Hinrichtungs-Voyeurismus, ungewollter

| 7 Kommentare

Einer Mannschaft beim Spielen zuzuschauen, die gerade gegen den Abstieg kämpft und in genau jenem Spiel, dem man beiwohnt, endgültig absteigen kann, hat einen leichten Geschmack von Hinrichtungstourismus.

7 Kommentare

  1. ..deshalb habe ich mir auch keine Karten für Lautern-Köln geholt.

  2. Ich drücke Lautern die Daumen, da ich jemanden kenne, der gerade durch die Hölle geht. Ihr packt das schon!

  3. Oh ja, mögen viele rote Köpfe rollen! Lautern, ade!

    (Köpfe will ich natürlich nicht wirklich rollen sehen, aber Lautern darf ruhig absteigen!)

  4. Wenn ich mir sicher wäre, dass diese „Teufel“ am Sonntag absteigen, würde ich hinfahren!

  5. Das wäre auch ein Schlag ins Gesicht derjenigen Ligaverantwortlichen, die durch ein völlig überzogenes Urteil gegen Koblenz insgeheim vielleicht diesen „Traditionsverein“ retten wollten…

  6. Sie werden es leider trotzdem schaffen. „Charakter“ und „Köln“, das passt nicht zusammen!

  7. Ich muss mich da Toppi anschließen. Köln hat ja schon beim letzten Aufstieg gezeigt, was für ein Sportsgeist sie besitzen (die Spiele danach wurden einfach abgeschenkt).



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.