Zum Inhalt springen

Schlagwort: Weserstadion

Wuseum im Weserstadion

Ein Museum für einen Fußballclub. „Wer braucht denn sowas?“ Nun, anscheinend immer mehr Menschen und dementsprechend auch immer mehr Clubs, die ein solches über ihre Historie, ihre Erfolge, besonderen Momente, auch über ihre Fankultur und nicht zuletzt über das, von dem sie glauben, dass es sie ausmacht, einrichten. So auch der SV Werder von 1899, in dessen Vereinsnamen das Wort London Bremen übrigens gar nicht vorkommt, der dennoch in allen offiziellen Statistiken stets als „SV Werder Bremen“ geführt wird, welcher er nun mal nicht ist.

Teil einer Stadionführung im Weserstadion, das kürzlich unter vielen Protesten seinen Sponsorennamen änderte (von 2007 bis 2018 zahlte EWE jährlich 3 Mio für die Namensrechte, die das Unternehmen aber nicht nutzte), ist auch ein abschließender Besuch in jenem Museum, das sich der SV Werder von 1899 im Jahr 2004 eingerichtet hat, welches er ganz frech, um einmal diese 1980er-Jahre-Vokabel wieder aus dem Abstellschrank zu holen, „Wuseum“ getauft hat. Nach dem Besuch des Schalke-Museums und des Borusseums (das MSV-Museum wartet noch auf einen ständigen Ort für seine Ausstellung) nun also das Wuseum, welches hier kurz beleuchtet wird, allerdings leider tatsächlich wirklich nur kurz, da der Besuch dort ebenso war.

Fassade Weserstadion mit Schriftzug Wuseum

Das aktuelle Weserstadion ist komplett von einer Außenhaut eingefasst, die aus Solarzellen besteht und dem Bauwerk die Anmutung einer Kuchenbackform verleiht. Zu gerne hätte man hier das Weserstadion noch einmal mit eigenen Augen gesehen, bevor diese zwischen futuristisch und belanglos oszillierende Außenhaut angebracht wurde. Sprich: Man hätte gerne das Stadion noch einmal gesehen, denn jetzt besteht es zumindest für den aus Menschenperspektive davor herumwandelnden Beobachter nur noch aus dieser Solaranlage – und den charakteristischen Flutlichtmasten. Fürs Klima natürlich ein wichtiger Schritt, für den Ästheten einer, der ein wenig Mühe macht.

Die Stadionführung leitet natürlich auch in die Mannschaftskabinen des Weserstadions. Diese sind tatsächlich ein wenig geräumiger als im Westfalenstadion, was aber auch nicht schwer ist. Eine schöne Eistonne zum Eintauchen steht ständig bereit, ein Entmüdungsbecken und ansonsten hat man auch hier pro Spielerhintern nicht wesentlich mehr Platz als in einer Kreisligakabine, der Raum selbst ist aber deutlich größer.

Spielerkabine im Weserstadion

Bemerkenswert ist da schon eher die Kabine für die Schiedsrichter, die nicht nur mit PC und Gedöhns ausgestattet ist, in ihr befinden sich auch zwei Schaufensterpuppen, denen man vor Spielbeginn die jeweils am Spieltag genutzten Trikots der beiden sich duellierenden Teams überstreift.

5 Kommentare

Alle Spiele zwischen dem HSV und Werder Bremen in der Bundesliga

Erst zum zweiten Mal findet in dieser Saison 2018/19 eine Spielzeit der Bundesliga statt, ohne dass es dabei zum Nordderby zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen kommt. Denn, wie alle an Fußball interessierte Welt weiß, der Hamburger SV ist erstmals überhaupt aus der Bundesliga abgestiegen und aktuell nur Zweitligist. Zuvor gab es lediglich in der Saison 1980/81 diesen Klassiker der Bundesliga nicht. Damals hatte Werder Bremen in der Vorsaison den Gang ins Unterhaus antreten müssen. Ein bislang einmaliger Ausrutscher von Werder Bremen, der mit dem sofortigen Wiederaufstieg repariert wurde. Beim Hamburger SV hofft man zurzeit, dass es für ihren Club ebenfalls bei einem nur einjährigen Gastspiel in der 2. Bundesliga bleibt. Auf dass man den vielen, oft legendären, oft umkämpften Duellen in der 1. Bundesliga so rasch wie möglich das nächste hinzufügen kann.

