„Promis“ bei „Wetten, dass…?“

| 6 Kommentare

Max Merkel has left the building. Max Merkel, den kennen die jüngeren Leser nur noch als Inbegriff der inhaltsleeren Phrasendrescherei. Dabei war das mal ganz anders, nämlich zu jenen Zeiten, als Max Merkel bei „Wetten, dass…?“ (links neben dem Saalkandidaten) auf der Bank saß und mit anderen damals „Prominenten“ (Elke Sommer, Volker Lechtenbrink (!)) im damals noch nahezu kabelfernsehfreien Deutschland schnackte. Da der Grandseigneur der intellektuellen Fernsehdiskussionen mit einer Sehkraft noch deutlich unter der von Eike Immel, nämlich ein gewisser Frank Elstner, Gastgeber war, kann die Diskussion gar nicht auf dem Niveau jener Zeitung gewesen sein, für die Merkel bis gestern noch schrieb.

Schade, dass ich davon keine VHS-Aufzeichnung besitze. Ebenso schade, dass wir jetzt den nicht mal bei viel Wohlwollen witzigen Mario Basler an Merkels statt in jener Zeitung seinen Unfug absondern hören müssen. Lesen müssen wir das natürlich nicht, aber als Zitat wird es uns allerorten begegnen.

6 Kommentare

  1. Vor vielen vielen Jahren schlug ich die BILD-Zeitung auf und laß einen “Beitrag” über dem das Bild eines alten, schrumpeligen Altoppaalkoholikerkneipenbesuchers prankte. Im Text bewertete dieser Mann den Bayer Uerdingen und dessen Bundesligatauglichkeit. Da drin stand: “… Die Mannschaft hat weniger Anhänger als eine Straßenbahn…” Seit dem bin ich ein großer Fan von Max Merkel, er hat mir gezeigt was BILD bedeutet, was Zecken bedeutet und was kurzweil bedeutet. Das dieser Mann der größte deutsche Fußballtrainer ist, erfuhr ich erst viel später. Ich verbitte mir von Trainer Baade, der sich selbst in den Rang von Max Merkel hebt… wie lächerlich… dass er diesem Thema mit mehr Respekt begegnet.

  2. Wenn wir schon bei Merkel-Zitaten sind, dann muss auch das genannt werden, das WDR 2 in den Nachrichten zu seinem Tod in Erinnerung rief: „Das beste am 1. FC Köln ist der Geissbock!“ Stammt wohl aus einer Bild-Liga-Analyse vorm Beginn der Saison 2003/2004. Wie recht der Mann hatte…

  3. Noch eine Info für unsere jüngeren Leser: Ganz links sitzt Joachim „Blacky“ Fuchsberger.
    Merkel hat zumindest die Socken passend zum Hemd (oder ist es ein übers Hemd gezogener Pullover?) gewählt.

  4. Bartholomäus, seit wann „arbeitest“ Du hier mit („…für unsere jüngeren Leser…“)? Bist natürlich gerne willkommen, eine Schweizer Sicht bereichert das Ganze ungemein. Zweifle aber daran, dass Du ausreichend Zeit hast.

  5. Achja. Zangel, der Spruch ging meines Wissens noch weiter: „Das Beste am 1. FC Köln ist der Geißbock – und der stinkt auch noch.“

  6. Trainer, das „unsere“ war natürlich sehr anmaßend. Ich bitte um Verzeihung und danke für die freundliche Einladung.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.