Neuer Fußballweltverband gegründet

| 29 Kommentare

[Reblog von 2010.]

Und zwar hier und heute.

Name noch unbekannt, Verbandsregeln auch.

Wichtigstes Leitmotiv: Fußball ist nicht mehr als ein Spiel. Ein „beautiful game“, ganz sicher, das so schützens- wie betreibenswert ist, aber eben nicht mehr.

Es muss allerdings endlich Gebrauch gemacht werden von den Möglichkeiten, diese Sportart nicht einem Haufen alter Männer in intransparenten Strukturen zu überlassen, deren einziges Anliegen [ ] sind. Und diese Möglichkeit liegt ja hier herum, man muss sie nur aufheben und einsetzen. Was hiermit geschehen ist.

Austragungsorte gibt es weltweit bereits genug für diesen Sport, könnte zwar sein, dass man mit ein paar der Mitglieder des Konkurrenzverbandes Probleme dabei bekommt, diese auch benutzen zu dürfen, aber das wird sich alles regeln lassen. Insbesondere dann, wenn man irgendwann mehr Mitglieder hat als der etwas ältere Verband. Wenn der neue Fußballverband all jenen eine Alternative bietet, die sich — offenbar könnte das ein augenöffnender, heilsamer Schock gewesen sein — von den Entscheidungen der WM-Vergabe angewidert abwenden. Das scheinen nicht wenige zu sein.

Populismus? Nein, in diesem Fall nicht. Größenwahn? Auch nicht. Denn um es mal wieder mit Stefan von Blog-G.de zu sagen: „Ich will mir nicht vorwerfen müssen, es nicht versucht zu haben.“

Leider verfüge ich in dieser Woche erstmal über wenig Zeit, aber vielleicht kann ja der eine oder andere schon mal anfangen mit dem Aufbau von Kommunikationsmöglichkeiten und weiterem Benötigten. Dieser Fußball gehört uns.

Spread the word.

29 Kommentare

  1. Zum Fußballern braucht es keinen Verband.

  2. fussballweltverband.de ist sogar noch frei (alle anderen endungen übrigens auch) wer will?

  3. Zum Fußballern braucht es keinen Verband, richtig, erlebe ich ja auch so. Aber für internationale Wettbewerbe vielleicht schon.

  4. Auf fein! Gibt es schon eine Besetzung für den Posten des Mediendirektors? Ist der gut dotiert? Dann den Finger heb!! ;-)

  5. Spielen wir dann mit Abseits oder ohne? Aber bevor man sich mit den Kleinigkeiten beschäftig, könnte man auch erstmal die Posten aufteilen. Ich wäre gerne der Korruptionsbeauftrage.

  6. Mit abseits natürlich, aber ohne das blöde passive abseits.

  7. Sauber! Dieser Weltverband könnte dann z.B. unter dem Akronym S.E.P.P. in Erscheinung treten.

    SOCCER for
    EVERY
    PERSON on the
    PLANET

  8. Die FDP hat die Punkte letztens abgeschafft. Demnächst allerdings auch sich selbst.

  9. Die Pünktchenpartei hat die Punkte abgeschafft?

  10. So, in unentschuldigter Abwesenheit des Trainers gibt es jetzt eine Facebook-Gruppe: http://www.facebook.com/group.php?gid=175824499109177

    Offen für jedermann. Bei Gefallen beitreten und weitererzählen.

  11. Ich habe fussballweltverband.org registriert. Was machen wir damit?

  12. Tja, wenigstens hat der F.C. Hansa Rostock die Punkte noch nicht abgeschafft. Das wäre ja auch noch schöner…

  13. Ich möchte gerne Fördermitglied werden!

  14. Ich wär dabei. Und wenn schon die Posten aufgeteilt werden, wäre ich wie immer gerne Vorsitzender des Festausschusses.