Denn kein Duell gab es in der Historie der Bundesliga bislang so häufig wie jenes zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen, da eben beide jeweils nur eine Saison fehlten bzw. voraussichtlich fehlen werden. Hier also die Übersicht über alle direkten Begegnungen im einzig wahren Nordderby der Bundesliga inklusive aller relevanten Daten.

Liste Bundesliga-Duelle HSV – Werder Bremen

Datum Saison SpTg Heim Erg. Zuschauer
12. 10. 1963 1963/64 7 Werder 4:2 (2:1) 40.000
26. 03. 1964 1963/64 24 HSV 1:1 (1:1) 22.000
26. 09. 1964 1964/65 6 Werder 0:0 (0:0) 40.000
13. 02. 1965 1964/65 21 HSV 0:4 (0:2) 55.000
11. 12. 1965 1965/66 16 Werder 2:0 (2:0) 15.000
21. 05. 1966 1965/66 31 HSV 1:3 (1:2) 15.000
24. 09. 1966 1966/67 6 Werder 5:1 (3:0) 20.000
25. 02. 1967 1966/67 23 HSV 1:1 (1:1) 23.000
19. 08. 1967 1967/68 1 Werder 1:4 (1:1) 40.000
6. 01. 1968 1967/68 18 HSV 2:1 (1:0) 16.000
4. 09. 1968 1968/69 4 HSV 5:2 (2:1) 18.000
1. 02. 1969 1968/69 21 Werder 1:1 (1:0) 30.000
6. 09. 1969 1969/70 4 Werder 1:1 (1:1) 35.000
14. 04. 1970 1969/70 29 HSV 2:2 (0:0) 10.000
10. 10. 1970 1970/71 10 HSV 1:1 (0:0) 14.000
17. 04. 1971 1970/71 28 Werder 2:2 (1:0) 25.000
27. 11. 1971 1971/72 16 HSV 2:1 (0:0) 18.000
24. 06. 1972 1971/72 33 Werder 4:0 (2:0) 8.000
18. 11. 1972 1972/73 13 HSV 2:2 (2:0) 14.000
5. 05. 1973 1972/73 30 Werder 1:4 (1:3) 16.000
25. 08. 1973 1973/74 4 Werder 1:1 (0:0) 28.000
26. 01. 1974 1973/74 21 HSV 3:0 (1:0) 23.000
21. 12. 1974 1974/75 17 Werder 1:0 (0:0) 36.000
7. 06. 1975 1974/75 33 HSV 2:0 (2:0) 24.000
22. 11. 1975 1975/76 15 Werder 1:3 (0:2) 37.000
29. 05. 1976 1975/76 32 HSV 1:2 (1:2) 24.000
21. 08. 1976 1976/77 2 Werder 2:2 (1:1) 37.000
22. 01. 1977 1976/77 19 HSV 5:3 (1:1) 18.000
24. 09. 1977 1977/78 9 Werder 1:2 (0:1) 36.000
18. 02. 1978 1977/78 26 HSV 1:1 (1:1) 18.400
19. 08. 1978 1978/79 2 Werder 1:1 (1:0) 28.000
14. 03. 1979 1978/79 22 HSV 2:2 (1:0) 40.000
20. 10. 1979 1979/80 9 Werder 1:1 (0:0) 40.000
22. 03. 1980 1979/80 25 HSV 5:0 (2:0) 31.000
28. 11. 1981 1981/82 15 Werder 3:2 (2:1) 40.000
15. 05. 1982 1981/82 32 HSV 5:0 (1:0) 53.500
25. 08. 1982 1982/83 2 HSV 1:1 (1:1) 25.000
29. 01. 1983 1982/83 19 Werder 3:2 (2:0) 40.500
23. 09. 1983 1983/84 8 Werder 0:0 (0:0) 41.000
17. 03. 1984 1983/84 24 HSV 4:0 (2:0) 46.000
20. 10. 1984 1984/85 9 Werder 5:2 (1:1) 35.000
3. 04. 1985 1984/85 24 HSV 2:0 (1:0) 50.000
31. 08. 1985 1985/86 4 Werder 2:0 (1:0) 35.100
1. 02. 1986 1985/86 21 HSV 0:1 (0:0) 44.000
16. 08. 1986 1986/87 1 HSV 3:0 (2:0) 46.000
28. 02. 1987 1986/87 19 Werder 2:1 (1:0) 32.000
14. 11. 1987 1987/88 16 HSV 0:0 (0:0) 34.600
14. 05. 1988 1987/88 33 Werder 1:4 (1:1) 38.000
23. 07. 1988 1988/89 1 Werder 2:1 (0:1) 24.600
