Demut

| 27 Kommentare

Wir sprachen schon davon. Die Leute, die hier jetzt im Autokorso nach einem insgesamt blamablen 1:0 gegen Österreich wild durch die Nacht hupen, sind wahrscheinlich dieselben Gesellen, die nicht einen Spieler des Gegners mit Namen kennen und da irgendwo vor der Großleinwand auch immer rumgröhlen und -tröten, weil sie ihre anale, ödipale, orale oder sonst irgendwelche Phasen noch nicht abgeschlossen haben. Hauptsache Deutschland. Hauptsache Gröhlen. Hauptsache Lärm machen, tröt, tröt, hier bin ich, nehmt mich wahr, wenn es schon sonst keiner tut.

Manchmal würde man sich wünschen, diese Leute würden endlich zum Hockey abwandern. Aber das ginge wohl erst, wenn Hockey-Turniere zur Primetime im Fernsehn liefen. Also nie.

Ich habe ja nix gegen Feiern, aber das heute war alles andere, als etwas zum Feiern. Vielleicht bin ich auch zu verwöhnt und wer da draußen jetzt gerade 18 ist, der hat ja auch noch nie bewusst ein EM-Viertelfinale mit deutscher Beteiligung erlebt. Und Modefans-Bashing ist heutzutage in unserem Inzeststadl (© by Herrn Wieland) namens Blogosquarium ebenso wenig noch vermittelbar wie Kommentatoren-Bashing. Dennoch: ein wenig mehr Demut bitte. Ein 1:0 gegen Österreich.

Gute Nacht.

27 Kommentare

  1. Es ist nicht zu glauben. In Essen fahren sie auch wie bescheuert hupend vor unserer Wohnung rum. Was soll das? Ich will schlafen, damit ich nicht über das Spiel nachdenken muss.

  2. hauptsache pessimistisch, hauptsache dagegen.
    jungs, jungs, jungs, es ist EM! wir haben gewonnen und gut ist, also einfach mal feiern, einfach mal mit dem kleinen zufrieden sein. wo ist das problem? herr löw muss nun den rest mit der mannschaft machen und gut ist. wir hatten unsere chancen, fein. wir haben probleme in der defensive. na gut. scheiß drauf, wir haben gewonnen, lasst uns feiern. sieg ist sieg. und der war wirklich nicht ungerecht!

    ala hopp.
    auf gehts schwarz weisse jungs!

  3. Ich darf dazu anmerken, dass sie in Hamburg mittlerweile bei der Pyrotechnik angekommen sind. Nix Autohupe. Da werden stattdessen die letzten Feuerwerkskörper in den Nachthimmel gejagt… Wie tief kann man sinken?

  4. Trainer, ich liebe dich für diesen Kommentar. Hier hupt selbst die türkische Community einfach weiter. Warum nur? Ist das immer noch der Assimilationsdruck?

  5. Also ich finde sowohl Sinnlosrumjubleregalwaspassiertleindwandanschreier-Bashing passend wie ich Kommentatoren-Bashing immer noch angebracht finde. Das wird ja nicht weniger richtig dadurch, dass es schon das ein oder andere mal gesagt wurde. Und vielleicht dringt es im zweiten Falle ja irgendwann mal bis zu den Sendern durch und die ändern ihre…hm, äh, wie streiche ich das jetzt durch um zu kennzeichnen, dass das natürlich eine schwachsinnige Vorstellung ist? Ich kenn mich mit dieser Formatiererei (schönes Wort) nicht so aus.

  6. Ist die inflationäre Verwendung von „Bashing“ eigentlich eine subtile Art des Bashing-Bashings?

  7. Ja, das sind die Trittbrettfahrer, die jedes Event nutzen – von Love Parade über St. Patricks Day bis zu RWEs Abstieg in die vierte Liga, um Randale zu machen. Wie jedes Bergvölkchen, aber das ist der Nihilismus unserer Tage. Nietzsche hätte den Herdentrieb verachtet, ich tue es auch. Gute Nacht Deutschland…

  8. jepp, recht haste. gegen die ösis waren die mal wieder sauschlecht. das kann man nun wirklich nicht feiern. vielleicht würde eine bezinpreiserhöhung die autokorsen etwas verkleinern.
    @ patrick guck mal hier sind WIR

  9. Pingback: EM 2008: Deutschland im Viertelfinale » Szenenapplaus

  10. WEnn selbst auf dem Betzenberg das schlechteste Abschneiden in der Vereinsgeschichte von Zehntausenden gefeiert wird, dürften die gestrigen Jubelorgien doch niemanden hierzulande mehr überraschen.
    Ich unterbreite eine Art Gegenvorschlag: Vielleicht sollte die BRD- Bevölkerung auch mal feiern, nachdem die Nationalelf ein Spiel verloren hat.
    (Vertane Gelegenheit: Spiel gegen Kroatien. Neue Gelegenheit: Spiel gegen Portugal?)

