Der schöne Bruno trifft Philipp Maisel

| 3 Kommentare

Der schöne Bruno, er hat damals die F-Jugend seines Sohnes trainiert, woraus Thomas Stickroth hervorsprang, „Stickinho“, großer Fußballsportler, unter anderem beim VfL Bochum. Das ist ja auch schön, dass er so erfolgreich wurde. Weniger schön ist, dass sein Vater sich nun als Oberfriseur der Stuttgarter Fußballszene geriert. Mit eigener Sendung.

Nichtsdestotrotz gibt es mit Kick-S seit einiger Zeit ein Magazin, das sich dem lokalen Fußball widmet. Mit Erfolg, würde man sagen, denn es lebt immer noch und wächst und gedeiht.

Dessen Macher Philipp Maisel, der meine Lesung in Stuttgart hervorragend vorbereitet hat, mit allem Pi-Pa-Po, traf jenen unsäglichen schönen Bruno einst auf einem Bolzplatz, wie hier zu sehen und zu hören ist.



Philipp Maisel am Elfmeterpunkt. Und er scheitert. Vielleicht doch bezeichnend für den VfB.

3 Kommentare

  1. Jeder, wirklich jeder, sollte den Wikipedia-Eintrag zu Bruno Stickroth gelesen haben. Hat er (75 Jahre alt?) das selbst geschrieben?

  2. Ich verstehe das nicht, die sind doch weiter, bis nach Berlin …



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.