18. 02. 1989 1988/89 17 HSV 2:0 (0:0) 21.000
20. 09. 1989 1989/90 10 HSV 4:0 (2:0) 14.000
31. 03. 1990 1989/90 27 Werder 2:1 (2:1) 21.700
1. 09. 1990 1990/91 4 Werder 3:1 (2:1) 20.400
15. 03. 1991 1990/91 20 HSV 3:2 (2:0) 43.000
10. 11. 1991 1991/92 17 HSV 0:1 (0:1) 20.600
28. 04. 1992 1991/92 35 Werder 1:1 (1:0) 20.000
4. 12. 1992 1992/93 16 HSV 0:0 (0:0) 46.000
29. 05. 1993 1992/93 33 Werder 5:0 (2:0) 38.400
24. 10. 1993 1993/94 13 Werder 0:2 (0:2) 37.000
9. 04. 1994 1993/94 30 HSV 1:1 (1:1) 36.950
6. 10. 1994 1994/95 7 Werder 1:4 (1:3) 38.878
2. 04. 1995 1994/95 24 HSV 0:0 (0:0) 42.000
18. 08. 1995 1995/96 2 HSV 3:3 (2:1) 32.247
5. 03. 1996 1995/96 20 Werder 2:1 (2:1) 29.000
2. 11. 1996 1996/97 13 Werder 0:0 (0:0) 35.400
3. 05. 1997 1996/97 30 HSV 3:2 (2:0) 31.392
17. 10. 1997 1997/98 11 Werder 0:0 (0:0) 34.800
27. 03. 1998 1997/98 28 HSV 2:1 (0:1) 38.261
23. 10. 1998 1998/99 9 HSV 1:1 (0:0) 29.052
13. 04. 1999 1998/99 26 Werder 0:0 (0:0) 34.486
28. 11. 1999 1999/00 13 Werder 2:1 (0:0) 35.838
15. 04. 2000 1999/00 30 HSV 0:0 (0:0) 52.800
6. 09. 2000 2000/01 3 HSV 2:1 (1:0) 37.382
3. 02. 2001 2000/01 20 Werder 3:1 (1:0) 31.526
22. 09. 2001 2001/02 7 HSV 0:4 (0:2) 43.014
24. 02. 2002 2001/02 20 Werder 0:1 (0:0) 32.250
18. 08. 2002 2002/03 2 Werder 2:1 (1:1) 33.000
2. 02. 2003 2002/03 19 HSV 1:0 (0:0) 46.742
29. 11. 2003 2003/04 14 HSV 1:1 (0:1) 55.500
1. 05. 2004 2003/04 31 Werder 6:0 (3:0) 42.500
30. 10. 2004 2004/05 11 Werder 1:1 (0:1) 42.550
9. 04. 2005 2004/05 28 HSV 1:2 (0:1) 55.500
18. 12. 2005 2005/06 17 Werder 1:1 (1:0) 42.100
13. 05. 2006 2005/06 34 HSV 1:2 (0:1) 57.000
23. 09. 2006 2006/07 5 HSV 1:1 (0:0) 57.000
17. 02. 2007 2006/07 22 Werder 0:2 (0:1) 42.100
1. 12. 2007 2007/08 15 Werder 2:1 (1:0) 42.100
7. 05. 2008 2007/08 32 HSV 0:1 (0:0) 57.000
23. 11. 2008 2008/09 14 HSV 2:1 (1:1) 56.121
10. 05. 2009 2008/09 31 Werder 2:0 (1:0) 42.100
20. 12. 2009 2009/10 17 HSV 2:1 (2:0) 57.000
8. 05. 2010 2009/10 34 Werder 1:1 (0:0) 41.150
25. 09. 2010 2010/11 6 Werder 3:2 (2:0) 35.000
19. 02. 2011 2010/11 23 HSV 4:0 (1:0) 54.121
10. 09. 2011 2011/12 5 Werder 2:0 (0:0) 42.500
18. 02. 2012 2011/12 22 HSV 1:3 (0:2) 56.553
1. 09. 2012 2012/13 2 Werder 2:0 (0:0) 42.100
27. 01. 2013 2012/13 19 HSV 3:2 (1:1) 54.758
21. 09. 2013 2013/14 6 HSV 0:2 (0:1) 53.290
1. 03. 2014 2013/14 23 Werder 1:0 (1:0) 42.100
23. 11. 2014 2014/15 12 HSV 2:0 (0:0) 57.000
19. 04. 2015 2014/15 29 Werder 1:0 (0:0) 42.100
28. 11. 2015 2015/16 14 Werder 1:3 (0:2) 42.100
22. 04. 2016 2015/16 31 HSV 2:1 (2:0) 57.000
26. 11. 2016 2016/17 12 HSV 2:2 (2:2) 55.237
16. 04. 2017 2016/17 29 Werder 2:1 (1:1) 42.100
30. 09. 2017 2017/18 7 HSV 0:0 (0:0) 54.631
24. 02. 2018 2017/18 24 Werder 1:0 (0:0) 42.100

