Nach Hannover folgt St. Pauli, morgen ganz Europa

| 8 Kommentare

Endlich greift der deutsche Fußball durch. Endlich wird aufgeräumt im Saustall „Fankultur“, mit dem man sich im aktuellen Zustand bei keinem Sponsor mehr vorstellen kann. War es gestern noch nur ein einfacher Serienmörder, der gerade mal zwei Dutzend Opfer fand, sind nun endlich auch die dicken Fische dran.

Ein Totenkopf als Insignien von Piraten, die jahrhundertelang ihr Unwesen in Europa trieben, heute noch überall auf der Welt aktiv sind, es in der Antike schon waren, heute vor Somalia und Westafrika — unvermarktbar, das muss weg. Geht nicht mehr, das wird man auch auf St. Pauli einsehen. Gewaltverherrlichend und denkt denn niemand an die Kinder.

Weitergehende Überlegungen wollen auch alle nichtvergetarischen Tiere als Maskottchen verbieten lassen, schließlich fressen diese Tiere andere Tiere. Bären, Krokodile scheiden also ganz aus, ob auch insektenvertilgende, sonst eher niedliche Tierchen verboten werden, ist noch in der Schwebe.

Es kann logischerweise nur vom deutschen Fußball ausgehen, dass auch in der UEFA endlich aufgeräumt wird. Dann ist Schluss mit der „Tartan Army“ und allen weiteren Fan-Armeen, dienen solche Armeen doch in erster Linie dazu, andere Menschen in raueren Mengen zu töten als Fritz Haarmann es je vermochte.

Bis zu NFL, NBA und Co., wo Wikinger, Panther, Krieger, Raubtiere, Haie, Falken oder eben Bären in den doch nur vermeintlich so politisch korrekten USA ihr Unwesen treiben dürfen, reicht der Einfluss des deutschen Fußballs dann allerdings nicht.

8 Kommentare

  1. Hätten die nur eine Fahne mit Didi drauf genommen…

    Apropos Piraten: 3,14?

  2. Es werden Zeiten kommen, da steht auf der Trikotbrust ungeniert ‚Heckler & Koch‘; und im Vereinsemblem prangt fraktural ‚G36′. – Nicht weit weg?
    Oder doch noch Zukunft …

  3. @netzberg: Borussia Dortmunds Geschäftsführer H.-J. Watzke hat sich vor Beginn dieser Fußballsaison klar zu einem etwaigen Sponsoring eines Rüstungskonzern geäußert.

    ,,Ein Rüstungskonzern ist für mich nicht per se schlecht. Einen Sponsor nur deshalb abzulehnen, fände ich albern.“

    http://www.taz.de/H-J-Watzke-zur-50-Bundesliga-Saison/!100275/

  4. Aus „die den Adler tragen“ wird dann „die die Pusteblume“ tragen?

  5. Äh, nein, ich glaube, das ist leider nicht möglich. Eine Pusteblume entsteht doch aus Löwenzahn.

  6. Und es ist zu bezweifeln, dass der DFB seine Spieler mit so viel Samen auf dem Trikot auflaufen läßt.
    Vielleicht dieses nette Tierchen hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=NFJPt7izMnY

  7. Eins Null Klose: Zeit für eine Zustimmung an den sportinsider: ‚Watzke hat vielleicht den Schuß noch nicht gehört‘; – oder er hat ihn schon …
    Grüße aus der 13. Minute!

  8. OT 2:
    Ich dachte schon, Miro würde jetzt Gerd heiraten; und nun? Acht Tore auf einem einzigen Haufen: deprimierend.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.