10 Mal Forssell

| 1 Kommentar

Wie man weiß, ist das kein Tippfehler, beim Versuch die finnische Variante des Wortes Karussell aufs virtuelle Papier zu bringen, sondern der Name eines neuen alten Bekannten in der Bundesliga, auf den man sich auch schon vor seinem letzten Testspiel freuen durfte. Toni, Toni, immer nur Toni, das macht auf Dauer keinen Spaß, deshalb sagen wir: Herzlich Willkommen, Mikael Forssell.

Mit 10 Toren in einem Spiel hat er sich bei Hannover 96 eingeführt. Und wenn es auch nur in einem Testspiel gegen einen Kreisligisten war — also gegen Leute wie Dülp oder ich — so sind 10 doch eine schöne Zahl, die darauf hoffen lässt, dass man in Zukunft endlich mal Lust hat, etwas Positives über Hannover 96 zu schreiben. Hannover 96, das ist der Club, bei dem Fredi Bobic mal aufblühte und der tatsächlich Mike Hanke als Stürmer beschäftigt. Aber jetzt wird vielleicht alles gut.

Ein Kommentar

  1. Es wurde aber noch ein entscheidender Name vergessen, was ist den mit Thomas Brdaric? Wir Hannoveraner habens nicht leicht, aber sind mit Forssell und Schlaudraff jetzt guter Dinge. Und auch wenn ich das vor jeder Saison sage, dieses Jahr bestimmt: Auf ins internationale Geschäft!



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.