Damit steht die aktuelle Gesamtbilanz dieser beiden Gründungsmitglieder der Bundesliga gegeneinander momentan bei folgendem Stand:

39 Siege für Werder Bremen, 35 Remis, 34 Siege für den Hamburger SV bei 157:158 Toren.

Die Heimbilanz von Werder in der Bundesliga sieht gegen den HSV wie folgt aus:

28 Siege, 16 Remis, 10 Niederlagen bei 94:63 Toren.

Die Heimbilanz des HSV in der Bundesliga sieht gegen Werder Bremen so aus:

24 Siege, 19 Remis, 11 Niederlagen bei 95:63 Toren.

Derbys sind das Salz in der Bundesliga-Suppe

Selbst dann, wenn man kein Fan dieser beiden stolzen Clubs ist, wird deren direktes Duell aktuell in der Bundesliga doch sehr vermisst. Derartige Derbys sind nun mal das Salz in der Suppe, ob nun eben HSV – Werder oder das Revierderby Schalke – BVB oder zumindest früher einmal FC Bayern – TSV 1860. Und solche oft brisanten Duelle sind es dann auch, die auch den normalen Fußballfan zu dem einen oder anderen Wett Tipp bewegen, worüber man sich stets up to date vorzüglich auf der Seite bundesliga-tipps.info informieren kann, wie die Endung der Domain ja auch schon anzeigt.

Bleibt zu hoffen, dass Werder Bremen bald wieder den früheren „Dino“ HSV zu einem Derby in der Bundesliga empfangen kann – und umgekehrt natürlich genauso. Eine weitere Hoffnung auf dieses Duell, das in dieser Saison wegen des sportlichen Abstiegs des Hamburger SV ausfallen muss, gibt es aber noch. Beide Clubs stehen bekanntlich im Halbfinale des DFB-Pokals und würden beim jeweiligen Weiterkommen im DFB-Pokalfinale in Berlin aufeinandertreffen. Ein Finale Werder Bremen – Hamburger SV, das gab’s noch nie. Dafür aber eben jene über 100 direkten Duelle in der Bundesliga, wie sie hier oben aufgelistet sind.