  11. Nachtrag: Oder zumindest zusammen mit den Siegern feiern.

  12. Einen schwachen Sieg gegen schwache Österreicher feiert man so nicht! Das ist wie die Erleichterung, in der Schule nun letztendlich doch versetzt worden zu sein. Und da gehe man gefälligst zunächst einmal in sich, atme tief durch, freue sich (falls möglich) und sei erleichtert. Das isses. Als ich heute morgen die Bilder vom Heiliggeistfeld im ARD Morgenmagazin gesehen habe, musste ich allen dort wie entfesselt feiernden kurz einmal einen gewaltigen Schatten attestieren.
    Und ich zitiere Trainer Baade: Es ging um „ein 1:0 gegen Österreich.“

  13. Es macht halt nur so einen großen Spaß sich über alles aufzuregen! Den Trainer gefunden haben und alles durchlesen macht auch Spaß! Hach. Hier, in der Studentenstadt, wird übrigens eher mit Fahrradklingeln geklingelt als gehupt, Benzinpreiserhöhung hilft also auch nicht. Viele Grüße – Kolja

  14. Ich würde gern mehr über euch erfahren!

  15. Es gibt da auch noch ein anderes Problem Trainer, sagt Ihnen die Aussage „Wenn Hockey einfach wäre, wäre es Fußball“ etwas. Ich fürchte Sie würden den Sport nicht verstehen, so ohne Abseits und ständig wechselnden Spielern…

  16. Nachtrag: Mit „Sie“ im zweiten Satz meine ich „die Fans“ und nicht Sie… ;-)

  17. Tja. Was soll man dazu sagen? Ich versuch`s mal so:
    Einen Tag vor dem Spiel war ich so nervös wie lange nicht mehr. Wegen Wegen drohender Zweifel an Stil und Weg des deutschen Fussballs der letzten dreieinhalb Jahre, Jogi usw. usf. Am Spieltag selbst war’s nicht mehr ganz so schlimm, aber immer noch ziemlich „kribbelig“. Ich war nervös. Und die deutschen Spieler waren genauso nervös! Teilweise schlug das in Angst um. Bloß nicht verlieren!
    Ich konnte mir vor dem Spiel alles vorstellen: Blamable Niederlage, Zittersieg, triumphaler Sieg. Das es mehr oder weniger der Zittersieg geworden ist, lässt mich nicht gerade zuversichtlicher werden – zwar kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die deutsche Mannschaft – so paradox es vielleicht klingen mag – sehr gute Chancen auf einen Sieg gegen die Portugiesen hat und sogar auf den Titel (ein Blick auf die Geschichte großer Fußballturniere verrät, dass jene Teams, die zu Anfang groß aufspielen nur allzu oft von in der Vorrunde eher enttäuschenden Teams rausgeworfen werden). Aber für mich zählt nicht der Erfolg, also das ob, sondern das wie. Sollte sich Deutschland in alter Manier (die grauenhaften 80er!) ins Finale mauern, kommt es doch aufs Selbe raus, wie ein Ausscheiden in der Vorrunde.
    Daher fürchte ich mich vor dem Jubel erst, wenn der Titel nach einem 0:0 – Elfmeterschiessen – Sieg gegen Holland oder Spanien zusammengewürgt werden sollte…

  18. Also ich sehe das ganz einfach. Die Menschen wollten noch die letzte Chance wahrnehmen, bei dieser EM zu jubeln. Denn jetzt kommt Portugal.

  19. Ist „Modefans Bashing“ nicht genauso neumodisch wie supporten und mit einem 6er spielen? Früher hieß es einen auf die Mütze hauen, anfeuern und Vorstopper. Ach waren das noch Zeiten.
    Aber heute wird jeder kleine Sieg auf den Strassen gefeiert, wobei es schon reicht, wenn es genauso viele Menschen sind wie bei einem Auswärtsspiel der Wolfsburger. Dieses Phänomen tritt aber nur bei großen Turnieren auf. Während der Qualifikation interessiert sich keiner der Jünglinge dafür. Da können wir England oder sonst wen wegputzen und keiner ist auf der Strasse, da kann man noch Fussballfan sein. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

    Ich Frage mich allerdings, was die Modefans beim Hockey sollen, da sie noch nicht einmal den Fussball verstehen. Wie sollen sie dann Hockey erst begreifen. Das Spiel ist auch viel zu schnell um mit 5 Litern Bier im Kopf die kleine Weiße Kugel zu verfolgen.
    Zwar gab es auch diese sog. Modefans bei der WM in Gladbach und sie haben genauso genervt, aber Gott sei Dank waren diese nicht so zahlreich.

  20. Aus diesen Gründen habe ich auch gestern wieder meinen Freunden abgesagt, die Szenekneipe boykottiert und das Spiel in trauter Runde zuhause geguckt… Und, oh Wunder: Sie haben mir nicht die Freundschaft gekündigt. Es geht aufwärts.
    Donnerstag dürfen wir bei einem Sieg getrost hupen, denn das wär‘ echt sensationell.

  21. Mit Abstand der beste Beitrag den ich in den letzten Wochen über unsere Nationalmannschaftsmitläufer (damit meine ich die kreischenden und trötenden Fans) gelesen habe.

    Der Mann spricht mir aus der Seele! :D

    Danke dafür!

  22. Naja mal sehen ein Sieg am Donnerstag ist ja nich ganz unmöglich. Wenn nur dieser Gomez nicht mitspielt dann haben wir auch Chancen Europameister zu werden

  23. Ronaldo wird dem Spuk eine Ende bereiten

  24. ich fahr zwar nicht hupend druch die Nacht, aber ich kenne einen der Gegenspieler. Unter anderem vomn Platz 11! Derjenige welche hat nämlich in der abgelaufenen Saison mehr Regionalligakicks als Bundesligaspiele absolviert.

  25. Pingback: Halbfinale! Deutschland wie ausgewechselt! | strafstoss.net

  26. Für den treffenden Kommentar zum Thema Public Autokorsing klopf ich dir auf die Schulter, für den Zusatz mit dem Hockeyturnier an die Stirn :)



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.