenzen schneller kämen als in einer kaum beachteten Oberliga. Aber das ist erstens Spekulation und zweitens nützte es dem schwulen Oberligaspieler auch nichts. Dem Depressiven genauso wenig.

An dieser Stelle hätte man übrigens nichts Anderes erwartet als genau dieses Verhalten. Das hat nichts mit Schlaumeierei hinterher zu tun, sondern mit den Erfahrungen auf Fußballplätzen. Und in den Kabinen.

Mimimi-Vorwürfe gerne in die Kommentare.

4 Kommentare

Tango 81

Spielte man damals im Osten tatsächlich mit Fußbällen vom Klassenfeind?

Wäre ja kaum zu glauben, wenn es kein Foto gäbe. Oder ist das ein Imitat?

6 Kommentare

DDR Oberliga — 20 Jahre danach

Aye, caramba, oder besser: Öi görömbö, denn heute gehen wir mal wieder dorthin, wo nullkommagarkein Erstligafußball gespielt wird. In die ehemalige DDR.

Da es dort aber oft sehr ungemütlich, unschön und grau ist und die Leute unfreundlich sowie skeptisch gegenüber Fremden sind, überlassen wir das Hingehen lieber Leuten, denen die Unfreundlichkeit nichts ausmacht, da sie sowieso nichts verstehen, weil sie aus England kommen. Und die Skepsis überwinden sie mit dem einen oder anderen.

Ein paar sehr Bizarre machen sich auf den Weg in alle 14 Stadien der letzten Saison der DDR-Oberliga. Und berichten davon im tumblr-Blog namens „DDR-Oberliga2010″.

Schön. Dass man eine solche Reise nicht selbst machen muss, vor allem.

3 Kommentare

Alle Torschützenkönige der DDR-Oberliga

Saison Spieler Club Tore
1949/50 Heinz Satrapa ZSG Horch Zwickau 23
1950/51 Johannes Schöne BSG Rotation Babelsberg 38
1951/52 Rudolf Krause BSG Chemie Leipzig 27
1951/52 Kurt Weißenfels BSG Lokomotive Stendal 27
1952/53 Harry Arlt BSG Rotation Dresden 26
1953/54 Heinz Satrapa BSG Wismut Aue 21
1953/54 Siegfried Vollrath BSG Turbine Erfurt 21
1954/55 Willy Tröger SC Wismut Karl-Marx-Stadt 22
1955 Klaus Selignow BSG Rotation Babelsberg 12
1956 Ernst Lindner BSG Lokomotive Stendal 18
1957 Heinz Kaulmann ASK Vorwärts Berlin 15
1958 Helmut Müller SC Motor Jena 17
1959 Bernd Bauchspieß BSG Chemie Zeitz 18
1960 Bernd Bauchspieß BSG Chemie Zeitz 25
1961/62 Arthur Bialas SC Empor Rostock 23
1962/63 Peter Ducke SC Motor Jena 19
1963/64 Gerd Backhaus BSG Lokomotive Stendal 15
1964/65 Bernd Bauchspieß BSG Chemie Leipzig 14
1965/66 Henning Frenzel 1. FC Lokomotive Leipzig 22
1966/67 Hartmut Rentzsch BSG Motor Zwickau 17
1967/68 Gerd Kostmann FC Hansa Rostock 15
1968/69 Gerd Kostmann FC Hansa Rostock 18
1969/70 Otto Skrowny BSG Chemie Leipzig 12
1970/71 Hans-Jürgen Kreische SG Dynamo Dresden 17
1971/72 Hans-Jürgen Kreische SG Dynamo Dresden 14
1972/73 Hans-Jürgen Kreische SG Dynamo Dresden 26
1973/74 Hans-Bert Matoul 1. FC Lokomotive Leipzig 20
1974/75 Manfred Vogel Hallescher FC Chemie 17
1975/76 Hans-Jürgen Kreische SG Dynamo Dresden 24
1976/77 Joachim Streich 1. FC Magdeburg 17
1977/78 Klaus Havenstein BSG Chemie Böhlen 15
1978/79 Joachim Streich 1. FC Magdeburg 23
1979/80 Dieter Kühn 1. FC Lokomotive Leipzig 21
1980/81 Joachim Streich 1. FC Magdeburg 20
1981/82 Rüdiger Schnuphase FC Carl Zeiss Jena 19
1982/83 Joachim Streich 1. FC Magedeburg 20
1983/84 Rainer Ernst BFC Dynamo 20
1984/85 Rainer Ernst BFC Dynamo 24
1985/86 Ralf Sträßer 1. FC Union Berlin 14
1986/87 Frank Pastor BFC Dynamo 17
1987/88 Andreas Thom BFC Dynamo 20
1988/89 Torsten Gütschow SG Dynamo Dresden 17
1989/90 Torsten Gütschow SG Dynamo Dresden 18
1990/91 Torsten Gütschow 1. FC Dynamo Dresden 20
Kommentare geschlossen

Alle Meister der DDR-Oberliga

Alle Meister der Oberliga, die in der DDR die höchste Spielklasse des Landes darstellte.

Saison Meister
1949/1950 ZSG Horch Zwickau
1950/1951 BSG Chemie Leipzig
1951/1952 BSG Turbine Halle
1952/1953 Dynamo Dresden
1953/1954 BSG Turbine Erfurt
1954/1955 SC Turbine Erfurt
1955 Wismut Karl-Marx-Stadt
1956 Wismut Karl-Marx-Stadt
1957 Wismut Karl-Marx-Stadt
1958 ASK Vorwärts Berlin
1959 Wismut Karl-Marx-Stadt
1960 ASK Vorwärts Berlin
1961/1962 ASK Vorwärts Berlin
1962/1963 SC Motor Jena
1963/1964 BSG Chemie Leipzig
1964/1965 ASK Vorwärts Berlin
1965/1966 FC Vorwärts Berlin
1966/1967 FC Karl-Marx-Stadt
1967/1968 FC Carl Zeiss Jena
1968/1969 FC Vorwärts Berlin
1969/1970 FC Carl Zeiss Jena
1970/1971 Dynamo Dresden
1971/1972 1. FC Magdeburg
1972/1973 Dynamo Dresden
1973/1974 1. FC Magdeburg
1974/1975 1. FC Magdeburg
1975/1976 Dynamo Dresden
1976/1977 Dynamo Dresden
1977/1978 Dynamo Dresden
1978/1979 Berliner FC Dynamo
1979/1980 Berliner FC Dynamo
1980/1981 Berliner FC Dynamo
1981/1982 Berliner FC Dynamo
1982/1983 Berliner FC Dynamo
1983/1984 Berliner FC Dynamo
1984/1985 Berliner FC Dynamo
1985/1986 Berliner FC Dynamo
1986/1987 Berliner FC Dynamo
1987/1988 Berliner FC Dynamo
1988/1989 Dynamo Dresden
1989/1990 Dynamo Dresden
1990/1991 Hansa Rostock
Kommentare geschlossen