Rekordspieler bei diesen direkten Duellen ist übrigens Manfred Kaltz vom Hamburger SV mit nicht weniger als 35 Einsätzen gegen Werder Bremen. Daran wird erst einmal lange niemand mehr herankommen, auch wenn die nächsten 100 Nordderbys sicher noch folgen werden …

Kommentare geschlossen

Rothosen am Rhein – #msvhsv

Keine 48h sind es mehr bis zum Anstoß. Dem Anstoß der Partie zwischen zwei Gründungsmitgliedern der Bundesliga, mittlerweile in der 2. Bundesliga um Punkte kämpfend. In der linken Ecke des Gastgebers: der MSV Duisburg. In der Ecke des, naja, Herausforderers: der Hamburger SV in seinem ersten zweitklassigen Jahr seit Bestehen überhaupt. Um 18.30h geht es los am Freitag im Wedaustadion und alles andere als ein Sieg und damit die Herbstmeisterschaft für die Gäste aus dem Norden wäre eine Überraschung zumindest von der Größe einer Frikadelle. Glaubt man hier wenigstens, wenn man dazu befragt wird.

Und befragt wurde man hier, nämlich von Krischan1887, der den schnuckelig benannten Podcast HSV Klönstuv betreibt und neuerdings sogar auch auf dem #tkschland herumstromert, wie am Ende herauskommt. Mehr als eine Stunde Klönschnack über #MSVHSV und auch sonst noch über Fußball, die Geschichte der beiden Clubs, Fanfreundschaften, Stadionnamen und alles Mögliche weitere rund um Fußball.

Hier geht’s zum Gespräch zwischen meiner Wenigkeit und der HSV Klönstuv. Natürlich auch per Podcatcher, bei iTunes etc. abzurufen.

Einen Kommentar hinterlassen

Une soirée à Brême
Deutschland — Frankreich 1:2

Ein neuer Beitrag aus der Reihe „EM 2012″, die hier unter dem Motto „Noch ist Polen nicht verloren“ firmiert, der ersten Zeile der polnischen Nationalhymne. Und Recht hat sie, schließlich hat die EM noch gar nicht angefangen.

Ein Rückblick ganz der Reihe nach, wie es so war, am Mittwoch Jeh-roh-meh Boateng beim Nachdenken zuzuschauen, Franck Ribéry beim Divenmarkieren und Tim Wiese dabei, von seinen Heimfans gefeiert zu werden. Achja, und, ein beinahe in Vergessenheit geratenes Gefühl: Nicht nur in Ansätzen graupiger, man möchte fast sagen ein wenig fischiger Fußball von der deutschen Nationalmannschaft. Fangen wir vorne an.

Bahnhof Brême

[photopress:bahnhof_bremen_1.jpg,full,alignright]In Bremen ist man so stolz auf sein Werder, dass man die Werder-Fahnen schon im Bahnhof zur Begrüßung der Anreisenden aufhängt. Eine wieder mal äußerst ignorante Angelegenheit, nicht gegenüber den französischen Fußballfans, die, wie wir gleich sehen werden, in rauen Mengen anreisten, sondern gegenüber all jenen Bahnreisenden, die sich nicht für Fußball interessieren.

[photopress:werder_fahnen_1.jpg,full,alignleft] Mir ist das immer so ein wenig unangenehm, wenn man in eigentlich neutralem Setting die Menschen mit Fußballthemen bombardiert, ob nun in der Werbung, hier im Bahnhof oder meinetwegen, wenn Politiker Reden schwingen. Es gibt auch noch Menschen, die nichts mit dem Ausdruck „Werder Bremen“ anfangen können, und man sollte etwas mehr Rücksicht auf diese wenn auch kleiner werdende Randgruppe nehmen.

Bei Werder-Fahnen allein bleibt es im Bahnhof Bremen aber nicht. Denn was ein echter Marketender im Jahre 2012 ist, der lässt sich natürlich nicht lumpen, nicht nur die Brötchen mit Werder-Logo offiziell zu lizensieren, sondern gleich den Laden mit, in dem die Brötchen verkauft werden.

Nur echt mit dem Zusatz „offiziell“:

14 Kommentare

Ewald Lienens Verletzung

Nach dem großen Weihnachtsfressen dachte die Redaktion, es sei sinnvoll, etwas zu präsentieren, was die Mägen der Leser ein wenig aufräumt. Et voilà: das Video von Ewald Lienens alptraumartiger Verletzung.



