Der Figaro von Tscheljabinsk

| 11 Kommentare

Der muss ein armer Mann sein.

Da vermuteten alle, es sei mittlerweile 2008, selbst in Russland.

Doch auch heutzutage möchte man dort immer noch kein Friseur sein. Entweder man stirbt an Langeweile oder den Hungertod. Es kommt ja nie einer, und wenn, dann will er doch immer nur das Übliche.

11 Kommentare

  1. Ich verstehe den Trainer nicht :-(

  2. Aber ich…:)

  3. Wer klärt uns auf?

  4. Einheitsfrisur fuer das russische Volk?

  5. Nein, Gorlukovic-Einheitsgesicht, s. Biljaletinov und Einheitsnase-Wodka namens Lubanowski

  6. Christoph geht mir auf den Keks. Bin ich da allein?

  7. hat er unrecht??

  8. toppi, nein, bist Du nicht. Ich weiß aber auch nach wie vor nicht, was Christoph mir (uns?) sagen will? Sternburg hatte das ja mal aufgedröselt, aber schlau draus bin ich auch nicht geworden ;).

    Beeker, und mit dem Link willst Du ernst genommen werden?

  9. Maybe Christoph is a bit lonely and needs (more) attention from a coach?

  10. Beekers Link ist klasse!

  11. Hab eben bei der Präsentation der Aufstellung der Russen mal drauf geachtet. Der Trainer ist definitiv NICHT im Unrecht.

    Und die Frage, warum die Russen als Kanisterköpfe bezeichnet werden hat sich spätestens beim Betrachten der Abwehrkette erübrigt…



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.