  15. Dann mach‘ mal hin sternburg, Weihnachtsfeier steht an.

  16. Ey, geht et noch? Ich meinte das hier ernst. Und ihr schachert schon.

  17. Dann mal ernst beiseite: Doch, da wäre ich dabei. Und zumindest ein Mitglied mit rudimentären Rechtskenntnissen dürfte Deinem Vorhaben nicht schaden.

    Doch leider verfüge ich in dieser Woche erstmal über wenig Zeit, aber vielleicht kann ja der eine oder andere schon mal anfangen mit dem Aufbau von Kommunikationsmöglichkeiten und weiterem Benötigten.

  18. Tut mir leid, Eimeck, ich hatte Deine Meldung quasi überlesen. Ja, was machen wir damit? Vorschläge irgendjemand?

    Zumindest könnte sternburg schon mal eruieren, was wir damit ganz bestimmt nicht machen (dürfen).

  19. Rudelmentäre Rechtskenntnisse werden der Madame Rudelbildung von Textilvergehen nachgesagt ;-)

  20. sternburg kann Dir auch einfach so sagen, dass es Menschen gibt, die dafür bezahlt werden, dir auf sehr unangenehme Weise Ihre eigene, folgendermaßen lautende Ansicht nahezubringen: „Nüscht“.

    Ob es sich dann noch lohnt, darüber nachzudenken, ob diese mit dieser Ansicht recht haben, bezweifle ich.

  21. Trainer, ich hab die ganze Seite abgesucht: wo ist denn nun diese Beitrittserklärung?

    Möchte keinen Posten. Verantwortung kann man auch ohne Binde übernehmen.

  22. Es gibt auch keine Anmeldung im eigentlichen Sinne, außer hier in den Kommentaren seine Zustimmung, sein Mitwirken und seine geistige Solidarität kundzutun bzw. auszudrücken. Dann danke ich für Deine Bereitschaft.

  23. Eine längst überfällige, absolut vernünftige und richtige Idee. Daher erscheint es naturgemäß als vollkommen absurd, wenn in einem engagierten Fußball-Blog dazu aufgerufen wird. Das macht aber nichts. Ein Fußballweltverband, der (aus gutem Grund) nicht FIFA heißt, ist schon eine schöne und bemerkenswerte Tatsache und also ein Gewinn.

    P.S.: Ich glaube, ein solcher Verband bräuchte einen realen Ursprungsort, wo sich reale Menschen, die in der Umgebung wohnen, regelmäßig begegnen. Auf digital-kommunikativem Wege klappt das nicht. Email-Verteiler können ein Alptraum sein, aber das ist eine andere Geschichte.

  24. Inwiefern „naturgemäß absurd“?

    Sonst macht es ja offensichtlich niemand – bzw. ich denke, dass das durchaus eine angemessene Keimzelle sein kann, im Jahr 2010.

  25. Da war ich wohl ungeschickt literarisch. Indem ich „Daher erscheint…“ schrieb, wollte ich sagen, daß, wer heute eine einfache, gute (womöglich gerechte) Idee hat, gern belächelt und gefragt wird, ob denn das nicht vielleicht ein bißchen unrealistisch sei. Die Fifa steht – und gäbe es hunderte Weinreichs – obszön breitbeinig da und plündert ganze Staaten aus, ohne daß das Konsequnzen hätte. Die Fifa ist zutiefst korrupt, also mächtig, und da geht man nicht dran.

    Ich finde die Idee wunderbar. Wenn es eines Tages eine Weltmeisterschaft ohne Fifa-Beteiligung, unter einem schönen Stern geben sollte (und nähmen nur drei Mannschaften teil), wäre ich wenn nötig als Kartenabreißer dabei.

  26. 25,10, 2013: Rechts die Verbände und Vereine, links der Fußballplatz mit den sympathisierenden Fans. – - -

  27. Pingback: Trainer Baade » Karagounis, don’t make cartoons!

  28. Pingback: Wolfgang Niersbach, Held des deutschen Fußballs | Zweierkette



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.