Ist natürlich in der Rubrik „Zettel-Ewalds Sammelsurium“ abgelegt.

(PS: Wolfgang Kneib ist Hesse?)

2 Kommentare

Quer durch Europa und dann plötzlich tot

Stade Louis II (AS Monaco)
Stade Maurice Dufrasne (Standard Lüttich)
Bökelberg (Borussia Mönchengladbach)
Borussiapark (Borussia Mönchengladbach)
MSV-Arena (MSV Duisburg)
Olympiastadion Berlin (Hertha BSC)
Lohrheidestadion (SG Wattenscheid 09)
Galgenwaard (FC Utrecht)
Ruhrstadion (VfL Bochum)
Stadion auf der Welbershöhe (1. FC Kleve)
Westfalenstadion (Borussia Dortmund)
Philips Stadion (PSV Eindhoven)
BayArena (Bayer Leverkusen)
PCC-Stadion (VfB Homberg/FCR Duisburg 2001/Torpedo Utfort)
Gottlieb-Daimler-Stadion (VfB Stuttgart)
Waldau-Stadion (Stuttgarter Kickers)
Preußenstadion (Preußen Münster)
Volksparkstadion (Hamburger SV)
Kickers-Stadion (Kickers Emden)
Weserstadion (Werder Bremen)
De Koel (VVV Venlo)
An der alten Försterei (Union Berlin)
Hubert-Houben-Stadion (Viktoria Goch)
Müngersdorfer Stadion (1. FC Köln)
Anoeta (Real Sociédad San Sebastian)
Stadion am Zoo (Wuppertaler SV)
Heyselstadion (Nationalstadion Belgien)
Stadion Ratingen (Germania Ratingen)
Grotenburg-Stadion (KFC Uerdingen)
Stade de France (Nationalstadion Frankreich)
Stadion im Holtkamp (SF Hamborn 07)
Gelredome (Vitesse Arnheim)
Moselstadion (Eintracht Trier)
Arena auf Schalke (FC Schalke 04)
Parkstadion (FC Schalke 04)
De Goffert (NEC Nijmegen)
Niedersachsenstadion (Hannover 96)
Stadion Uhlenkrug (SW Essen)
Albertparkstadion (KV Oostende)
Stadion am Schloß (Westfalia Herne)
Dreisamstadion (SC Freiburg)
Leimbach-Stadion (SF Siegen)
Waldstadion (Eintracht Frankfurt)
Niederrheinstadion (Rot-Weiß Oberhausen)
Jan-Breydel-Stadion (Club Brugge/Cercle Brugge)
Stadion Oberwerth (TuS Koblenz)
Paul-Janes-Stadion (Fortuna Düsseldorf)
Rheinstadion (Fortuna Düsseldorf)
Stadion Römerstraße (SV Straelen)
Südstadion Köln (Fortuna Köln)
Amsterdam ArenA (Ajax Amsterdam)

Überall dorthin brachtest Du mich sicher und zuverlässig, aber nun, Ruhe sanft.

[photopress:ruhe_sanft.jpg,full,centered]

Schnief.

12 Kommentare

Unbekanntes aus … Bremen

… Bremen

Wer nicht gerade selbst Bremen-Fan ist, mag sich des öfteren schon gewundert haben, was eigentlich Werder Bremen bedeuten soll. Klingt ja irgendwie nett, ist ein Farbtupfer in der Landschaft der „FC-“ und „Rot-Weiß-“-Fußballvereine, aber eine Bedeutung hatte es eher nicht. Dem kann Abhilfe geschaffen werden, indem wir einfach in die Wikipedia schauen:

„Das Wort Werder bezeichnet eine Flussinsel oder das Land, das von einem Fluss aufgeschwemmt wurde, wie der Peterswerder, auf dem sich das heutige Bremer Weserstadion befindet, in dem Werder Bremens Fußballer ihre Bundesligaheimspiele austragen.“

Peterswerder, soso.

2 Kommentare