Faule Praktikanten, faule Redakteure

| 10 Kommentare

Ich weiß, manchmal ist man einfach zu „foul“ zum Googlen. Dass man aber bei Spiegel Online so etwas einfach ungeprüft online stellt, riecht schon fast nach Privatblog.

Ein gewisser Elmar schreibt über seinen FC Bayern und die Gründe dafür, deren Fan geworden zu sein — eine Serie die wir nun schon seit Wochen über jeden x-beliebigen Bundesligaverein ertragen müssen.

Dabei schreibt er über die relative Harmlosigkeit der Reaktionen, die ein Fan des VfL Wolfsburg im Vergleich zu einem Fan des FC Bayern angeblich auslösen würde:

„Für die Einen bin ich ab sofort Abschaum, war das Verhältnis zuvor auch noch so herzlich. Die Anderen reagieren begeistert, was allerdings eher selten vorkommt. Dazwischen gibt es … nichts. Aber wer will schon die neutrale Mitte? Die soll mal schön in Wolfsburg bleibe.“

Selbst der letzte Hinterwäldler muss hier leicht keuchen, wenn nicht gar hüsteln, wenn nicht gar aufhusten: Gibt es ein größeres Sinnbild für republikweite Unbeliebtheit als den VfL Wolfsburg? „Neutral“ sind Vereine (jeweils außerhalb ihrer direkten Nachbarschaft) wie Hannover, Stuttgart oder Bochum. Den VfL Wolfsburg verachtet jeder normale Fußballfan, dem noch nicht der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen ist.

Zweiter Fauxpas, der leichter zu beheben gewesen wäre:

„Dafür haben wir Real dann wie immer aus dem Europacup gekegelt.“

Ein kurzer Blick in die auch von mir gestern bemühte Bilanz bei fussballdaten.de hätte genügt, um zu wissen, dass bei einem zweitmaligen „Rauskegeln“ nach einem erstmaligen „Rauskegeln“ nur willentliche Verfremder von einem „wie immer“ sprechen können.

Aber was soll man schon von einem Artikel eines Fans erwarten, wenn selbst die Redakteure manchmal zu foul sind?

10 Kommentare

  1. Kleiner Denkfehler: Ein Fan des VfL Wolfsburg kann gar keine Reaktionen auslösen, weil es keine Fans gibt. Ich bin etwas südlich dieser „Stadt“ groß geworden, nördlich dieser „Stadt“ wohne ich jetzt – und in rund 30 Jahren Fußball-Fan-Sein habe ich keinen VfL-Fan kennengelernt. Es gibt sie einfach nicht. Basta! Was da grün-weiß gekleidet im Stadion zu sehen ist, sind einfach als Fußball-Fans verkleidete VW-Arbeiter. Darauf können sich selbst 96- und Braunschweig-Fans einigen ;-)

  2. ich habe sonntag abend noch bei einem wolfsburg-fan gegessen. ich schaute auch etwas ungläubig. wohnt in der nähe von goslar.

  3. Erich von Däniken hat auch letztens Außerirdische in ihren tollkühnen Ufos gesehen. Ganz sicher.

  4. Ich stamme auch aus dem Landkreis Goslar (bitte keine Häme, dafür kann ich nun wirklich nichts) – den müsste ich kennen. Oder es ist ein Zugezogener. Oder es war Verwandschaft von Felix Magath?

  5. Zum Blog: Der Feststellung, dass keinem anderen Fan eines Bundesligavereins mehr Hass, Abneigung, Unverständniss und (wie auch immer begründete) Häme/Missgunst entgegenschlägt als dem des VfL Wolfsburg, kann ich nur zustimmen. Der verehrte Elmar hat von so etwas also keine Ahnung.

    Zu Saffti (?!?): Dass Sie keinen kennenlernen, hat wohl mit einer unbegründeten, beinahe schon in Verdrängungswahn ausartenden Arroganz zu tun, oder Sie sind einfach so unsymphatisch, dass Sie überhaupt niemand kennnenlernen will.

    Ich wohne in Berlin, und ich habe hier neben Herrn Unfried (ebenfalls Kollumnist beim Spiegel) auch zwei kleine Jungen mit Wolfsburg-Trikots (klimowicz und D‘Alessandro) entdeckt, die trotz der Misere der vergangenen 2 Jahre voll hinter „ihrem“ Verein stehen und sich diesen aus freiem Stücken erwählt haben. Und es werden immer mehr.

    Dass so etwas den Leuten in Peine-Ost Sorgen macht, kann ich natürlich verstehen. Es ist allerdings so, lieber Saffti, dass sich die Antipathien im norddeutschen Raum gesammelt auf Ihren BTSV konzentrieren (waren sie beim letztjährigen Hallenturnier in Hannover anwesend?). Nicht zuletzt ein Verdienst der Braunschweiger Fans, die auf angeblich nicht Vorhandene wie auch auf Anhänger anderer Vereine mit Backteinen werfen.

    Tschüss.

  6. @Kolle: Ich versuchte es mit dem ironischen Mittel der Übertreibung – in Wahrheit kenne ich sogar zwei Wob-Fans (Mutter und Tochter), beide fanden bzw. finden Claus Reitmeier süüüß, was ich ihnen sicher nicht verbieten will. Ich habe nur etwas gegen Großmannssucht, gepaart mit Unvermögen, den Worten auch Taten folgen zu lassen – und diese Mischung ist seit Jahren in Wolfsburg zu bewundern. Ich war beruflich schon mehrere Male in Wolfsburg. Mein Fazit: Jeder halbwegs gestandene Oberligist hat mehr Fankultur als die Radkappen…

    Mein BTSV??? Ich habe schon einige dieser Hallenturniere mit 96 und BS gesehen (z.B. in Göttingen und Braunschweig) und habe mehrfach erlebt, mit welchem Hass sich die Fans der beiden Lager begegnet sind. (Wolfsburger Fans waren dort jeweils nicht auszumachen). Außerdem habe ich vor Ort in Lüneburg erlebt, wie sich 96- und Eintracht-Fans in der Provinz benehmen können, wenn das Spiel nicht ganz so läuft wie erwartet. Große Unterschiede habe ich dabei nicht feststellen können. Bei 96 wird’s derzeit wohl im Alltag etwas ruhiger zugehen, weil die „Betreuung“ der Problemfans in den Profiligen doch wesentlich intensiver ist als in der 3. Liga.

  7. Jawohl, so ist das richtig, Kolle, ganz stark! Zeigs ihnen! Und die anderen, die mögen sich hier mal bitte rechtfertigen, sonst muss Trainer Baade hier zur Zensur schreiten!

  8. Damit’s nicht so nach Rechtfertigung aussieht. Wob ist doof, BS und 96 sind auch doof, aber auf eine andere Art. Habe übrigens das Bayern-Spiel gemeinsam mit einem BS-Fan, geboren in Peine, geschaut und wurde von keinem einzigen Backstein getroffen ;-)

  9. Herzlichen Glückwunsch. Durch diese unqualifizierten Äußerungen haben Sie es tatsächlich geschafft, dass ich ihren Blog gelesen habe. Das schaffen nciht viele.
    Dennoch wird Ver- und Mißachtung der Wolfsburgfans auch auf lange Sicht nichts nützen, uns wird die erste Liga nichtmehr los. Die Wolfsburg-Fans in meinem Bekanntenkreis haben sich innerhalb der letzten 5 Jahre verdreifacht. Und das in Braunschweig.

  10. Naja, seine unschuldigen Babys beim Fanclub eintragen – gilt das als verdreifachen?



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.