Wir sind in der Kneipe

| 6 Kommentare

Man hatte ja schon immer geahnt, und brauchte dafür nicht mal eine besondere „Ahnung“, dass es die Damen und Herren von der „Reviersport“ nicht ganz so genau nehmen mit dem „Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps“. Heute morgen um 7.20h sind sie jedenfalls laut Selbstauskunft immer noch in der Kneipe, wie sie groß und breit auf der Startseite erklären.

[photopress:reviersport_wir_sind_in_der_kneipe.jpg,full,centered]

Entweder ein sehr lustiger Webchef, der eine noch lustigere Fehlermeldung eingebaut hat, oder die Jungs haben heute Betriebsausflug oder die Reviersport wurde auch schon vom allgemeinen Niedergang des Printgeschäfts dahingerafft. Wobei dann aber die Frage offen bliebe, wieso ausgerechnet die Webseite down bzw. in der Kneipe ist.

6 Kommentare

  1. Aaaahhh…da wird man ja neidisch! Ich mach das jetzt auch mal, 3 Tage Kneipe und gut ist´s!

  2. Ja, Hauptsache ist doch, dass der Verlag die Rechnung zahlt!

  3. nun ja, manchmal kommen einem aber auch im Suff so schöne Ideen für witzige Übeschriften. Ich denke die Jungs vom RS wollen nur mitteilen, dass sie gan hart im Trainingslager sind.

    Für mich persönlich ist mein Lieblingsreporter Oliver G. leider nicht merh mit dabei. Zumindest nicht hauptamtlich. Na schaun wir mal.

  4. Wann kommt die Aktion „Der Trainer ist am Tresen“?

  5. Pingback: Spielfeldrand - Das Magazin » Blog Archive » DailySoccer 04/08/2009

  6. Es war dann natürlich doch nur die Ruhe vor dem Relaunch. Ich frag mich zwar wirklich, ob man dafür extra fast einen halben Tag offline gehen muss, aber dafür bin ich in dem Bereich zu wenig zu Hause.

    Jedenfalls kann man sich die neue Reviersport-Seite ansehen und wird feststellen: Wow, sie ist genauso unübersichtlich wie die alte. Und optisch ist eigentlich auch nichts wirklich anders. Ich bestreite ja auch nicht, dass es schwierig ist, solche Mengen an Infos irgendwie unter einen Hut namens Startseite zu bringen, aber: muss man das überhaupt?

    Außerdem dachte ich, „der große Relaunch“ wäre irgendwie so 2002 oder so.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.