Die Null muss stehen (und sie steht wieder)

| 4 Kommentare

Die Null muss stehen.

Denn sonst hätte der weinerliche [Piep*] wohl schon just bei seiner Wiederwahl erneut mit Rücktritt gedroht. Die Null, das ist die Zahl der Gegenstimmen, die der tapfere, sich fürs gesamte Volk (deshalb auch das Bundesverdienstkreuz) aufopfernde Mann erhielt, als er sich nach reiflichem längerem und äußerlich wunderbar in Szene gesetztem Abwägen dann doch dazu bereit erklärte, noch mal in Horst Schlämmers Rolle („Isch kandidiere!“) zu schlüpfen.

Es sei ihm nicht leicht gefallen, und manches wiederum sehr schwer in letzter Zeit etc. pp. ad lib. Bekenntnisse, bei denen unklar bleibt, an wen sie eigentlich gerichtet sind: Redet er dort mit sich selbst? Mit seiner Frau vielleicht, die möglicherweise doch anders als kolportiert gegen eine erneute Kandidatur war?

An sein 255-köpfiges Stimm- und Fußvolk können diese Worte unmöglich gerichtet gewesen sein. Erstens gab es ohnehin keinen Gegenkandidaten. Zweitens müssten schon Sodom und Gomorrha gleichzeitig auftauchen, damit sich beim DFB überhaupt mal etwas bewegt, und wenn es nur in den Köpfen wäre. Und diese beiden Gesellen können zur Zeit schlecht gemeinsam kommen. Sodom sitzt seit einiger Zeit in seinem Hotel in Augsburg und schmiedet Schlachtpläne, Gomorrha sitzt auch, aber in Bochum ein.

Waren also beide schon da, und auch wenn man Zweiteres nicht unbedingt dem Zwanzigsten anlasten kann: Nicht eine einzige Enthaltung gab es für den Elefanten im Vertragsverlängerungsladen. Der so schnell gekränkt ist, dass er inzwischen das ausrangierte Rote Telefon aus dem Weißen Haus auf seinem Schreibtisch in der Otto-Fleck-Schneise stehen hat: der direkte Draht zur Kanzlerin, für den Fall, dass er sich mal wieder auf einem Foto vermisst.

Viel schlimmer aber, als all die Nullen (bei den Auszählungsergebnissen, versteht sich) beim DFB ist, dass auch auf der anderen Seite die Null steht. 7 Millionen Mitglieder — und nicht viel mehr als 0% nehmen überhaupt Notiz davon, was in ihrem Verband passiert. Bis nach Zürich bräuchte man da ja gar nicht erst zu blicken. Überhaupt mal einen Funken Interesse für den eigenen Laden aufzubringen, das wär fürs Erste ja schon mal schön. Von innen heraus darf man da wohl keine Änderung erwarten. Die Null steht.

4 Kommentare

  1. Kleine Umfrage: Irgendjemand hier Mitglied im DFB oder in einem Verein, der Mitglied im DFB ist?

  2. nope – ich nich… ich kenn auch niemanden!

  3. „Sodom sitzt seit einiger Zeit in seinem Hotel in Augsburg und schmiedet Schlachtpläne, Gomorrha sitzt auch, aber in Bochum ein“

    Herrlich formuliert :D !

    Ich wäre dafür, dass der DFB bzw. Zwanziger die Goldene Himbeere für die beste Telenovela (Titel: „Theo – Wege ins (Un)Glück“) bekommt. Soviel Drama in einem Jahr…

  4. Volker Pispers äußerte sich sinngemäß mal so zu diesem deutschen Demokratiephänomen: Stehen (in einer Partei) 2 Kandidaten zur Wahl, ist es eine Kampfabstimmung, aber ist es nur einer, dann ist es eine Wahl.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.